Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "H"-Welpen » HEDERA, Hündin

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
HEDON, Rüde
HELION, Rüde
HEDERA, Hündin
HORUS, Rüde
HILLARIA, Hündin
HERMES, Rüde
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

HEDERA, Hündin

Überwiegend schwarz tragende, kräftige tricolor Hündin von schlankem Wuchs.

 

Die vorderen Beine sind beidseitig weiß bis zum Ellenbogen, dann verläuft das Weiss auf der Innen-Seite bis in Brust und Kragen.

Der Kopf ist kräftig, regelmäßig geformt mit seitlich etwas höher angesetzten Ohren. Die leicht schwarz pigmentierte Nase ist nur rechts über die vordere Schnauze weiss eingefasst, ansonsten ist der Kopf vollständig schwarz.

 

Der weisse Kragen ist zum Rücken hin regelmäßige halbrund geformt, rechts breit bis zum Schulterblatt, wird er dann rasch schmäler und verläuft in einem schmalen Band über die Halsseite bis zur Brust.

 

Der sehr kräftige, muskulöse Körper und die Hinterhand sind von einem gleichmäßigen tiefen Schwarz, nur die Pfoten der Hinterbeine sind weiss; obligatorisch weiss ist auch die Schwanzspitze und die Bauch-Unterseite.

Die Schenkel-Innenseiten zeigen leichte braune Färbung.

 

Hedera - ihr Name.

 

Hedera Helix ist der Name des immergrünen Efeu, den wohl jeder kennt.

Aber nur die Besucher unserer Webseite werden vielleicht wissen, dass in unserem Garten ein riesiger, freistehender Efeu wächst, ein richtiger Baum mit gewaltigem Stamm und mächtiger Krone – der einzige Efeu-Baum weltweit unseres Wissens nach und bald 200 Jahre alt.

Dieser Efeu blüht beinahe ständig, wird von Millionen Bienen, Hummeln, Wespen besucht, trägt viele Vogelnester – kurz: er ist ein Hort des Lebens und als einziger lebendig grün auch im tiefsten Winter.

Vielleicht deswegen ist Mutter LeeLoo´s Lieblingsplatz tagaus, tagein in der Höhle unter diesem Efeu.

 

Was wäre passender als Name, welches Omen schöner und hoffnungsvoller für unser kleines schwarzes Mädchen?

Wie unser Efeu soll sie erblühen, immer in strahlender Schönheit und gesund sehr, sehr alt werden.

 

Hedera ist ein sehr lebendiges, besser quicklebendiges kleines Wesen und – obwohl von Beginn an die Zarteste und Kleinste ist sie als Einzige nicht erkrankt wie leider alle ihre Geschwister auf teilweise dramatische Weise und sogar die Mutter (zu lesen bei den H-Welpen). Und so ist sie nun, wie ich diese Zeilen schreibe, das größte und schwerste Tier und „pumperl gsund“ wie man so schön auf österreichisch sagt.

Da soll noch einmal jemand sagen, an dem Spruch „Nomen est Omen“ sei nichts dran!

 

Hedera ist friedlich, aber sehr hartnäckig, beinahe lästig, wenn sie etwas will.

Sie reagiert sehr schnell auf jeden Eindruck und ist ungemein wendig und flink. Und sie ist eine Kuschlerin, die – so wie ihr auch schwarzköpfiger Bruder Horus – ganz glücklich ist, wenn man sie am Arm hat und streichelt.

 

Von Beginn an die süßeste kleine Maus in der Gruppe hat sie mein Herz rasch erobert und wird das wohl bei vielen Menschen tun. Allerdings schätze ich sie als kleine Zicke ein, die mächtig nervig sein wird, wenn sie etwas will.

 

Aber, naja, sie ist ja auch ein hübsches Mädchen, da entschuldigt man das ja ;-)

26. Oktober - Sonnenschein

hear me, see me, feel me, love me

Hedera - mein süßes, bei ihren Geschwistern recht durchsetzungskräftiges Mädchen ist auch mutig, wenn sie mal alleine ist.

Alles wird erkundet, Kräuter, Gras und Sonnenfelsen; und - mal ehrlich: macht sie dabei nicht immer eine gute Figur? ;-) 

Oh, ein Baum! :-)
wo ist der Border???
darf ich??
That´s me - Hedera!

Daily Pictures 21.11.

Zischi

7 Wochen alt, ganze 4680 Gramm schwer ist das kleine Zischi.  Rechts, links, unter das Sofa, über den Bruder - sie zischt herum wo´s nur geht. Nur, wenn man sie auf den Schoss nimmt, da hält sie still, denn was sie mindestens so gerne macht wie herumdüsen, dass ist herum schmusen. Sie ist immer die Erste am Morgen, die schon am Gitter steht und wartet um mich zu begrüßen. (und wenn ich nun wüsste, wie man hier ein Herzchen macht, dann wär da jetzt eins)

 

 

Nun ja, was immer mal aus Hedera werden wird, wie immer sie auch heissen wird - ich bin recht sicher, man wird von ihr hören, denn wenn man so putzig ist und wenn man so viel Energie hat, da geht das gar nicht anders.

Ich kann ja nur hoffen, Frauchen Kate trainiert schon fleissig "schnell sein" ;-)

 

 

Fotos vom 7. Dezember

Süße kleine Hedera - sie hat leider einen Unterbiss entwickelt und ist deswegen für die Zucht nicht einsetzbar, falls das nicht doch wieder verschwindet, was wir aber eigentlich nicht annehmen können.

 

Trotzdem ist sie das verschmusteste Mädchen, an das ich mich bei allen Würfen erinnern kann. Jeder Besucher wird von ihr sofort vereinnahmt und man hat gar keine Chance, ihren Liebesbezeigungen zu entgehen.

 

Mit 6470 Gramm ist auch sie ein recht gewichtiger Welpling - und auch recht wehrhaft. :-)

 

nur Futter hat sie noch lieber... ;-)

Reise in die Ferne

Am 21. Dezember war nun auch für Hedera der Tag des Abschieds von uns gekommen - und die Tage ihres neuen Lebens begannen.

 

 

Schon tags zuvor waren ihre neuen Besitzer aus Belgien angereist. Ja - wieder Belgien, wie schon ihre Halbschwester Galina und auch in deren Nähe wird sie nun bald leben.

 

Das Hallo war gross, als Herrchen Ronny mit seiner Frau und ihren Hunden ankamen, da gab es mal im Garten ein sehr vorsichtiges Begrüssen und Beschnuppern, aber bald war alles für gut und vertraut befunden.

 

 

Mit Ronny, ihrem neuen Besitzer, schloss sie sowieso schnell Freundschaft und dann war das Eis auch schon gebrochen und auch die neuen Hundefreunde waren als Spielgefährten akzeptiert.

Dann noch mal Knuddeln und es geht auf zum Spaziergang

Am nächsten Morgen gibt es noch Gelegenheit zum Spielen im Wohnzimmer - ein letztes Mal gemeinsam mit Brüderchen Helion, Mama LeeLoo und der Familie.

Und dann war es soweit - noch ein letztes Abschiedsfoto und unsere kleine Maus macht sich mit ihrer neuen Familie auf die Reise.

Wir wünschen unserem kleinen Liebling alles Gute und der nun gewachsenen Familie viel Freude und eine schöne, lange gemeinsame Zukunft.