Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "C"-Welpen

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
CRAFT. Rüde
CANTO, Rüde
CALIMERO, Rüde
CARUS, Rüde
CELTIC´s FAME AND HONOR, Rüde
CUPPER, Rüde
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Unser C-Wurf, alle Tiere sind bereits versprochen an viele ganz tolle Plätze.

 

Am 14. Jänner 2010 warf ANGELINA vom sonnigen Garten nach ACE del Mulino Prudenzo 6 gesunde männliche Welpen, alle schwarz/weiss.

 

Die Eltern   Ace & Angelina

Angelina´s tolles Bubenrudel

Die Tiere des C-Wurfes, die Zahlen geben die Reihenfolge der Geburt und das Geburtsgewicht an. In Klammer steht das Gewicht am Folgetag, Das nach einer Woche und Das mit vier Wochen, dahinter die Bedeutung des Namens.

  • Craft, Rüde 1/420 (445)(775)(2010) "starker Begleiter"
  • Canto, Rüde 2/420 (440)(785)(2210) "der Singende"
  • Calimero, Rüde 3/455 (460)(835)(2010) "guter Morgen"
  • Carus, Rüde 4//435 (465)(930)(2510) "lieb, teuer"
  • Celtic´s Fame and Honor, Rüde 5/425 (450)(875)(2270) "zu Ehren Celtic´s"
  • Cupper, Rüde 6/425 (445)(845)(2320) "Kupfer - hart und doch auch weich genug"
  • AKTUELLE BILDER UNTEN SOWIE SPÄTER IN DEN JEWEILIGEN EINZELSEITEN DER TIERE (SIEHE LINKS)

Craft

Canto

Calimero

Carus, Rüde, s/w

Celtic´s Fame and Honor (versprochen an Deckrüden-Besitzer)

Cupper

Ort des Geschehens

Welpenhausen - und unser Schlafplatz für die nächsten Wochen. Die weisse (geheizte) Styro-Box zwischen Bank und Wurfkiste dient als Zwischendurch-Quartier beim Wiegen, Reinigen usw. Unsere "Kübelwaage" steht am Tisch.

Kenner unserer Webseite wissen natürlich von unseren letzten Würfen, wie unsere Welpenstube aussieht. Doch immer fällt einem noch was Besseres ein.

 

So haben wir nun nicht nur wie bisher einen Teil, sondern den ganzen hinteren, rund 16m² grossen Bereich des Wohnzimmers mit Teichfolie ausgekleidet.

Diese ist sehr fest und rutschsicher, wasserabstossend, kann deswegen gut gereinigt und desinfiziert werden und ausserdem ist sie auch ein wenig wärmer als unser Steinboden.

Die Folie geht über die - als Welpen-Nageschutz für die Kalk-Wände verwendete -  rund um laufende Holzverschalung hinweg.

Damit können wir nun den Spielbereich bedenkenlos auch unter die später bei den Welpen als Versteck sehr beliebten Sofas erweitern , ohne das es hygienische Probleme gibt.

 

Nach vorne trennt ein Gitter den Bereich ab und hält Welpen drin und andere Wautzie´s draussen.

 

Später, wenn den Welpen die an sich geräumige Wurfbox (hinten rechts im Bild) zu eng wird, werden vor der Welpenbox eigene, erst kleine dann immer größer werdende abgetrennte Spiel-Bereiche sein - und auch der "Gassi-Platz" mit Press-Stroh-Pellets wird da Raum finden. 

Die Welpen-Wurfbox (jetzt links offen) wird dann auch einen Abgang haben und das nun eingesetzte kleine Absperrbrett wird wegfallen.

 

Alle Spiel-Bereiche wachsen mit den Welpen mit und bieten Raum, solange bis die Kleinen auch "Gartentauglich" sind und in die Freigehege dürfen.

 

Die Wurfbox bleibt, wird aber dann als Ballkiste umfunktioniert.

 

Aber davon sind wir ja noch (oder soll ich schreiben "nur"?) Wochen entfernt.

 

Einstweilen ist "Welpenhausen" noch genau da, wo Mama ihre Zelte aufgeschlagen hat - da ist es warm, kuschelig und es gibt immer was zu futtern.

 

Angelina ist auch ganz fleissig und sanft beim Welpen-putzen, als hätte sie nie was Anderes getan - oh, wunderbare Natur!

 

Bei Füttern kommt sie aber schon jetzt ins´s Hecheln, denn die sechs riesigen Burschen haben mächtig Appetit.

B1: Angelina beim Probeliegen
B2: erstes Baby!
B3: bei Mama ist es doch am Besten
B4: ganz sanft...

Teilnahmsvoll

Während der ganzen Geburt, all die vielen Stunden wichen die anderen Tiere kaum vom Gitter, besonders Lyra und Albena waren sehr aufmerksam, gaben manchmal beruhigende, leise Laute von sich.

Der Tag danach

Nun ist schon fast Routine eingekehrt.

 

Angelina weiss schon, wie´s läuft. Zwar hatte sie heute Früh ein wenig Durchfall, aber das ist auch verständlich bei soviel Stress. Popschi waschen ist sowieso aus hygienischen Gründen bei Hündinnen in Welpenstuben notwendig.

 

Nun gab´s halt Enteroferment in das Trinkwasser, damit pendelt sich das auch bald ein. Sowieso hat Angelina nun nicht nur das Aufzuchtfutter, sonder bekommt auch Eigelb, Obst, Karotten, Honig, Welpenmilch (als Milchfluss-Verstärker), Dorschleber und viele andere lecker Sachen zusätzlich zum Futter, gleichsam auch als Abwechslung um ihren Appetit zu erhalten.

 

Muss Angelina nun doch immerhin bei sechs Welpen sehr viel Milch produzieren - jetzt schon rund 1 Liter und bis zu 2 Liter Milch am Tag wenn die Kleinen drei Wochen sind! Bei einem Körpergewicht von nun jetzt nurmehr 18,4 KG (jaja, so schnell kann man abnehmen) ist das immerhin 10-20% des Eigengewichts!!

 

 

Der erste Tag in dieser Welt

Wöchlinge

Die erste Woche ist geschafft - und zu unserer Freude, eine vollkommen problemlose Woche.

 

Angelina ist eine ganz tolle Mama, die alles alleine macht, nur wenig Unterstützung braucht.  Und sie füttert die Kleinen mehr als toll, wie man an deren Wachstum sieht (heute Gewichte upgedatet, siehe Tabelle am Seitenanfang) und an den aktuellen Fotos bei den Welpenseiten (heute eingestellt).

 

Die kleinen Buben-Bande ist super-aktiv, vor allem Craft ist dauernd unterwegs auf Erkundungstour. Aber wenn es zum Schlafen geht, dann finden sie alle wieder zusammen und kuscheln ist angesagt.

 

 

 

Und wozu warten?

 

Zumindest in der Theorie kann man ja schon mit dem Unterricht beginnen...

Schlafmäuse

Nun sind die Putzies 8 Tage alt und haben folgende Tagesbeschäftigung: schlafen, trinken, schlafen, trinken, schlafen....

 

Und wehe, eines von Beiden geht nicht, dann gibt es grosses Geschrei!

 

Ich "schlafe" nun auch seit 1 1/2 Wochen auf der Couch - da wird man dann manchmal auch vom Schlaf überrascht - und dann gleich von seiner Frau ertappt :-)

Gut so, denn der arme Cupper hätte bei mir wohl vergeblich nach Futter gesucht.

 

 

Und wenn ich mir Bogi so ansehe, wie er ganz "entspannt" schläft ist ja zu den Mini´s nicht wirklich viel Unterschied.... :-)

Lauf, kletter - schrei, schrei, schrei

Diese Racker - kaum können sie auf eigenen Beinen stehen, wird schon ausgebrochen.

 

Heute mussten wir schon das Türschwellen-Brett auf "Large" umstellen, denn die Kleinen sind schon sehr eifrig dabei, ihre neue Fähigkeit zu testen und klettern darüber hinweg - und dann gibt es grosses Geschrei, denn wir sind ja runter gefallen, weit weg von der warmen Decke und - noch schlimmer - weit weg von Mama´s weichen Bäuchlein...

 

Ja, ja, beinahe zwei Wochen sind die Kleinen nun -  und sie können ausser Laufen auch schon ganz gut Bellen - naja, sagen wir mal, sie tun so als ob.

Aber es hört sich natürlich schon gaaanz erwachsen an. :-))

Na, ab jetzt wird es anstrengend.

 

Aber nach so einer Wanderung ist die Erschöpfung gross und es wird gleich ein Brüderchen als Schlafpolster genutzt.

 

Brüderlein fein....

2 Wochen - und die Äuglein sind schon offen!

Naja, ein Augi halt...nur zum Prüfen, ob sich´s auszahlt.

Celtic meint, man solle ihn erst wieder wecken, wenn was los ist...

14 Tage - und die Kleinen sehen alle die Welt!

Der Erste, der blinzelte war Craft, der Erste, der aus der Wurfbox kletterte war Cupper - und der Erste, der endgültig seine Äuglein offen hat war Carus.

 

Alle Kleinen gucken nun schon in die Welt. Und wir wollen sie ihnen so toll wie nur geht gestalten. Wird Zeit zum Ausbau um die erste Auslaufzone - so schnell geht das.

Carus, unser mächtiger Riese - 14 Tage und 1460 Gramm kuschelweiche Lieblichkeit.

17ter Tag - "Wandertag"

 

 

O.k., o.k., Wandertag ist wohl ein kleines bißchen übertrieben - aber trotzdem war heute DER Tag.

 

 

 

Alle Wautzies standen heute schon auf eigenen Beinen - zumindest kurz =) -liefen kreuz und quer durch die Wurfbox - und haben prompt angefangen, miteinander zu rangeln.

 

 

 

Ja, ja, kaum die Augen offen und schon frech werden. Aber lange hat das nicht gedauert, dann waren alle schon wieder recht erschöpft - und es wurde mal wieder tüchtig bei Mama getankt.

 

 

 

Doch die hält es nun nicht mehr sehr lange in der Box bei den nun schon recht "rüden" Burschen und flüchtet lieber, legt sich ausser Reichweite vor die Box - und damit mögliches Gejammere kein schlechtes Gewissen bereitet hält man sich am besten die Ohren zu...

 

 

 

Und wenn Mama nicht da ist, wo kuschelt es sich am Besten?

 

Richtig - bei den Brüderchen.

 

Ja, und was es bei denen Neues gibt, das seht Ihr auf deren eigenen Seiten. Denn nun muss ja wieder ein kleines Update sein - bei so einem wichtigen Tag, dem Beginn eines Lebens auf eigenen Beinen.

19ter Tag - Moviestars

Alle Welpleins sind nun schon recht selbstständig;

 

Sie gucken interessiert, wenn sich was bewegt, laufen eifrig durch die Gegend um die kleinen Beinchen zu trainieren und kaum sind nun auch ihre Beißerchen da, werden die auch schon ausprobiert und es wird eifrig gerangelt.

 

Nun steht einer Filmkarriere eigentlich nichts mehr im Wege:

 

Before Luch: http://www.youtube.com/watch?v=VEdg7EMRb_8

 

Lunchtime: http://www.youtube.com/watch?v=wPxFN42DR_E

 

Zwar noch "Stummfilme" aber ich gelobe Besserung, nächstens mit Stimme. :-)

selbstständig

Drei Wochen sind die Kleinen geworden und schon haben sie entdeckt, das es auch noch andere Futterstellen wie Mama´s Bäuchlein oder unsere Hände gibt.

 

Natürlich Carus hat als Erster den eigentlich für Mama Angelina aufgestellten Futternapf als äußerst interessant gefunden und sich sein Bäuchlein vollgeschlagen - und Crafti war dann auch gleich dabei.

 

Ab nun müssen wir Angelinas Futter ausserhalb platzieren, sonst sind sechs kleine Piranhas gleich darüber hergefallen bevor sie noch dazu kommt.

 

 

 

Aber das hindert uns nicht, weiterhin die kleinen Schnappmäuler noch per Hand zu füttern - das macht ja sooo viel Spass :-))

suppertime

Erst wird geschmatzt in geselliger Runde - nur Carus war schon satt 

 

http://www.youtube.com/watch?v=lHTdRIzKoag

 

nach dem Essen soll man ja Bewegung machen

 

http://www.youtube.com/watch?v=PXy73U3GYoM

 

...aber danach wird wieder gemützt.

Heubad

Heute, am 17.2., sind die Kleinen schon 4 1/2 Wochen alt. Groß und stark sind sie schon und natürlich voll Energie. Und so muss es immer neue Dinge zu spielen geben.

 

Und weil es für Menschen angenehm ist hielt ich es für eine gute Idee, ihnen ein "Heubad" einzurichten mit frischem, duftendem Heu.

Und wie man sieht, hat es ihnen viel Spass gemacht.

 

Aber auch der Spielbereich hat Neuerungen.  Ein Mini-Lattenrost ist eine gute Übung für Trittsicherheit auf unebenem Boden. 

 

Und dann gibt es die "Wackelmatte", eine dicke Gummiplatte die auf Holzklötzen lagert und die sich natürlich stark bewegt, wenn Welplein drüber läuft.

Und läuft man an den Rand, gibt der natürlich nach, neigt sich rasch bis zum Boden, aber ohne daß sich ein Tier einklemmen kann.

So erfahren die Kleinen das Gefühl beweglicher Untergründe. 

 

Und daß so eine weiche Unterlage natürlich vielseitig genutzt werden kann, hat Crafti auch entdeckt.

Vertrauenssache

Sowas - da kommt man in´s Zimmer und alle Welplein drängen sich da in einer Ecke und spielen "die Gefangenen von Alcatraz". 

 

Also gut, dann Türe auf und raus zu zwei der "Grossen".

Albena und Celtic habe ich da gelassen, mehr nicht, sonst wird es Stress. 

 

Albena hat auch gleich gespielt und Celtic hat mit stoischer Langmut seinen kleinen Ur-Enkel und Namensvetter geduldet. Und das war gar nicht so leicht, denn Klein-Celtic hat wirklich überall gezupft und seinen Ur-Opa recht gepiesackt.

 

 

Welpen-Augentest

Uiii war das ein aufregender Tag für unsere kleinen C´s!

 

Herr Dr. Maas, seines Zeichens Veterinär-Opthalmologe,  war mit seinem fliegenden Labor angereist, alles wurde in den Büroraum im Untergeschoss verfrachtet, da dunkler- trotzdem wurden noch alle Fenster vehangen und es wurde eine rechte Dunkelkammer geschaffen, grade sah man noch die Hand vor Augen.

 

Unsere Welpleins, die ja eher nicht so viel vom Stillsitzen halten, mussten sich da beleuchten lassen, wurden eingetropft und wieder beleuchtet und bei all dem durfte man sich so gar nicht rühren - drei Stunden brav sein; na, da gab es aber viel Einträge im Beschwerdebuch :-)

 

Am frühen Abend war es dann endlich geschafft und die Wautzies durften wieder spielen gehn, sowieso kamen schon die ersten zukünftigen Borderianer, die "ihren" Kleinen besuchen kamen.

 

Die Ergebnisse der Augenuntersuchungen waren alle erwartungsgemäß sehr gut: 

Alle Tiere sind frei von erblichen Augenkrankheiten wie z.B. Katarakt, CEA, CL oder PRA. 

 

MPP gab es noch in kleinen Spuren bei zwei Welpen, bei Craft und bei Celtic, aber auch da nur kleine Reste am Rand der Iris - sollte noch vergehen, wie Dr Maas meinte.

MPP sind - kurz beschrieben - die Reste der embyonalen Hornhaut-Schutzschicht, die sich normaler Weise auflösen sollte. Sehr häufig bleiben aber kleine Reste und wachsen im Auge mit ein. Bedenklich ist dies nur, wenn es größere Teile sind und diese im Bereich der Pupille liegen. Trübungen der Sicht könnten die Folge sein. Zumeist bilden sich aber in diesem Alter auch noch verbliebene Reste weiter zurück.

 

Bei unseren Zwerglein war aber sowieso alles im grünen Bereich und wir sind glücklich, erwartungsgemäß zwölf schöne, gesunde Äuglein gesehen zu haben.

 

 

Liebe Besucher im sonnigen Garten

 

 

Alle Welpleins waren ja schon lange vor ihrer Geburt versprochen und die zukünftigen Borderianer haben schon sehr ungeduldig gewartet, wann sie "ihren" neuen Gefährten in die Arme schliessen können.

 

Doch erst, wenn unsere Welpleins vier Wochen alt sind, lassen wir die ersten Besucher zu, lassen Welpe und Besitzer zu einander finden.

 

Denn nach meiner Meinung zeigen die Kleinen erst ab diesem Alter schon deutlicher ihr Wesen und Charakter und in diesem Alter zeigt sich auch besser, ob sie dem künftige Frauchen/Herrchen zugehen, sie "riechen" können.

Und das ist mir sehr wichtig, soll es doch ein langes Hundeleben lang halten. 

 

Auch das gesundheitliche Risiko ist etwas geringer, sind die Welpen doch schon wenigstens etwas stärker.

 

So gab es denn an diesem Wochenende vor zwei Wochen (ja, ja, ich bin spät dran) ein grosses Hallo bei den Welpleins wie auch bei ihren zukünftigen Besitzern. Und eine Woche später, also vor einer Woche, war auch die künftige Familie von Celtic für einen Besuch aus der Schweiz angereist und Marcel, Celtic´s neues Herrchen, hatte ihn gleich in´s Herz geschlossen.

 

Bald wird es auf den Welpen-Porträt-Seiten dann mehr zu ihren neuen Plätzen zu lesen geben.

Die sechste Woche - Abenteuer Leben

Leckermäulchen - erst bei der Mama nuckeln und dann den Fressnapf plündern - da muss man ja gross und stark werden.

 

Ja, schon sechs Wochen alt sind unsere sechs "Muskel-Tiere". 

 

Alle sind schon  gross und stark, haben zwischen 3,5 und 4KG, einzig unser Nesthäkchen Calimero ist noch etwas unter 3,5KG aber dafür Lebhaft für Zwei.

 

Die Wochen sind nun schon stressig, denn es hat der Frühling begonnen. Und das heißt nicht nur, daß nun die Kleinen auch regelmäßig draußen sein dürfen, es heißt auch "Frühjahrsputz" im Garten. 

 

Und da ausserdem die neben dem Training mit den Grossen frei bleibenden zwei Nachmittage/Abende nun den Besitzern der Welpen für Besuche gewidmet sind, bleibt halt für das "virtuelle Leben" - die Webseite - leider etwas weniger Zeit.

 

Deswegen gibt es nun zur Abwechslung einmal eine bildhafte Zusammenfassung der vergangenen Woche. 

 

Viel Neues gab es da, viele Besucher, neue Spiele, lange Aufenthalte im Freiland-Spielplatz oder frei im Garten und vor allem die gute Integration in die Rudel-Hirachie, das wichtige Sozialisieren standen im Vordergrund.

Hier helfen die Hündinnen sehr gut mit, schützen die Kleinen vor zu engem Kontakt mit den eher reservierten Rüden in dem sie sie regelrecht mit Spielen ablenken, deren Aufmerksamkeit immer wieder neu auf sich lenken.

 

Auch zwischen den Kleinen ist schon sehr deutlich der Wettbewerb im Spiel sichtbar - und da geht es gar nicht um Grösse, wie Calimero oft recht nachdrücklich seinen Brüdern klar macht. 

Aber die Gruppe der Kleinen hält gut zusammen, bei jedem möglichen Risko wie z.B. neue Hunde auf Besuch findet sie zusammen und am Ende des Tages wird gemeinsam gekuschelt.

 

Doch nun seht, was es so Neues gab bei den C´s vom sonnigen Garten.

 

Alle Wautzies dürfen nun schon im ganzen Wohnzimmer herumtollen. Doch kaum sind sie weg, kommen die Weichpfoten und fordern ihr Recht auf freie Platzwahl...
Lucky, unser toller Kater ist ein rechter Hundefreund. Schon jetzt schliesst er Freundschaft - man weiss ja nie...
Und während die einen Arten-übergreifende Freundschaften schliessen nutzen die Anderen die Zeit, alle Winkel zu erforschen. Calimero hat da noch Vorteile, passt er doch noch mühelos unter die Sofas...
Cupper und LeeLoo sind schon dicke Freunde...
aber Carus ebenso.

 

 

 

Naja, manchmal braucht auch die Welpen-liebendste Katze ein wenig Abstand.

ja, und dann gab´s da noch...

Ballspiele!

 

 

 

Neue und "alte" Besucher - Bisquit durfte Welpen schaun

 

Bisquit, die zuckersüße kleine Bisquit war wieder da! Sie ist, wie sie war und deshalb heißt sie wie sie heißt.

 

Sooo lieb, ruhig, verschmust, verspielt, friedlich und - ganz untypisch für unsere B´s - richtig brav.

 

Na, trotzdem wurden die Welpleins eher etwas skeptisch beäugt, wollten sie doch gleich dem jungen Mädchen an die Wäsche. "Wenn bei Mama was zu holen ist, muss doch da auch was sein" haben sie wohl gedacht.

 

Aber Bisquit nahm es dann recht gelassen, hatte ihren Spass.

 

Und Mike, der bald stolzer Borderianer ist und Carus als Kameraden haben wird, ja Mike nutzte die Gunst der Stunde und hat gleich geübt, wie man im Spiel richtig  motiviert und sich trotzdem durchsetzt.

Bei Bisquit war das mit dem Motivieren aber nicht wirklich schwierig :-))

Freundschaften waren schnell geschlossen
letztlich hatten alle ihren Spass

Freigang

 

 

Ja, ja, das waren noch schöne Tage! Vor einer Woche erst, da war es warm und sonnig - und wenn ich heute - jetzt grade eben - hinaus in die Nacht sehe, seh ich ein paar kleine Eisbären vorbeitrotten... nein halt! Das sind unsere Wautzies - eingeschneit!

 

Aber damals eben, Samstag vor einer Woche, da war es warm und unsere Minis waren im Garten. Für den Anfang haben wir wieder unser kleines Kabäuschen gebaut - ein Gitter-rondo mit einem auf Ziegeln verrutschsicher gelagertem grossen Hartholzbrett (aus bestem Tropenholz, das ist wetterfest) als Unterschlupf.

 

Und das wird dann immer wieder mal mit verschiedensten Dingen ausgestattet. Die Schläuche rundherum sind übrigens keine Welpen-Bewässerung für besseres Wachstum sondern verhindern, daß ein kletterfreudiger Welpe  mit einer Pfote zwischen die Gitterbögen ruscht, stecken bleibt und sich verletzt.

 

Und auch Mama Angelina kann so ohne Risiko zur Fütterung schreiten (t´schuldigung: springen) wann immer sie mag.

 

und noch ein paar Bilder - vom 28. Februar

Während nun Angelina endlich in Frieden und Ruhe ihr kleines Kauholz benagen kann, sind ihre sechs Söhne im Garten zu Gange..

 

Doch viel Bewegung an frischer Luft macht nicht nur Menschenkinder müde und so war schon nach einer Stunde wieder Ruhe. Für kurze Zeit :-))

Schlafenszeit

Bilder,Bilder, Bilder

2 x Canto, 2 x Carus, 2 x Celtic...

...dann kam grosser Besuch.

Alle waren sie gekommen und es gab ein grosses Hallo.

 

 

und nach einem langen Tag waren alle Müde, die Welpen...
und auch ich wurde mal wieder überrascht.
Klein Celtico hat sich da aber sichtlich wohl gefühlt.

Ausbrecher

Eigentlich war Cupper ja schlimm, aber trotzdem hat er sich meinen Respekt verdient.

 

Am Dienstag war das Wetter noch nicht so kalt und am Nachmittag habe ich deswegen alle Welpleins kurzerhand in den Garten, ins Freigehege übersiedelt, um in Ruhe aufräumen zu können.

 

Immerhin war ja Impftermin angesetzt, unser Tierarzt kommt ins Haus und da sollte alles blitzblank sein. (wie es natürlich immer ist, eh klar :-) )

 

Und als ich alles fertig hatte und wieder in en Garten zu den Welpleins gehen wollte, wer steht da freundlich wedelnd im Vorzimmer? Cupper!

 

Dieser kleine Schlingel ist nicht nur über die immerhin 60cm hohe Gitterwand geturnt sondern auch den ganzen weiten Weg (wirklich Weiten, wie man sieht)  vom Freigehege bis zum Haus. Und dabei hatte er auch den recht steilen Hang zu unserem Haus überwinden müssen.

 

Dafür, dass der Kleine erst selten im Freien war und diesen Weg noch nie gegangen war, eine tolle Leistung. Was ihm nicht davor bewahrte, schwuppsdiewupps wieder bei den Anderen zu landen.

Im Bild ganz hinten ist das Freigehege, wo der weisse Schemel zu sehen ist.

Brot und Spiele

Brot und Spiele braucht das Volk, wie schon die Römer wussten.

 

Na und wo würde das wohl besser zutreffen, als bei einer Schar halbwüchsiger Welpen?

 

Während Ur-Opa Celtic und Kater Lucky noch friedlich schlummern, plant der "Club der Sechs" schon Ihre Katzenatacke.  

 

Aber zuerst wird mal Mama´s Futternapf restlos geplündert und erst dann, frisch aufgetankt,  geht´s rund.

 

Aber Lucky trägt es ja mit Humor und recht gelassen - immerhin, wenn Welpleins dann im Spiel vertief sind, krallt er sich mal schnell, was vieleicht im Futternapf vergessen wurde.

 

Doch nur Katze abschmusen wär ja langweilig. Nach einiger Zeit - etwa so 3,5 Sekunden später - ist das schon wieder längst langweilig und es wird Neues gesucht.

Ob Zerrspiele an den lustigen Flechtbändern, ob ein Bad im "Ball-Pool" oder ob einfach nur kreuz und quer durch das Wohnzimmer düsen, "action" ist angesagt.

 

Und es muss auch immer was Neues her, die Kleinen sollen ja Abwechslung haben; Und so wird so manches Teil kurzerhand zweckentfremdet und dient als Welpenspielzeug - so wie die Teile meiner selbstgemachten Brückenwaage.

 

 

Ausflug

Welpen müssen irgendwann auf Reisen gehen - und deswegen sollte man das vorher schon ein wenig geübt haben. Das Wetter ist leider die letzten Wochen immer recht kalt, so war kaum Gelegenheit.

 

Am 6. März aber war es soweit, die Ersten durften Stadtluft schuppern. Celtico, Crafti und Calimero wurden eingepackt und dann ging es ab nach Wiener Neustadt.

Als Ziel hatte ich mir den "Fressnapf" ausgesucht, da duftet es immer so gut, viele zarte Mädchenhände streicheln und beruhigen und es fallen immer Leckerlies für die Kleinen ab.

 

Fototechnisch war es zwar eher nicht so gelungen, aber mit drei Welpen ist das auch nicht so einfach.

 

Die Rückfahrt war jedenfalls seeehr ruhig - alle haben fest gemützt und waren nicht mal beim Reintragen wach geworden.

für nicht satt sehen Könner: Bilder, Bilder, Bilder

Hallo Oma!
...hast Du aber viele Zähne!
Welpenjumping...

13. März - endlich Sonne

unscharf - aber trotzdem ein Eindruck der sportlichen Aktivität dieses Tages.

Ein schöner, sonniger Samstag, trocken und nicht wirklich kalt - Juchuu! - endlich können die gar nicht mehr kleinen "Kleinen" ins Freie ohne daß man nachher einen Fön zum Auttauen braucht oder das braune zappelnde Ding erst in ein Tauchbad stecken muss, damit man weiss, wen oder was man da eigentlich gerade in den Fingern hat.

 

Der Wetterbericht verheißt aber kein dauerhaftes Glück, deswegen wird jede Minute ausgenutzt.

 

Und damit Welpleins auch mal ihre Geländegängigkeit testen können, war der Südteil heute für Hundepfoten freigegeben.

 

Leider ist nur ein kleiner Teil der Fotos von sinnvoller Schärfe - die Kleinen sind rechte Wirbelwinde - aber die nachfolgende Auswahl ist trotzdem eine feine Ausbeute.

 

 

 

 

Lyra - brave Welpen-Omi

Jetzt hab ich doch letztens Lyra in einer ihrer weniger vorteilhaften Posen gezeigt - so richtig wie einen kleinen welpenfressenden Scharfzahn.

 

Das kann ich natürlich nicht so stehen lassen ;-)

 

Lyra ist eine strenge Oma, die die Kleinen nachdrücklich erzieht, aber eine sehr Liebevolle. Sie beschützt sie vor den grosse Rüden (und das sehr "Eindrucksvoll", wovon die Rüden ein Lied singen könnten)  und sie pflegt die kleinen Liebevoll. 

 

So wie hier - gestatten Oma Lyras Frisierstube:

Welpenspiele Video

Früh am Morgen gibt es Frühstück für Klein und für Gross, dann für die "Grossen" etwas Unterordnungs-Training und wenn dann keine Spaziergänge am Programm stehn, ja dann gibt es gleich Freizeit.

Und das heißt, eine "sturmfreie Bude"für unsere Welpenschar. Wovon die Katerchen manchmal etwas weniger begeistert scheinen.

http://www.youtube.com/watch?v=J0HaFYU1QLY

Wurfabnahme

Heute, am 15. 3. 2010 war der "grosse Tag" unserer Welpleins - die Wurfabnahme. Frau Brenner, Präsidentin des ÖCBH und auch Zuchtwart war in Verstärkung ihres Mannes bei uns zu Gast um unsere kleinen "C´-s zu untersuchen und zu beurteilen.

 

Die Welpleins gefielen gut, viele kleine positive Besonderheiten wurden vermerkt und im Grossen und Ganzen war alles wie es sein sollte - nur Carus, ausgerechnet unser Grosser,  ist noch kein "ganzer Rüde", da muss noch ein klein wenig etwas nachkommen. Na, etwas Zeit hat er ja noch.

 

Somit ist nun auch diese letzte formalistische Etappe im Welpenleben, die so ein Zwuck bei seinem Züchter erlebt, hinter sich gebracht.

 

Und das heißt, daß bald der Tag des Abschieds naht.  Unsere C´s werden uns beinahe alle schon diese Woche verlassen, nur Crafti wird ein paar Tage länger bleiben.

Auch Angelina wird wieder bei ihrer Familie sein - und es wird wieder ruhiger im sonnigen Garten.

 

Ich werde es vermissen, die kleinen Wedelschwänze zu sehen die - steil aufgerichtet - weithin verkünden: Juchuuu, wir haben Spass.

 

 

Ballspiele (Video)

Auch für grosse Welpen ist die Ballbox jeden Tag auf Neue ein Heidenspass - so wie hier am 16.3.

 

http://www.youtube.com/watch?v=uYtOMqJal0c

Canto - unser kleiner Sänger bleibt nun doch.

Ja, die Bilder sind noch vom 13. März - schon einige Tage her. Leider war ich nicht so ganz auf der Höhe, bin etwas hinten nach.

 

Aber heute, wo ich diese Bilder bearbeite, ordne und einstelle, ja heute sieht die Welt für einen unserer Kleinen schon wieder ganz anders aus.

 

Heute hat sich entschieden, daß Canto, unser zu jeder Zeit gut gelaunte kleine "Sänger", der sich immer so sehr bemüht seine Aufmerksamkeit zu zeigen, dass Canto nun doch nicht am Samstag zu seiner bisher gedachten neuen Familie darf.

 

Wir sind zwar sehr traurig, aber wir verstehen sehr gut die Gründe, die diese rationale Entscheidung herbei geführt haben - trotzdem tut es uns wirklich sehr leid.

 

Nun, besser, so eine Entscheidung fällt früh und bevor das kleine Wesen sein Herz zu sehr an jemand angeschlossen hat. So ist nichts passiert und wir werden uns bemühen, ein anders feines, tolles, liebevolles und warmes Plätzchen zu finden, wo Canto so liebgehabt wird, wie es der süße kleine Zwerg verdient.

9 Wochen - noch einmal Gartenbilder

Jetzt!  Jetzt wo die Kleinen ihr Nest verlassen, jetzt kommt der Frühling. Wirklich schade.

Aber wenigstens gab es ja ein paar Sonnentage und auch heute ist es sonnig und angenehm. Der letzte Tag der noch ganz uns gehört - und den verbringen wir natürlich im Garten.

 

Und klar, ein "paar" Fotos hab ich auch noch gemacht.

 

Viel Spass!

 

 

Abholtag

Ja nun, das war´s schon wieder! 9 Wochen sind die Kleinen nun auf dieser Welt.  Die Zeit ist viel zu schnell vergangen.  

 

Bei Schnee und Eis und garstigem Wetter haben sie das Licht der Welt erblickt, sind tapfer schon nach wenigen Wochen durch den Schnee gestapft, wurden gepiekst und begrapscht...Na, ich hoffe, sie tragen mir das nicht nach :-)

 

Jetzt endlich beginnt die schöne Zeit , der Frühling - gerade rechtzeitig!

 

Die Welpleins haben nun ganz viel Aufmerksamkeit für sich, stehen im Mittelpunkt (und werden wohl wieder begrapscht) und werden alle ein tolles Welpenleben haben, da bin ich ganz sicher.

 

Noch ein paar Fakten: alle Welpen haben sich gut entwickelt, sind vom Charakter auch wie zu Beginn beschrieben. Canto hat leider eine leichte Durchtrittigkeit, der Grund, warum er bleiben musste und wir werden das beobachten. Aber wir gehen davon aus, auch nach Rücksprache mit Tierärzten, daß sich das von selber wieder normalisieren wird.

 

Und vom Gewicht sind die Bürschlein wieder ungefähr in der Norm:

Craft 5780, Canto 5440, Calimero 5330, Carus 6280, Celtic 5880, Cupper 5910

 

Heute sind nun als Erste Calimero, Carus und Celtico abgeholt worden. Auch Angelina´s Familie war zu diesem Anlass gekommen, um sich von den Welpen zu verabschieden und die neuen Besitzer zu treffen.

 

Viel Freude und viel Glück wünschen wir den nun um ein neues, süßes Mitglied gewachsenen Familien!

 

 

Von Links: Angelinas Familie Lukas und Mama Sabine, Celtic mit Marcel Magnin und etwas versteckt Claudia, dann Carus Familie Gabriela, Michael und Mike und dann Calimeros neue Familie Monika und Otto

Nun ist es soweit - Cupper geht.

Unser freundlicher, unternehmungslustiger Cupper - nun ist auch für ihn der erste Lebensabschnitt vorüber, nun verläßt er das heimatliche Rudel.

Bald wird er ein stattlicher, großer, kräftiger Rüde sein und vielen Hundemädchen den Kopf verdrehen.

 

Naja, ein wenig wird das schon noch dauern. Einstweilen ist er ein grosses weiches, knudeliges Fellknäuel mit vier riesigen Pfoten und einem unglaublich freundlichen Gesicht, in dem zwei schwarze Äuglein lustig blitzen.

 

Heute nun verläßt er uns und wir wüschen seiner neue Familie Michaela und Wolfgang alles Liebe mit ihm

Mehr über Cupper´s neue Familie lest Ihr nun auf seiner, Cupper`s Page.

immer weniger...auch Crafti geht.

Des einen Freud, des Anderen Leid - das ewige Dilemma des Züchters. Oder zumindest meines. Nun ist Cupper erst letzten Sonntag abgeholt worden und nun geht auch noch Craft, mein kleiner zarter, süßer Crafti. Und immer tut es ein bißchen weh.

 

Kürzlich meinte jemand, er könne das nicht, Welpen haben und dann alle wieder hergeben müssen. Da lieber erst gar nicht züchten. Ja, verstehe ich.

 

Aber wenn ich dann in diese süßen kleinen Äuglein sehe, dann weiss ich, es war gut so - sonst würde es diese kleinen Hundeseelen nicht geben auf unserer Welt.  Und DAS wär dann traurig.

 

Unser Crafti hat nun sein Plätzchen gefunden und er wird seine neue Familie ganz sicher glücklich und stolz machen, ist er doch ein sehr kluger und auch ein hübscher kleiner Kerl.

 

Und da er ganz in der Nähe bleibt, hoffen wir sehr, ihn ganz oft wieder zu sehen. 

 

Crafti´s neue Familie Sabine und Sohn Patrick

 

 

und Craft kann seine Zuneigung nicht verbergen.

Wir freuen uns sehr und wünschen dem neuen Trio alles Liebe und eine glückliche und spannende Zeit.

 

 

Nun ist nur mehr der kleine Canto bei uns und auch für den kleinen freundlichen Kerl müssen wir wohl oder übel ein Plätzchen finden. Auch wenn´s schwer fällt.

 

Nun ist´s schon ruhig hier, keine Welpen mehr mit ihrem leisen piupiu  - naja, züchten wir halt einstweilen ein paar Kröten.

 

gelöchert

Ja ja, so geht´s. Da kommt man als ahnungsloser kleiner Welpe wieder auf Besuch zum heimatlichen Zwinger, freut sich - und Zack! Schon wird man wieder mit Nadeln malträtiert.

 

So geschehn am 5. April, Ostermontag. Vier Welpleins unserer C´s waren da, Carus, Calimero, Craft (der nun Paul heißt) und natürlich Canto. Cupper hatte leider an diesem Tag gröbere Verdauungsprobleme wie wir hörten und fehlte (von dem süßen Burschen bekamen wir aber nun jede Menge Foto´s auf CD) - und auch klein Celtico war nicht dabe... nun, seine Anreise wär ja doch etwas länger und er war entschuldigt :-))

 

Und dann waren da ja natürlich noch Synves G´s, die auch alle "gelöchert" wurden, also ihre erste Impfung erhielten.  Tja, mitgefangen, mitgehangen. ;-)

 

Doch für die Piekserei wurden alle entlohnt - die G´s mit leckerem Futter (bei dem Canto gleich pündern kam) die C´s mit Gartenspielen.

 

Alle Welpleins waren putzmunter und sooo süß anzusehen.  Wir haben uns gefreut, sie wieder hier gehabt zu haben und freuen uns schon auf nächstes Mal.

Im Bild rechts Synve´s G´s und davor der stets gut gelaunte Canto - unschwer zu erkennen, ist er doch auch ein "wenig" größer als die 2 Wochen jüngeren G´s.

Canto - sit tibi vita levis

Nun hat auch Canto sein Plätzchen gefunden! Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Viele, sehr viele Menschen haben sich gemeldet, die Canto zu sich nehmen wollten. Ich war ehrlich überrascht.

 

Natürlich, eine ganz Anzahl hatte dabei erhofft, daß wir Canto ob seiner Einschränkung hinsichtlich Agility nun, sagen wir mal sehr günstig hergeben würden.

Doch auch wenn wir natürlich dem Umstand in gewisser Weise Rechnung tragen, so wollte ich Canto nicht herabwürdigen und ihn nur weil er günstig ist einen Platz finden lassen.  Er ist und bleibt ein ganz feiner Kerl, wird seine Wachstumsschwäche wieder wett machen, da sind wir sicher und damit mussten wir viele in dieser monedären Hinsicht entäuschen.

 

Aber die Zahl Derer, die ihn einfach süß fanden, die Einschränkung in Kauf nehmen wollten ohne wenn und aber war überraschend groß.

Und ich will mich auf diesem Weg nochmals für die vielen sehr lieben Zeilen und Anrufe bedanken, die uns von überall her, aus den Obertauern, aus Tirol ja auch aus Deutschland her erreichten - DANKE!

 

Doch wollten wir natürlich ein Plätzchen in der Nähe, wo der Kontakt und regelmäßig sein kann, ein Platz, wo er in einer Familie lebt, die ihn seinetwillen mag und sportliche Interessen nicht so sehr im Vordergrund stehen.

 

Und ich denke, wir haben so ein Plätzchen gefunden!

 

Gleich in unserer Nähe, in Weigelsdorf lebt eine Gastwirt-Familie, die ihren Bordermix nach schwerer Krankheit vor einiger Zeit verloren hat und die gerne wieder ein Wautzi in Haus und Garten haben wollten.

Schon beim ersten Besuch noch in unserem Haus funkte es zwischen Tochter Jasmin und Canto, gleich war es Liebe auf den ersten Blick

 

Und heute am frühen Nachmittag wurde er dann schon abgeholt. Der Abschied von unserem süßen kleinen Sänger viel mir nicht leicht, aber ich weiss ihn ja in guten, sorgsamen Händen.

 

Wir sind glücklich, daß wir so ein feines Plätzchen und noch dazu so nahe gefunden haben und wünschen der neu gewachsenen Familie alles, alles Liebe.

 

 

 

ein letztes Bild in seiner Welpenstube

und dann ist er in neuen Händen

SIT TIBI VITA LEVIS - MÖGE DAS LEBEN DIR LEICHT SEIN

Mai 2010 - Impftag und Welpentreffen

8. Mai 2010 - letzter Impftermin und ein guter Anlass für ein Treffen der C´s

 

So schön war´s ausgedacht - mit einem kleinen Wandertag entlang der Piesting wo sie schön romantisch zwischen kleinen Wäldchen dahin strömt und viel Platz für Welpenspiele am Ufer bietet.

Aber was dann "strömte" war leider pünktlich mit unserem Treffen der Regen vom Himmel.

 

Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Vier der kleinen Burschen mit ihren Familien waren gekommen: Calimero, Carus, Canto und ein wenig später auch Paul (Craft).

 

So war es eben ein Nachmittag mit gemütlichen beisammen Sein - der Menschen allerdings nur, den die Jungwautzies hatten da andere Pläne.  Und während die Bürschleins sich wieder im Gerangel übten; genoss Lyra ihre Streicheleinheiten gemütlich auf der Bank.

 

Später kam dann unser "Haustierarzt" Pascal, alle Wautzies und auch unsere Katzen waren schnell untersucht und geimpft und bis zum nächsten Jahr ist da nun mal Ruhe.

 

Und damit ging unser fröhliches Treffen wieder zu Ende. Beim nächsten Treffen haben wird dann mal hoffentlich schöneres Wetter und können den Wandertag nachholen.

zum ersten Geburtstag

Ein Jahr alt sind die C´s schon.  Und prächtig haben sie sich entwickelt.

 

Beinahe alle treffen wir ja regelmäßig, nur Celtico ist zu weit weg und treffen wir eher selten; Und Crafti oder nun besser Paul - ist obwohl sehr nah - der seltenste Gast - sein Frauchen Sabine hat leider einfach keine Zeit. Schade, wirklich, so wissen wir kaum etwas über ihn und seinen Werdegang.

 

 Jedenfalls war heute, am 16. 1. 2011 unser Geburtstagstreffen, wenn auch mit drei Tagen Verspätung aber bei recht schönem Wetter - Donnerstag hätt es eh nur geregnet.

 

Getroffen haben wir einander in Laxenburg - eine feine Destination denn die breiten, asphaltierten Wege verhindern Schlammschlachten und man kann bequem nebenher gehen zum Plaudern.

 

Zwar konnten nur zwei der C´s kommen, aber dafür die, die wir sonst eher weniger sehen weil weit weg: Carus und Cupper.

 

Ein netter, recht aktiver Vormittag wurde das - und nachmittags hat uns dann Carus auch noch am Turnier besucht. Ein feiner Sonntag ist das gewesen.

Bild 1 Carus
Bild 2 Cupper
Nach kurzer Wartezeit war Tiefschlaf angesagt...

Rüden Röntgen

Am 24. Februar war Tag der Wahrheit für einige der C´s.

 

Craft (Paul), Carus und Calimero waren angetreten, sich bei Dr. Wagner durchleuchten zu lassen, flankiert von einem Grüpplein Verwandter derer von Lightspeed.

 

Und alles ward gut.... tatsächlich können wir mit Fruede sagen, dass zumindest bei diesen Dreien Hüften, Schultern und Ellenbogen vollkommen in Ordnung sind - bei Calimero sieht man aber natürlich die Spuren des Eingriffs an den Ellbogen.

 

Nun sind wir noch gespannt auf den Rest des Grüppleins unserer C´s.

aber alle sind wieder glücklich aufgewacht - der hübsche Kerl hier im Bild ist Craft (Paul)

Alles Gute zum 2ten Geburtstag!

Und wieder ein Jahr! Schon zwei Jahre sind unsere C´s alt - sooo schnell ging das. 

 

Aber das Wichtigste ist: allen geht es gut.   Zwei Wautzies leben ja sehr in unserer Nähe - am nächsten der hübsche Calimero. Dem freundlichen Burschen geht es rundherum gut - sehr gut sogar.

 

Er ist zwar, obwohl im Nachbarort, nicht so oft bei uns, weil Herrchen viel beschäftigt ist, aber wir sind stets am Laufenden und, wenn Herrchen mal keine Zeit hat, dann ist er jedenfalls bei den Töchtern des Hauses sichtlich der Hahn im Korb. :-)

 

 

Auch Canto wird von zarten Mädchen Händen umsorgt und gekuschelt. Und ganz generell ist die stets gut gelaunte Jasmin auch die, die am meisten mit dem hübschen Burschen unternimmt.  Canto geht es auch sehr gut und er hat bislang keine Probleme mit seinen Pfötchen - wenn er nicht grade in Glasscherben tritt. 

 

Und überraschend - er ist noch immer bei toller Figur! Als allgemeiner Liebling und "Türwächter" des Lokals "Zum weissen Schwan" in Weigelsdorf hatten wir ja um seine Taillie gefürchtet ;-) 

Aber Canto ist ja anständig und macht keine Diebestouren, wie andere Wautzies, die ich da sehr gut kenne (und grade die Nase auf meinem Schoss haben).

 

Von Cupper haben wir ja schon viel berichtet - aber wohl noch nicht, dass extra für ihn nun eine gut 1 HA grosse Wiese gekauft wurde, die bepflanzt und - mit Schafen besetzt wird. Zuerst sind nun 2 als Dauergäste geplant, damit man sich da rein findet.

Mal sehn, wieviel es dann wirklich werden. Schafe sind ja bekanntlich Herdentiere ;-))

Aber Cupper ist´s wohl egal; Hauptsache, er darf dann tun, wofür seine Rasse geboren wurde. Schafarbeit.

 

Wir freuen uns sehr für den hübschen und mächtigen Burschen!

 

Und in der Zwischenzeit, da müssen Herrchen und Hund noch Energie tanken - am sonnigen Meeresstrand, wo sonst; da mützt es sich so gut ...

 

 

Auch Paulchen lebt ja nicht sehr weit weg von uns und ihn sehe ich nun fast alle zwei Wochen. Denn, wie vieleicht schon gelesen, hat Paul´s Frauchen Sabine mit ihm die Liebe zum Hütesport entdeckt, war nun schon bei Susanne´s Schafen und auch bei Kerstin´s und Paul macht rasche Fortschritte.

 

Abgesehen davon, dass er ein ausgesprochen hübscher Kerl ist, bin ich begeistert von seiner Wendigkeit und seinem Engagement.  Wir sind alles sehr gespannt, wie weit er es bringen wird und freuen uns, dass sein Frauchen Sabine sich so für ihn engagiert.

 

Hier sieht man Crafti (t´schuldigen: Paulchen) an seinem ersten Hütetag mit Trainerin Synve. Sabine, hier noch im Hintergrund, hat aber schon bald auch in die Praxis einsteigen können.

Von Carus, den wir erst kürzlich besuchten und eine hübsche Wanderung machten, haben wir versäumt aktuelle Bilder zu machen. Dumm das! Aber sowieso wird er in einigen Tagen bei uns für ein paar Wochen einziehen. Da gibt´s dann Bilder satt! :-))

 

Und zuletzt weil wirklich weit, weit weg noch zu unserem süßen, wuseligen und stets gut gelaunten Celtico. Von ihm hören wir nur das Beste aus der Schweiz und mittlerweile ist er nun auch schon voll aktiv im Agility-Geschehen. Marcel, der ja aus Rücksicht auf die Gesundheit stets sehr spät mit dem Training junger Hunde beginnt, hatte nun erst vor kurzem den ersten offiziellen Start und war sehr zufrieden:

 

Video 

 

Wir freuen uns für klein Celtic und seine Familie und werden sie spätestens im Sommer in Pottendorf alle wieder sehen, wenn Marcel wieder als Trainer hier ist.