Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Schafe

Biotop
Border Collie Hundezucht
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Quessant Schafe

Ouessantschafe sind die kleinsten Schafe der Welt.
Die ursprüngliche Heimat der bretonischen Zwergschafe ist eine kleine Atlantikinsel "Ille d’ Ouessant" vor Frankreich. Durch die sehr kargen Böden wegen der dort ungeschützten, windigen Weiden und das vorherrschend raue Klima wurde diese Rasse kleinwüchsig aber sehr widerstandsfähig.

Die wenigen früher auf dieser Insel lebenden Menschen waren Fischer, die die Wolle der ursprünglich immer schwarzen Ouessantschafe zur Herstellung von Kleidung und Schuhwerk nutzen.

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verdrängten größere, weiße Merino-Schafe den ursprünglichen Typ beziehungsweise mischten sich damit, wodurch Farbvariationen in Weiss und Braun entstanden.

 

Überlebt hat das Ouessantschaf nur wegen seines Zierwertes in den Parks reicher Leute auf dem europäischen Festland.

Einigen Hobbyzüchtern in Europa ist es zu verdanken, dass diese Rasse heute noch existiert, jedoch ist die Population nicht groß und beläuft sich auf wenige tausend eingetragene Zuchttiere.

 

Rassebeschreibung

Ja, ja, unser Cedric ist ein echter Fan seiner "kleinen Schwarzen" :-))

Das Ouessantschaf ist klein, relativ hochbeinig mit sehr schlanken Beinen und einem gedrungenen, rechteckigen Körper. Der Kopf ist schmal, mit kleine Ohren und großen, leicht quellenden Augen. Das gerade schmalen Nasenbein ist bei Böcken wenig geramst.

Der Schwanz ist kurz und endet wenig über dem Sprunggelenk. Das Ouessantschaf hat eine verhältnissmäßig langwachsende, dichte und grobe Wolle mit sehr dichter Unterwolle.

Ursprünglich kam das Ouessant primär in Schwarz vor, die braunen und weissen Varianten entstanden erst durch Einkreuzung, auch die grau- und braun-geschimmelte Farbvariante ist neu und wird von einigen Züchtern in den Niederlanden gezielt gezüchtet, ohne dabei die rassetypischen Merkmale zu vernachlässigen.

Die Böcke haben stark gedrehte, im Ansatz  sehr dicke Hörner (Schnecken). Weibliche Tiere sind normalerweise hornlos, können jedoch kleine Hornstümpfe bekommen.

Die Tiere sind verspielt und ausgesprochen gute Kletterer und Springer, bei einer Verfolgung z.B. durch Hütehunde wechseln sie in weite, antilopenähnliche Sprünge und schlagen dabei mit den Hinterläufen nach hinten aus.

Ausgewachsene Böcke wiegen maximal 20kg bei einer Widerristhöhe von maximal 49cm. Weibliche Tiere erreichen etwa 15kg bei einer Widerristhöhe von 46cm.


Die Brunstperiode dauert von Oktober bis Januar und ist somit recht kurz, so dass der Bock das ganze Jahr mit den Mutterschafen laufen kann. Geburtsprobleme gibt es bei den Ouessantschafen fast nie. In der Regel kommt nur ein Lamm zur Welt, Zwillinge sind sehr selten.