Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "H"-Welpen

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
HEDON, Rüde
HELION, Rüde
HEDERA, Hündin
HORUS, Rüde
HILLARIA, Hündin
HERMES, Rüde
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Unser "H"-Wurf, zu vergeben ab Mitte Dezember 2013 nur an sehr gute und für Hüte-Arbeit oder Sport ambitionierte Plätze.

In der Nacht vom 6.10.2013 auf den 7. 10. 2013 warf Kim Guldenland (LeeLoo) nach Lightspeed Aragorn (Cedric) 6 (4/2) gesunde Welpen in schwarz/weiss und tricolor. 

 

Hier seht Ihr mehr über die Eltern LeeLoo und Cedric und was bisher geschah.

Die Tiere des H-Wurfes, die Zahlen geben die Reihenfolge der Geburt und das Geburtsgewicht an. In Klammer steht das Gewicht am Folgetag, Das nach einer Woche, mit drei und Das mit 5 Wochen, dahinter die Bedeutung des Namens. Am Ende die Zuchtbuchnummer.

HEDON, Rüde, 1/415g,(490g)(780)(1730g)(3270) schwarz/tricolor "Masseinheit für Glück (phil)" BORC 3600
HELION, Rüde, 2/410g,(475g)(780)(1520g)(3460) schwarz/tricolor "Sonnen Komet" BORC 3601
HEDERA, Hündin, 3/365g, (410g)(685)(1610g)(3250) schwarz/tricolor, "Name des immer grünen Efeu" BORC 3602
HORUS, Rüde, 4/410g,(485g)(805)(1450g)(3250) schwarz/weiss, "Falke, Gott der Könige" BORC 3603
HILLARIA, Hündin, 5/355g, (430g)(740)(1580g)(3170) schwarz/weiss "die Fröhliche" BORC 3604
HERMES, Rüde, 6/450g, (505g)(775)(1410g)(3030) schwarz/weiss, "Götterbote", BORC 3605
AKTUELLE BILDER UNTEN SOWIE SPÄTER IN DEN JEWEILIGEN EINZELSEITEN DER TIERE (SIEHE LINKS)L

HEDON, Rüde

HELION, Rüde

HEDERA, Hündin

HORUS, Rüde

HILLARIA, Hündin

HERMES, Rüde

Welpenhausen

Kenner unserer Webseite wissen natürlich von unseren letzten Würfen, wie unsere Welpenstube aussieht - trotzdem, für die "Neulinge" kurz der Bereich erklärt.

 

 

Wir haben den ganzen hinteren, rund 16m² grossen Bereich des Wohnzimmers mit extra starker Teichfolie ausgekleidet.

Diese ist sehr fest und rutschsicher, wasserabstossend, kann deswegen gut gereinigt und desinfiziert werden und ausserdem ist sie auch ein wenig wärmer als unser Steinboden.

Die Folie geht hinter der - als Welpen-Nageschutz für die Kalk-Wände verwendeten -  rund um laufenden Gitterverkleidung etwas hinauf, damit Flüssigkeiten nicht unter die Folie gelangen können.

Mit diesem Prinzip  können wir den Spielbereich bedenkenlos auch unter die später bei den Welpen als Versteck sehr beliebten Sofas erweitern , ohne das es hygienische Probleme gibt.

 

Nach vorne trennt einerseits eine höhere Trennwand neben dem Gassi-Platz sowie ebenfalls ein Gitter den Bereich vom übrigen Wohnzimmer ab und hält Welpen drin und andere Wautzie´s draussen.

 

Die Wurfbox ist ca 160x100cm, mit doppeltem Boden und mit einer Silikon-Kautschukmatraze ausgepolstert auf der feuchtigkeitundurchlässige Tücher und darüber Leinen liegen. Eine innen gezogene Abstandsleiste verhindert, dass Mama versehentlich einen Welpen an die Wand drücken kann.

Hinter der mit ca 12cm Abstand zu den Wänden stehenden Box liegen Heizkabel, die einerseits die Box-Wände wärmen, andererseits für Luftzirkulation sorgen und so Schimmelbildung vermeiden.

Daneben - dass Weisse - ist eine doppelte Styropor-Box mit einer Heizdecke, feuchtigkeitssicher aus Kautschuk - hier haben Welplinge Zwischenstop bei Reinigunsarbeiten oder der Fütterung.

Am Tisch steht übrigens nicht das Futter, sondern eine Waage - der Kübel hilft nur, die Welpleins drauf zu halten. :-)

 

Später, wenn den Welpen die an sich geräumige Wurfbox (hinten rechts im Bild) zu eng wird, werden vor der Welpenbox eigene, erst kleine dann immer größer werdende abgetrennte Spiel-Bereiche sein - und auch der "Gassi-Platz" mit Press-Stroh-Pellets wird da Raum finden. 

Die Welpen-Wurfbox (jetzt auch links offen) wird dann seitlich geschlossen sein und beim Ausgang auch einen welpengerechten, trittsichern Abgang haben und das nun eingesetzte kleine Absperrbrett wird wegfallen.

 

 

Alle Spiel-Bereiche wachsen mit den Welpen mit und bieten Raum, solange bis die Kleinen auch "Gartentauglich" sind und in die Freigehege dürfen.

 

 

Die Wurfbox bleibt, wird aber dann als Ball-Spielkiste umfunktioniert.

 

 

Aber davon sind wir ja noch (oder soll ich schreiben "nur"?) Wochen entfernt.

 

 

Einstweilen ist "Welpenhausen" noch genau da, wo Mama ihre Zelte aufgeschlagen hat - da ist es warm, kuschelig und es gibt immer was zu futtern.

Ja, und nun lassen wir Mama mal in Ruhe ihre Arbeit machen. :-)

Der erste Tag.

8. Oktober! 1 Tag alt sind die kleinen Baby´s nun und voller Leben ist es wieder in unserem Haus, so schön!

 

Ja, klar, es ist sonst auch nicht langweilig mit unseren Wautzi´s, aber ich bin sicher, jeder weiss, was ich meine: es quiekt, es brummt, es schnurrt und alles klingt so freundlich, so lieb. Es ist einfach immer wieder etwas Besonderes.

Auch die erste gemeinsame Nacht (ich schlafe natürlich wie üblich im Wohnzimmer gleich neben den Kleinen) war sehr ruhig, nur Mami hat etwas mit der Verdauung zu kämpfen und musste öfters mal raus.

 

Die Baby´s aber, denen geht es ganz, ganz prächtig wie man auch an ihren Gewichten nach dem ersten Tag erkennen kann - die sind ja oben in der Liste schon eingetragen und die 500 Gramm Marke wurde schon heute überschritten!

 

Fütterung - eine Dauerbeschäftigung für die nächsten Tage. :-)

miraculously

9. Oktober - der 3te Tag. Es ist jedes mal auf´s Neue einfach entzückend, den kleinen Geschöpfen zuzusehen - jedes für sich ein Wunder der Natur.

Brave LeeLoo, tüchtige Mama.

11. Oktober - Impressionen

Langsam beginnen sich die Kleinen schon zu entfalten, ein wenig ihre Persönlichkeit in den Ansätzen zu zeigen. Hedera zeigt ein sanftes Wesen, Helion und Hermes wetteifern noch um die besten Plätze an Mama´s Busen während Horus schon fleissig am trinken ist und Hillaria wird wohl eine sehr durchsetzungskräftige kleine Welpendame... - bald schon werde ich die für jedes Tier seit seiner Geburt gesammelten Eindrücke zu einem Bild fügen können und ein Persönlichkeitsprofil erstellen.

Doch bis dahin gibt es noch etwas Zeit - und viele neue Bilderchen:

 

 

Bei Helion ist es schon überdeutlich, dass er mal ein recht buntes Gesicht bekommen wird - er kommt ganz auf Mama LeeLoo und ist auch ein sehr kräftiges Tier.

Papa Cedric

Jeden Tag sitzt Papa Cedric vor dem Gitter und wartet. Nun endlich durfte er einmal herein und - mit geziemendem Abstand - seine kleinen Baby´s ansehen. Ganz ruhig ist er vor der Box gesessen und hat einige Minuten nur beobachtet. Ach, wenn man doch wüßte, was so in den Köpfen der Tiere vorgeht. Versteht er, dass das seine Baby´s sind? 

 

Jedenfalls war er sehr aufmerksam, hat aber nie versucht sich mehr zu nähern - und die seeehr aufmerksam daneben sitzende LeeLoo hätte ihm das auch nicht gestattet. Musste ich sie sowieso die ganz Zeit beruhigen.

 

Feind im Haus

Acht Tage haben wir uns über die toll wachsenden Baby´s gefreut, aber damit ist es nun vorbei.

 

Nur einen Tag, nachdem wir frisches Lamm-Fleisch an unsere Grossen - also auch und besonders LeeLoo - fütterten haben LeeLoo und auch mindestens Aslan starken Durchfall bekommen und am Abend dann ebenso der kleine Helion.

 

Das kam völlig unerwartet, denn unser Tiere sind Fleisch gewohnt und das war wirklich völlig frisch, an diesem Tag erst geschlagen. Vielleicht auch nur ein Zufall, denn alle anderen Grossen inkl. unserer Junghunde hatten keine Probleme.

LeeLoo ist halt gut geputzt worden, dann durfte sie wieder zu den Baby´s - war auch nicht zu verhindern.

Doch leider ging es dramatisch weiter - Helion hatte am nächsten Tag mit massiven Verdauungsproblemen zu kämpfen und in der folgenden Nacht verlor er 20% seines Gewichtes - am nächsten Morgen standen wir vor den Toren der VetMed mit unserem Baby. Er wurde gleich mit Infusionen und Antibiotika behandelt aber auch stationär aufgenommen - zu gross war der Gewichtsverlust.

 

Abends konnte ich unseren Buben wieder holen, stellte LeeLoo auch gleich vor die wieder beschwerdefrei schien und bei der auch nichts ungewöhnliches festgestellt wurde, auch unsere anderen Welpen waren alle Beschwerde frei.

 

Bei Helion hatte man jedoch E-Coli und hochgradig Clostridien festgestellt - ohne Antibiotika ging da nichts.

 

Die Nacht über also alle 2 Stunden füttern mit Glucose und Welpenmilch, denn zum selber fressen war er zu schwach. Schon am nächsten Tag ging es ihm besser und er begann wieder zu trinken - Hurra!

 

Aber leider geht wohl kein Krug an uns vorüber, ohne dass wir von ihm kosten müssen. So wie es Helion besser ging, so ging es in der Nacht auf den 17. Oktober plötzlich allen anderen schlechter und - welch Jammer - auch LeeLoo war appetitlos was natürlich gleich auf ihre dann geringere Fütterungsleistung wirkte.

 

 

So blieb mir nichts über, alls alle Welpen antibiotisch zu versorgen, wegen ihres geringen Alters war das auch nur mittels Spritze empfohlen. Das hieß, viele, viele Nadeln und nun täglich alle Babys impfen. Und kurze Nächte, sehr kurze Nächte, denn pausenlos reinigen und Zufüttern ist das Gebot der Stunde.

 

 

Daily pictures - 21. Oct.

In dulci jubilo

schlafen - noch am Weg zur Genesung am 19. Oktober.

Ein Lied süßer Freude, dass drängt sich mir auf die Lippen, immer wenn ich in die Welpenbox sehe und unsere süße kleine Schar erblicke; eine kleine Schar, die wieder gesund ist, wieder ganz von alleine und mit zurückgekehrter Kraft an Mama´s Busen trinkt, eine Schar die wächst und gedeiht und fröhlich kräht und gurrt.

 

Alle haben es unbeschadet überstanden, alle werden mir die vielen täglichen Nadelpiekser hoffentlich schon verziehen haben.

Wir haben uns bemüht, die Medikation so kurz wie möglich zu halten, beließen die Mutter frei von Medikamenten entgegen der TA Empfehlung (ausser, als sie am fünften Tag als ich die Kleinen eh schon zum letzten mal impfte kurzentschlossen die Spritze zerbiss die gerade am Tisch lag und da wohl ein wenig Antibiotika aufnahm) und alles ist nun wieder gut.

 

Fröhlich hopsen sie nun schon auf eigenen Beinchen herum (naja, hopsen ist vielleicht ein klitzekleinwenig übertrieben), alle haben die Äuglein offen und beginnen schön langsam auf optische Reize zu reagieren, die nicht nur hell/dunkel sind.

Und die Nächte, sie werden nun ruhiger - endlich beinahe am Stück fünf Stunden durchschlafen - Jippijeh. :-)

Gesund, gesund, gesund - im Vordergrund Hermes, schon die Äuglein offen
und marschiert auch schon, heute am 22. Oktober.
Das bunte Köpfchen von Helion, die Augen sind schon offen, aber sehen kann er noch nicht wirklich, die Bindehäute müssen erst klar werden.
Helion - er ist schon vergeben, wird später im fernen England mit einer kleinen Schar Border Collies leben und wir werden ihn dann wohl nur mehr selten sehen können.

Der Mutter Rache - the mothers revenge

Alle Kleinen waren ein letztes Mal geimpft worden - und so ganz ohne Piksen ging das ja nicht.

So gab es natürlich auch einiges Geschrei - und Mama LeeLoo saß mit riesen großen Augen und noch größeren Ohren daneben.

Dann war es geschafft und ich ging kurz die Hände waschen - 2 Minuten höchstens.

 

Doch lange genug, dass LeeLoo das Instrument der Folter ihrer Kleinen vom Tisch geholt und daran Rache genommen hat - nur diese kümmerlichen Teile lagen neben einer sehr zufrieden und gar nicht schuldbewusst am Sofa liegenden Mutter, die sich wirklich sehr um ihre Kleinen sorgt.

 

Gut, dass ich die Nadeln immer sofort und extra entsorge...so ist es nun nur eine liebe Anekdote mit Happy-end.

Ein Schritt voran

23. Oktober - die Kleinen haben alle ihre Augen endgültig offen, sind aber noch immer nicht in der Lage, wirklich gut zu sehen.

Doch laufen, dass klappt schon ganz gut und sieht recht koordiniert aus.

 

 

Nur ein Tag

Nur ein Tag später - alle laufen wie gelernt. :-)

sieht doch schon ganz ordentlich aus, oder?

Saubere Stube

Feine Sache das: wenn man das Leintuch wechselt, ist es nicht sofort wieder fleckig - soll heißen, die Verdauung unserer kleinen Wautzi´s geht geregelte Bahnen. Sehr erfreulich.

 

Nun steht die erste Entwurmung am Programm - da muss ich ja nicht fürchten, dass mir eine rabiate Mami die Tube aus den Fingern reißt. ;-)

Damit kann aber nun auch schon der Durchgang in den allerersten kleinen Freiraum geöffnet werden - denn nun wird es auch schon an der Zeit, den Mini´s ihren "Gassi-Platz" zu erklären. ("Gassi-gehen" ist ein wienerischer Ausdruck und vom "auf die Gasse gehen" abgeleitet - und von mir für alle diesbezüglichen Aktivitäten als Synonym heran gezogen. )

 

Die aller Erste, die einen Blick riskierte, war Hedera, Hedon und Hillaria wagten dann ein paar Schritte hinaus doch der erste Mutige war Hermes, der eine lange Erkundung machte.

So - da sind nun fast alle mal draussen. Aber nur kurz, ganz schnell geht es wieder zurück zu Mami.
Naja - Mami sieht eigentlich nicht wirklich sehr erfreut aus...
...lieb hab!

Daily pic´s. - 27. Oct.

run Girl, run
mit grosser Begeisterung werden da Hedon die Ohren lang gezogen...
da geht man doch lieber...

Daily pic´s 28. Oct.

Mahlzeit!

Ich weiss eigentlich nie genau, was so der wichtigste Moment in den ersten Lebenswochen der kleinen Zwergleins ist.

 

Die Geburt natürlich, klar. Aber dann? Wenn sie das erste mal auf wackeligen Beinchen stehn? Wenn sie hören und damit auch zu zwitschern und summen und bellen beginnen? Oder sich die Äuglein öffnen?

Wie toll, wenn die ersten Spiele beginnen und man sieht, ob der Charakter so ist, wie man dachte. Oder sie die ersten Schritte aus der Welpenbox machen?

Was davon ist das Wichtigste? Alles eigentlich.

 

Aber am aller Wichtigsten scheint mir der Moment, wo sie das erste Mal ganz alleine ihr eigenes Futter fressen.

 

Denn das, das ist die Unabhängigkeit. Die Freiheit, nicht auf Mami angewiesen zu sein (auch, wenn es da noch am kuscheligsten ist). Es bedeutet, dass das kleine Tier weiss, worum es geht und den Lebenskampf aufgenommen hat, sich selber das Futter zu suchen.

 

Und für mich als Züchter bedeutet es natürlich, dass vieles leichter wird, denn nun kann ich viel besser steuern, was die Kleinen denn zu sich nehmen und wie viel. Natürlich trinken sie weiter bei Mami - aber ich kann z.B. die Kleineren erst füttern und dann an Mami anlegen - da ist der Trinkreiz nochmals größer und sie nehmen mehr auf. Und bei den Grossen umgekehrt, denn wenn sie getrunken haben, fressen sie etwas weniger der Babynahrung.

So kann ich einen Ausgleich schaffen, um alle ungefähr gleich gross und stark zu halten, damit keines der Tiere zurück bleibt und später beim Kräftemessen immer unterliegen muss, was seinem Gemüt schaden würde.

 

Heute, am 29. Oktober passierte dieser so wichtige Schritt - und ich weiss, welcher kleine und feine nun als Nächster kommt. Bald. :-)

Hedon - er war der Erste, der Mami ignorierte und die Futterschale wählte.
Während alle noch LeeLoo´s Milchbar besuchen, schlabbert er eifrig das Welpenkorn.
teilen...

dann wird wieder gespielt, so frisch gestärkt

Und nur ein paar Stunden später...

Beinahe "Stubenrein"

Alle Welplinge fressen nun 2 x am Tag eine noch sehr begrenzte Menge Festfutter (ich füttere Royal Canin Starter, was auch die Mama seit Mitte ihrer Trächtigkeit bekommt) und natürlich trinken sie weiterhin bei Mami - die aber schon immer häufiger Fluchttendenzen vor den nun schon grossen Zähnchen und Krallen des gar nicht vorsichtigen Nachwuchses zeigt.

 

 

Alle an den Futterschalen - so schnell geht das.

Jedenfalls scheint es zu schmecken, denn es wird alles ratzeputz aufgefressen - aber ein wenig nachschauen, ob es nicht noch ein vergessenes Körnchen gibt, das darf man ja noch, oder? :-)

Und gleichzeitig erfolgte heute, am 30. Oktober, der letzte kleine Schritt, den ich gestern schon angekündigt habe: Es ist ein mich immer wieder sehr wundersamer Mechanismus, dass die Welpleins - kaum beginnen sie Festfutter zu fressen - auch ganz schnell lernen, wo der Platz für ihr "Geschäft" ist, der Gassi-Platz, wie ich ihn nenne.

 

 

 

 

früh übt sich - und die Größe ist ja auch vergleichbar mit den Hundeauslaufzonen in manchen Wiener Bezirken.

Nun sind die Kleinen 3 1/2 Wochen alt und alle wissen, wo sie hin sollen - ist das nicht toll?

 

 

Zugegeben, im Spiel ist manchmal keine Zeit mehr und ein Lacki passiert wo anders, aber im grossen und ganzen klappt das schon sehr gut.

Wie man auch sieht, denn das Leintuch der Box ist (wie man von den Vortag-Fotos vielleicht noch weiss ;-))  ja schon einige Tage alt und noch immer leidlich sauber.

danach wird noch ein wenig mit den Spielsachen herumgemacht...

aber dann wird geschlafen -

und natürlich gekuschelt.

Klein Helion - etwas verschmiert, aber glücklich. :-)

Daily Pictures 2.11.2013

Spät nachgetragen weil verreiht noch ein paar Bildchen vom 2.11.2013. 

 

Ein paar süße Bilder, wie ich mein,

und eines sagt "neugierig Sein bringt oftmals Pein".

Nun wünsch ich eine gute Nacht.

Foto, Foto, Foto

Ich denk, es ist beim Bilder-Machen wie mit manchen andren Sachen:

Sagt man "nur eines noch, es muss genügen"  dann tut man sich nur selbst belügen;

denn immer ist´s das alte Lied: beim Essen kommt der Appetit.

so wird dann Ein´s um Ein´s und mehr, denn jede Pose gefällt so sehr.

Und nichts davon will man mal missen, will später jedes Zwinkern wissen; 

Drum gibt es diese Galerie, noch schnell gemacht, man weiss ja nie ;-)

übrigens: alle Bilderchen sind vom 4. November 2013

und dann gibt es ja auch Neues zu entdecken - der Welpenbereich ist nun zur Gänze geöffnet. Da gibt es nun vieles zu Bekauen, zu Beschnüffeln und zum drunter kriechen.

und natürlich ist man nun auf "Du & Du" mit neuen Freunden - gleich, wenn man mal weiss, was man davon halten soll... ;-)

Daily pictures 6.11.13

Sehr oft muss man ja sauber machen und dann kommen alle Sachen

in den einen Teil hinein, sonst kriegt man ja so gar nichts rein

auch die Welpen ist ja klar - nur, DIE finden das nicht wunderbar.

 

das tägliche Schlachtfeld...
sooo arm sind sie jetzt alle
Ausbrecher...

und dann wird man auch noch dauernd beobachtet...

aber bald ist alles wieder wie´s war. Alles sind wieder glücklich. Auch Sali, die sooo gerne mitspielen würde und Papa Cedric, der immer ganz aufmerksam über seine Baby´s wacht.

Wochenend und Sonnenschein...

das aller erste Mal im "sonnigen Garten" :-)

"Wochenend und Sonnenschein und dann mit dir im Wald allein, was braucht man mehr zum Glücklich sein..." so (nur winzig abgewandelt des Reimes wegen) beginnt ein Lied der Comedian Harmonists - und wenn auch wohl deren Pointierung etwas anders gedacht ist, die Freude ist wohl ganz ähnlich, wenn ich mit unseren Kleinen das aller erste Mal Gottes freie Natur teile und sehe, wie sie Tollen und sich des Lebens freuen.

 

Zugegeben, die Freiheit ist nun noch etwas eingeschränkt - aber die Kleinen wissen wohl nicht, WER eigentlich hinter Gittern ist.  Und für das Erste ist das kleine Stückchen Wiese auch Abenteuer genug.

Dank Mama wird der erste Schock von Sonne und Frischluft aber gut überstanden und schon bald wird alles beschnüffelt und bepfotet und erkundet - immer eifrig verfolgt von mir und meiner Kamera. :-)

 

 

 

So ganz glücklich ist man ja noch nicht...
eigentlich so gar nicht glücklich...
aber dann kommt Mami...
Mami ist da und alles ist gut!

dann ist sozusagen das Eis gebrochen und man wird neugierig...

und es gibt - wie immer, wenn Welpen im Freien sind - eine treue, sehr aufmerksame Wächterin - unsere Lyra.

Sie ist immer bemüht um Wachsamkeit - zu laut schreien Raben und Bussarde!

und Achtsamkeit ist geboten, denn nun dürfen die Kleinen einzeln auch die Gegend erkunden

Zeit war nur für wenige unerschrockene Kundschafter bevor die Sonne wieder schwand und es zu kalt für nackte Welpenbäuchleins wurde :-)

 

Die Bilder, die seht Ihr bei den jeweiligen Welpenseiten wie in der Übersicht aufgezählt.

Daily Pictures vom 17.11.

Trübes Wetter, schlechtes Licht - da gibt es auch bei den sonnigsten Welpen leider nur wenige Bilder - der Schärfe wegen...

die neue "Einrichtung" soll Welpleins anregen, bei Fussarbeit etwas mitzudenken - dass natürlich aber alles mal gekostet wird, ist eh klar.

Ballsaison 2013 eröffnet

Man weiss es wohl in jedem Fall

den meisten Spass hat Hund mit Ball

drum haben wir auf alle Fälle

gleich eine Kiste voller Bälle

Hillaria probiert es erst mal vom Seiteneingang...
da geht´s besser ;-)

während draussen schon wieder die Brüder balgen...

geht´s in der Kiste richtig rund - da müssen die Beiden aber auch gleich wieder dazu :-)

während sich dann die anderen Geschwister wieder nach draussen verziehen und z.B. der grosse Bruder Helion beschliesst Papa Cedric abzuschmusen - was dieser mit eher sehr gemischten Gefühlen über sich ergehen läßt...

bleibt Hedon ewig in der Ballkiste - endlich allein!

ganz, ganz viele Bilder von unserem "Ballkönig" gibt es auf seiner, Hedon´s Seite unter "Ballspiele" - und auch bei einigen der Geschwisterchen gibt es noch das eine oder andere Bildchen.

Angestochen

Am 19. 11. wurden unsere Baby´s gechippt. Alle waren recht tapfer, obwohl so eine Nadel ja ein geradezu mächtiges Stichding ist :-)

Da guckst Du

Am 20. November 2013 gab es wieder einen wichtigen Termin für unsere Welpleins - die Welpen-Augenuntersuchung.

 

Hierbei werden die Augen opthalmologisch (also durch Betrachten) auf erkennbare Augenkrankheiten untersucht und zwar auf erbliche und auf nicht erbliche Augenkrankheiten und auch auf noch entwicklungsbedingte Auffälligkeiten.

Als erbliche Erkrankungen sind vor allem Collie Eye Anomalie (CEA), Katarakt (Kat, bezeichnet Formen des Star´s) und progessive Retinaathropie (PRA) bezeichnet und vom ÖCBH zur Untersuchung vorgeschrieben. Der bis vor kurzem noch als Erbkrankheit geltende Nahtspitzenstar wird nicht mehr vorgeschrieben und nur als Bemerkung geführt. (mehr darüber findet Ihr in meinem Kapitel über Augenkrankheiten, auch die jüngsten diesbezüglichen Änderungen der Bestimmungen).

  

Nicht erbliche Krankheiten gibt es viele die auf zu zählen hier keinen Platz findet.

 

Und es gibt dann noch die "Auffälligkeiten", die oftmals nur durch das jugendliche Alter noch bestehen, da das Auge manchmal noch nicht vollständig ausgereift ist und keine Krankheit im eigentlichen Sinn darstellen.

Das Häufigste ist die MPP, wo embrionale Strukturen des Auges nicht ganz rückgebildet werden und als Punkte oder Fäden im Auge verbleiben.

MPP ist genau genommen ein Geburtsfehler. Sind zum Zeitpunkt der Untersuchung diese Fädchen noch vorhanden, können sie aber noch weiter rückgebildet werden. MPP ist auch nur dann bedenklich, wenn sich diese Fäden in die Linse ziehen und damit Katarakt verurschen. Sind sie am Linsenrand oder weiter außerhalb, bleiben sie i.A. sowieso ohne weitere Bedeutung.

 

Nun, aber langer Rede kurzer Sinn - unsere sechs Welpleins haben jedenfalls keine Erbkrankheiten wie CEA, KAT oder PRA und auch nichts anderes Bedenkliches.

MPP ist bei zwei Buben, Helion und Hedon zwar erkennbar aber auch nur im Bereich des Linsenrandes und dies ist nichts Beeinträchtigendes, kann wie geschrieben ja auch noch verschwinden.

 

Wir freuen uns sehr über das gute Ergebnis und danken Hr. Dr. Maas für seine Mühe. 

Daily Pictures 21.11.

 

7. Wochen und kein bißchen leise

Was für ein Tschingbummrasselquietsch mich nun jeden Tag am Morgen schon bei der ersten Dämmerung begrüßt, dass kann man sich kaum vorstellen.

 

Nicht nur einmal hab ich mir geschworen, alles was Lärm macht wie Dosen, Plastikflaschen und ähnliches zu entfernen - aber wenn man dann sieht, wie viel Spass sie damit haben, dann lässt man es halt "nur jetzt noch"...naja, Kinder halt. ;-)

 

Und sowieso, wenn die Baby´s doch auch krank sind! Da muss man sie ja extra umsorgen. Denn wir haben Husten. Nee, ich selber nicht, hatte es auch, aber nur einen Tag. Aber die Kleinen, die krächzen manchmal ganz arg. Cherry hatte als erste Husten und hat die Kleinen wohl schon angesteckt, bevor ich es bei ihr richtig wahrgenommen habe.

 

Dann husteten alle Welpen, am längsten hat sich Hedon gewehrt, aber dann hat es auch ihn getroffen. Und einige der Grossen wie Mama LeeLoo und Sali. Mittlerweile, wie ich diese Zeilen schreibe, sind alle wieder gesund, nur Cherry leider noch immer nicht, sie hustet und hustet, obwohl sie die Einzige war mit der ich gleich zum Tierarzt fuhr und die da behandelt wurde.

 

Wohl aus lauter Frust hat sie vor kurzem mein Computerkabel gemördert. :-/  Naja, insgesamt ist sie eine Möbel-Mörderin, ich hoffe, die Welplinge gucken da nicht zu und machen es später nach. ;-)

 

Aber sonst geht es allen gut, die Kleinen sind nun schon richtige kräftige Energiebündel mit enorm viel Ideen, wie man was möglichst lautstark in kleine Teile verarbeiten kann, sie liefern sich Wettrennen um die Sofas und piesaken die Grossen solange es halt gut geht.

 

Und wen es interessiert, hier die aktuellen Gewichte der kleinen Schar als sie genau 7 Wochen alt waren im Überblick:

 

Hedon: 4630g

Helion: 5080g

Hedera:4680g

Horus:4600g

Hillaria: 4660g

Hermes: 4640g

 

Im Grossen und Ganzen gelingt es mir, alle ungefähr auf gleichem Niveau zu halten, nur Helion ist ein Ausreisser, er frisst einfach so schnell und ist sofort bei einem der Anderen mitnaschen, dass kann ich trotz dem ich jedem seine eigene Schale gebe oftmals nicht verhindern.  

 

Hier gibt es nun noch ein paar Bilderchen der Kleinen, vor allem eine recht gruselige Bildfolge von der Rudelchefin, von Lyra - sie hat eine recht unübersehbare Art, Respekt einzufordern.  Und sie macht das toll, zwackt auch manchmal, wenn es ein Winzling nicht ernst nimmt, bleibt aber immer sanft.

 

So lernen die Kleinen und wenn ich dann bald auch die grossen Rüden im Zimmer lasse bei den Freigängen der Welpen wird dieses Wissen für sie sehr, sehr nützlich sein.

 

 

Ich finde, das ist eine sehr anschauliche Bilder-Passage.

Lyra spielt auch mit den Kleinen sehr lieb, aber wenn sie sich hinlegt, will sie ihre Ruhe - und das zeigt sie mit sich steigernder Intensität.

Zeigt das keine Früchte geht das kurz so weiter bis es letztlich auch einmal zu einem Schnapper kommt, der aber so sanft ist, dass der Welpe zwar mal schnell laut quitschend das Weite sucht, aber Sekunden danach schon wieder zurückkehrt und auch durchaus in der Nähe von Lyra unbefangen spielt. Was die dann aber wieder nicht immer sehr lustig findet ;-)

Ganz anders sind unsere Jungen, die sind noch echte Spielkameraden - und solange man Sali nicht versucht ein Spielzeug weg zu nehmen (was mit viel Getöse und einer grundsätzlich immer siegreichen Sali endet) ist sie ein sehr geduldiges Mädchen. :-)

Kaum zu glauben, dass sich letztens gute Bekannte von uns nicht in den Garten trauten, weil Sali wild knurrend die Tür bewacht hat. :-))) 

Wenigstens EINE wird als Wächter ernst genommen.

Sonst haben wir ja nur Asparuch - der läßt zwar wie alle auch jeden rein, aber er läßt niemand mehr hinaus. Aber das ist eine andere Geschichte. :-)

 

 

 

 

Den meisten Spass haben die Welplinge aber mit Cherry und mit Roschko! Vor allem Roschko, unser lieber verspielter sanfter Bub ist einfach toll. Er ist so zärtlich, dass ihn alle Welpen einfach lieben.

alle lieben Roschko - und wenn man Bild 3 ansieht, weiss man auch warum: er läßt die Kleinen auch immer wieder mal "gewinnen", also sie oben sein. Wichtig für deren Selbstbewusstsein und sie lernen, dass grosse Hunde auch lieb sein können.
Cherry ist aber auch sehr lieb! Ein hübsches Bildchen.

Und jetzt noch ein paar Bildchen der Kleinen, die nicht auf deren Einzelseiten gehören. 

 

Mehr Bilder gibt es natürlich wieder auf ihren jeweiligen eigenen Seiten, so wie immer.

ah ja klar: die Ballkiste gibt´s natürlich auch noch zum Spielen ;-) Und da gibt es sogar ein Video :-)))

 

 

Rumble Bumble in the Box

 

 

Mehr Bildchen dann wie schon geschrieben bei den Welpen-Seiten. Bis bald.

Fotosession mit Lisi Brunner

Nicht nur ich mach gerne Welpen Bilder. :-)  Lisi - einmal hier - wollte sich gleich gar nicht von den Kleinen trennen.  Mitnehmen ging ja nicht, also wurden an diesem vorletzten Novembertag wenigstens ganz viele Bildchen geschossen - und einige davon kann man hier nun sehen.

  • o.k., o.k., sind vielleicht doch ein bisserl mehr geworden - geht also noch weiter...:-)

Daily pictures vom 29.11

Und die Allerletzten von diesem Tag, dem 29.11. - die hab aber nun ich selber gemacht. Was nichts an der Putzigkeit der Motive ändert ;-)

Kleine Freiheit

Selten ist ein halbwegs welpentaugliches Wetter - Kalt macht ja nichts, aber nass darf es dabei nicht sein. Jeder halbwegs trocken und nicht gerade sehr windige Tag wird ausgenutzt. Heute durften die Kleinen deswegen in der "kleinen Freiheit", dem ehemaligen Schafstall der Quessants, ihren Spass haben. :-)

Das die "Decko" natürlich nur für die Hunde dazu gekommen ist, ist eh klar. Früher hatte die Halbtonne mal einen Gummibelag - in der Zeit bevor Sali sie entdeckte... :-)

irgendwann muss man halt dann doch wieder in die warme Stube - und damit es trotzdem für die Kleinen lustig bleibt, gibt es mal wieder was Neues zum knuddeln - einen Angry-Bird. (danke Billa)

Und ausserdem hatte Hermes wieder Besuch. sein künftiges Frauchen Julia war gekommen. Er hat es ja gut, denn da sie aus unserer Nachbarschaft ist, bekommt Hermes 2-3 mal die Woche Besuch.

 

Und Julia spielt nicht nur mit Hermes und das mit vollem Körpereinsatz, sondern auch alle anderen dürfen kuscheln kommen - was Roschko natürlich gleich weidlich geniesst.

Ein sehr glücklicher Roschko ;-)

Noch ne Runde spielen...

Roschko spielt ja sehr gerne und viel mit den Welplingen. Aber trotz aller Liebe hat er sich auch schon mal vor den Kleinen in Sicherheit gebracht - neben Mama LeeLoo hat man etwas Ruhe. :-) Aber nur kurz, dann geht es wieder weiter.

 

Und nochmal Gartenbilder :-)

Ja, und dann ging es aber endgültig in die warme Stube. :-)

Fotosession am 7.12.2013

Noch einmal eine Fotosession aller Baby´s, denn der Abschied rückt unweigerlich näher.

Auch heute war Julia wieder da mit Hermes und den Anderen spielen, was mich sehr freut. Denn das ist schon eine recht übermütige kleine Schar, die alleine schwer müde zu bekommen ist.

 

Und Abends waren Roman und Lisi wieder hier - und da gab es eine tolle Ausbeute an Fotos die nun in der Hauptsache bei dem einzelnen Welpenseiten zu finden sind.

 

 

Einige Bilderchen mehr gibt es zu sehen, wenn Ihr auf die einzelnen Welpenseiten geht.

ἔξοδος

Nun ist es also soweit, der Exodus beginnt.

 

 

Heute, am 11. Dezember werden die ersten Beiden unserer kleinen H´s, Hermes und Horus ihr Rudel verlassen und in ihre neue Heimat ziehen, morgen dann Hillaria.

 

Noch ein paar letzte Bilder der kleinen Schar, schnell und etwas hastig im Garten gemacht, sind hier zu sehen.

 

 

 

Ach ja, eine neue Spielgefährtin gab es auch seit einigen Tagen: Boxerhündin Luna ist wieder für ein paar Wochen auf Besuch. Das mächtige Tier ist so sanft zu den Kleinen wie man nur sein kann - na, wenn das nicht Vertrauen schafft. :-)

 

aber dann wurde es ernst - Hermes Frauerl und Horus Herrchen waren zur Abholung gekommen und ich lies die kleine Schar nochmals im Garten gemeinsam spielen.  

Keiner der grossen Hündinnen (die Rüden waren im Haus, der Läufigkeit von Sali und Lyra wegen) spielte mit, was sehr ungewöhnlich war, obwohl ich mit keinem Wort Einfluss genommen hatte.

 

Sie saßen und standen alle zusammen, rund um Mama LeeLoo geschaart und sahen nur zu, sogar Cherry und Roscko, die sonst bei allem Spass dabei waren.  

Wie, wenn sie den Abschied ahnten, LeeLoo nahe sein wollten.

 

Sicher nur Phantasterei - aber manchmal, manchmal denke ich, dass unsere Tiere menschlicher sind, als so manche Menschen.  

 

 

Und das war es nun, das letzte Spiel der gemeinsamen Schar, seht nun bei

Hermes, bei Horus und bei Hillaria 

 

wie es bei ihnen weiter geht.  Und hier, hier gibt es bald wieder Neuigkeiten über die nun noch daheim gebliebenen - ein Wöchlein mehr haben sie ja noch. :-) 

Verwandte und Freunde

Verwandschaft - grosse Verwandschaft. Cousin Scotty war mit seiner Familie auf Besuch. Immer wieder bin ich verblüfft, wie ähnlich er seiner Mutter Bora sieht. Jedenfalls war das Haus voller Gäste - den Kleinen hat´s gefallen. :-)

Verwandschaft hin oder her - Mama LeeLoo passt jedenfalls gut auf. :-)

Vor allem die Schmusekatze Hedera kam da nicht zu kurz.

 

Mittags verabschiedete sich Familie Müllner wieder - und unsere Welplinge suchten Trost bei ihrem Liebling, der grossen sanften Luna.

Ja, so sieht die Liebe eines Boxer´s aus, ganz besonders von diesem Tier.

Deswegen wird Luna hier auch jederzeit einen Platz haben, wann immer es notwendig ist.

Aber hier gibt es auch noch andere Freunde :-)

Roschko zum Beispiel :-)
oder Lucky
Ja, das war der 14. Dezember, ein Tag im Leben dreier kleiner Welpen :-)

Sonnige Dezembermitte

Der 15. Dezember 2013 war ein wirklich schöner sonniger Tag und wie geschaffen um neue Fotos der noch verbliebenen drei kleinen Musketiere zu machen. Und natürlich auch von einigen anderen Gefährten und Verwandten.

 

 

Nun, es wurde wohl eine kleine Bilder-Orgie, die ich letztlich auch mit viel Zeitaufwand zu sortieren und zu bearbeiten hatte - immerhin, es waren ja auch einige Stunden mehrmals über den Tag verteilt, da kommt schon was zusammen bei so süßen Motiven.

Wer also viel Zeit hat oder wem es das Herz erfreut, dem wünsche ich vergnügliche Minuten. :-)

 

 

Den Anfang machen wir im Wohnzimmer, wo um 9 am Morgen schon die Sonne freundlich herein lachte.

Wilde, sanfte Spielgefährten - Cherry & Sali

Dann endlich in den Gaaaaarten! :-)

Zuerst mal die drei Kleinen und die gutmütige Luna - sozusagen zum Aufwärmen :-)

 

Und da gibt es auch ein kleines Filmchen von: youtu.be/g34CUiIxVLY

Papa Cedric - er läßt sich von den Kleinen nie aus der Ruhe bringen. Nur bei Luna passt er auf - man kann ja nie wissen, ob so ein Boxer mal Lust auf feines Welpenfilet hat, scheint er anzunehmen. ;-)

...wirklich gar nicht aus der Ruhe bringen! :-)

Mama LeeLoo hingegen passt auf wie ein Schiesshund.

im oberne Bild sieht man, wie LeeLoo ihren Papa Aslan recht forsch von den Kleinen wegtreibt - er wollte in "seine" Hütte und hatte am Weg dorthin recht gebrummt, um die kleine Schar Welpen zu vertreiben. Ein grosser Fehler. :-)

 

 

Wie man am nächsten Bild sieht, stellt LeeLoo den grimmen Aslan und liest ihm tatsächlich die Leviten. Der trollte sich dann in die Büsche, leise vor sich hinbrummelnd - hach, wie ist das Familienleben schön :-)))

Mama LeeLoo - extra gross hat sie sich gemacht. Als ob das notwendig wär :-)

Papa Cedric hat derweilen seine (von all dem völlig unbeeindruckten) Kinderchen bei der Baumhöhlenerkundung begleitet.

Und mit dem Bild von meinem guten alten Cedric, der - nun schon ein wenig müde von einem langen, spielereichen Tag - in den letzten wärmenden Strahlen der winterlichen Abendsonne ausruht geht auch diese Fotoreihe für heute zu Ende.

Hermes & Hillaria

Der 31. Jänner 2015 war ein kühler, aber sehr sonniger Tag - ideal geradezu für Gartenbilder. Was sich ausgezeihnet traf, denn Julia war mit Hermes auf Besuch gekommen; eingeladen von mir, da Hillaria und Eros für eine Woche Urlaub bei uns verbrachten. Und da bot es sich ja an, bei weider mal auf Fotos zu verewigen.


Ja, so war eine recht nette kleine Schar im Garten versammelt und hier nun ein paar Bilderchen voM fröhlichen Getue:

 

Bei so vielen Urlaubsgästen reichen auch all meine vielen Futterschalen nicht immer - kein Wunder, dass am Ende des Tages Hillaria ihre schon sehr misstrauisch bewacht. :-)

Am Abend spielt die hübsche Hillaria noch ein wenig mit den kleinen J´s - so geht auch dieser Tag zu Neige.