Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "I"-Welpen

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
unsere "I"-Welpen
IO, Hündin
IGOR, Rüde
ISKREN, Rüde
IRA, Hündin
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Unser "I"-Wurf, zu vergeben ab Mitte/Ende April an sehr gute und für Hüte-Arbeit oder Sport ambitionierte Plätze.

Am Abend des 12. Februar 2014 brachte Lyra (Lightspeed Blitz) durch Kaiserschnitt 4 (2-2) gesunde Welplein zur Welt.

 

Hier seht Ihr mehr über die Eltern Aslan & Lyra und was bisher geschah.

 

 

Die Tiere des I-Wurfes, die Zahlen geben die Reihenfolge der Geburt und das Geburtsgewicht an. In Klammer steht das Gewicht am Folgetag, Das nach einer Woche, mit drei und Das mit 5 Wochen, dahinter die Bedeutung des Namens. Am Ende die Zuchtbuchnummer.

IO, Hündin 1/370g (400g)(750g)(1570)(2730),schwarz tricolor "Mond des Saturn"
IGOR, Rüde, 2/390g (395g)(670g)(1350)(2540), schwarz tricolor "Gottes Krieger"(vergeben)
ISKREN, Rüde, 3/390g (414g)(750g)(1470)(2770),schwarz tricolor, "der Ehrliche" (vergeben)
IRA, Hündin 4/445g (455g)(830g)(1610)(2930),schwarz tricolor, "Friedlich & Zornig" (vergeben)
AKTUELLE BILDER UNTEN SOWIE SPÄTER IN DEN JEWEILIGEN EINZELSEITEN DER TIERE (SIEHE LINKS)

IO, Hündin

IO - viele kennen diesen Namen als den einer Göttin und Geliebten des Zeus. Aber das war nicht mein Anlass.

IGOR, Rüde

Igor! Ein ungewöhnlicher Name, ein Menschenname und die verwende ich sonst nicht. Aber Igor kommt von Ingwar, aus dem nordinschen, erst viel später nach Russland und den Osten gebracht. Und Ingwar bedeutete "Ein Krieger Gottes". Und der kleine Bursche ist ein recht streitbarer, schon jetzt, als leichtester kleiner Kerl, bemüht er sich so sehr um einen guten Platz an Mama´s Busen. Also kämpferisch. Und da er der zweite war, der, der eigentlich gar nicht hätte leben sollen lt. Tierarzt, so ist er ein Geschenk Gottes. Und warum dann nicht Ingwar? Nun, weil "Igor" meiner Frau gefiel. :-)

ISKREN, Rüde

Iskren heißt der Kleine nur, weil Iskra für einen Buben nicht geht. ;-) Denn als ich ihn sah, sprang mir der Name Iskra (das heißt übersetzt "Funke") förmlich ins Gesicht. Denn wie ein Funke zeigte sich das Zeichen auf seiner Stirn. Die männliche Form von Iskra heißt in Bulgarien Iskren. Und das bedeutet in anderen slawischen Sprachen "der Ehrliche" - ein gutes Omen.

IRA, Hündin

IRA - sie ist ein recht wecheslhaftes Tierlein. Erst ruhig und verträumt schlummernd und von einer Sekunde auf die Andere ein wildes hungriges Minimonster, dass alle von Mamas Bäuchlein wegschiebt um selbst dick und rund zu werden.

Welpenhausen

Kenner unserer Webseite wissen natürlich von unseren letzten Würfen, wie unsere Welpenstube aussieht, Text und Bild ist auch davon übernommen und nicht neu.  Es haben sich auch nur Kleinigkeiten geändert, die Welpenbox wurde teilweise erneuert (scharfe zähnchen haben so manches Teil beschädigt) die Trennwände sind aus Massivholz und der "Gassi-Platz" hat um den Hartholz-Rahmen eine Kuststoffbeschichtung bekommen. Sonst ist alles, wie es war - trotzdem, für die "Neulinge" kurz der Bereich erklärt.

 

 

Wir haben den ganzen hinteren, rund 16m² grossen Bereich des Wohnzimmers mit extra starker Teichfolie ausgekleidet.

Diese ist sehr fest und rutschsicher, wasserabstossend, kann deswegen gut gereinigt und desinfiziert werden und ausserdem ist sie auch ein wenig wärmer als unser Steinboden.

Die Folie geht hinter der - als Welpen-Nageschutz für die Kalk-Wände verwendeten -  rund um laufenden Holzverschalungen hinweg.

Früher war die Folie vorne, doch die Welpenzähne haben uns eines Besseren belehrt.

Das Holz ist gegen Bakterien imprägniert aber ungiftig, sowieso glatt und kaum angreifbar - es gibt später leichtere "Beute" zum Benagen.

 

Mit diesem Prinzip  können wir den Spielbereich bedenkenlos auch unter die später bei den Welpen als Versteck sehr beliebten Sofas erweitern , ohne das es hygienische Probleme gibt.

 

Nach vorne trennt ein Gitter den Bereich ab und hält Welpen drin und andere Wautzie´s draussen.

 

Die Wurfbox ist ca 160x100cm, mit doppeltem Boden und mit einer Silikon-Kautschukmatraze ausgepolstert auf der feuchtigkeitundurchlässige Tücher und darüber Leinen liegen. Eine innen gezogene Abstandsleiste verhindert, dass Mama versehentlich einen Welpen an die Wand drücken kann.

 

Daneben - dass Weisse - ist eine doppelte Styropor-Box mit einer Heizdecke, feuchtigkeitssicher aus Kautschuk - hier haben Welplinge Zwischenstop bei Reinigunsarbeiten oder der Fütterung.

Am Tisch steht übrigens nicht das Futter, sondern eine Waage - der Kübel hilft nur, die Welpleins drauf zu halten. :-)

 

Später, wenn den Welpen die an sich geräumige Wurfbox (hinten rechts im Bild) zu eng wird, werden vor der Welpenbox eigene, erst kleine dann immer größer werdende abgetrennte Spiel-Bereiche sein - und auch der "Gassi-Platz" mit Press-Stroh-Pellets wird da Raum finden. 

Die Welpen-Wurfbox (jetzt auch links offen) wird dann seitlich geschlossen sein und beim Ausgang auch einen welpengerechten, trittsichern Abgang haben und das nun eingesetzte kleine Absperrbrett wird wegfallen.

 

 

Alle Spiel-Bereiche wachsen mit den Welpen mit und bieten Raum, solange bis die Kleinen auch "Gartentauglich" sind und in die Freigehege dürfen.

 

Die Wurfbox bleibt, wird aber dann als Ball-Spielkiste umfunktioniert.

 

Aber davon sind wir ja noch (oder soll ich schreiben "nur"?) Wochen entfernt.

 

 

Einstweilen ist "Welpenhausen" noch genau da, wo Mama ihre Zelte aufgeschlagen hat - da ist es warm, kuschelig und es gibt immer was zu futtern.

Io, Ira und die Brüder Igor und Iskren am Tag der Geburt

Das lange Warten hat gelohnt,

ganz stolz die gute Lyra thront

vier Baby´s nun an ihrer Brust

voll Freude und voll Lebenslust

und war es auch am End sehr schwer

es ist geschafft, ich freu mich sehr!

 

Die Geburt - ein Kaiserschnitt

Eigentlich hätte alles anders kommen können - aber so ungewöhnlich die Geschehnisse um den Beginn der Trächtigkeit waren, so wundert es mich im Nachhinein nicht, dass es auch so weiter ging.

Am 11. Februar - etwas früher als erwartet aber durchaus im Zeitrahmen - fiel Lyras Temperatur am Abend auf 36,6° ab. Dies hieß für mich, nun müsse es in den nächsten 12 Stunden losgehn - also die Wehen einsetzen. Ich übersiedelte also mit meiner Schlafstätte in ihre Nähe und hatte vorsichtshalber eine Auge und ein Ohr radarmäßig auch des Nächtens auf sie gerichtet. Hätt ja sein können, dass sie mich überrascht.

Pustekuchen. Lyra war unruhig in der Nacht, kam mich mehrmals sehr freundlich besuchen um zu prüfen, dass ich eh ja nix verschlafe, am nächsten Tag hechelte, sabberte und grunzte sie zwar den ganzen Tag lang wie ein Wolf, der grad von zarten Lämmchen träumt - aber das war´s auch schon.

 

Trotzdem schien mr alles normal. Nachmittags kam Freundin Pascale vorbei und nach ihrer tierärztlichen Meinung war auch alles o.k., die Welpleins fleissig am strampeln. Trotzdem meinte sie, zur Sicherheit ein Ultraschall am Abend könne nicht schaden, wenn bis dahin nichts passiert war.

 

So rief ich in Traiskirchen bei der Klinik an und kündigte einen möglichen Besuch an - um zu hören, dass ich doch besser schon um 17h kommen solle, den sonst würde es zu spat.

Gut - also auf den Weg - nur zur Sicherheit, wie ich mir dachte.

 

Naja, aber der TA diagnostizierte bei der US-Untersuchung, dass sich da nichts mehr rührt, nur ein Herzlein schlägt!!

Ich war am Boden zerstört, konnte es gar nicht fassen. Natürlich gab ich das o.k. für einen sofortigen Kaiserschnitt um wenigstens das eine Welplein zu retten und verliess traurig und niedergeschlagen die Klinik.

Knapp zwei Stunden später kam ein Anruf, ich könne Lyra nun wieder holen ihr ginge es schon gut, sie sei wach - und den vier Welpleins übrigens auch. War wohl ein Irrtum, waren eh alle gesund und munter...

 

Also hätten wir uns das wohl sparen können, Lyra war nur (wie schon bei ihrem letzten Wurf) mit einem Tag Verzögerung gewesen, Probleme hätte es wohl keine gegeben. Naja, keine Vorwürfe, lieber auf Nummer sicher gehen. Und kastrieren hätte ich sie ohnehin später wollen, so war es nun gemacht.

 

 

Und eine Schwester war so lieb und hat sich die Reihenfolge der Kleinen im Bäuchlein gemerkt und mir gesagt - so war es mir möglich, auch nun eine "Geburts-Reihenfolge" fest zu legen.

 

 

Ende gut, alles Gut und auch, wenn der Milchfluss dann noch ein wenig brauchte, so sind alle am richtigen Weg und Mami Lyra, die ist glücklich :-)

 

Und weil sie gar so putzig sind, und weil es Lyra´s letzter Wurf ist, und weil - ach einfach nur weil ich sie so lieb hab, da gibt es nun schon zwei aller erste Videos vom aller ersten Lebenstag.

 

Video 1:

www.youtube.com/watch

 

Video 2:

www.youtube.com/watch

Ja, und jetzt seht bitte links auf die Link-Liste - da findet Ihr ab heute schon die ganz eigenen Seiten unserer kleinen I´s.

Aber natürlich wird es auch hier, auf der "Hauptseite" noch weiterhin viele Neuigkeiten geben.

Video vom 15. Februar

Video von der Fütterung, vier Tage sind sie alt, die Zwergleins. :-)

 

Teil 1 youtu.be/FI7iWQqhWF0

Teil 2 youtu.be/CXaaEvO-Is0

Tagesbilder 16. Februar

 

Lyra geht es sehr gut!

Die OP-Wunde heilt gut, die Naht wird von den Kleinen nicht gereizt und es verheilt problemlos.

Hoffentlich bleibt das so, wenn die Kleinen wachsen und dann bald schärfere Krallen haben...

 

immer Zuschauer, sobald sich was tut...
Kopfknuddeln... :-)

Tagesbilder vom 18. Februar

und ein Video von den träumenden kleinen Zwergen gibt es auch:

 

youtu.be/XteqSo0R690

Tagesbilder 19. Februar

Heute gibt es wieder "Nachschub" auf den Einzelseiten der Kleinen.

Immerhin sind sie seit heute schon 1 Woche alt!

Also bitte in der Link-Leiste anklicken und sich an den kleinen Süßen erfreuen.

Tagesbilder 21. Februar

Head-Set

Querschläfer

Das Licht der Welt

Heute, am 26. Februar, sind unsere Welpleins genau zwei Wochen alt, wir haben die Gewichtstabellen am Seitenanfang aktualisiert - und heute sind die Äuglein offen!!

 

 

Klar, sehen können die Mini´s noch nicht wirklich, aber es ist trotzdem ein ganz wichtiger Moment.

Gleichzeitig beginnen sie die ersten echten Schritte zu machen, so richtig mit Bauchi in der Höhe. :-)

 

Was für eine Freude. :-)

 

Mama Lyra ist sichtlich stolz! Man soll ja Tiere nicht vermenschlichen, aber, nach was bitte schön, sieht das denn aus? :-)

...und geht.

und weil´s so süß ist, mal ganz aus der Nähe bei klein Igor:

Genug geguckt - nun wird wieder gemützt. :-)

Tagesbilder vom 27. Februar

Richtig kleine Wautzies sind das nun schon. Auch, wenn die Äuglein nur schwer länger offen bleiben, aber es geht immer besser. Und auch die Farben sind nun schon besser erkennbar. Zeit, bald die Beschreibungen der Kleinen zu vervollständigen.

Aber vorläufig, da gibt es noch Bilder, Bilder, Bilder

Tagesbilder/Video vom 1. März

Alle Welpleins können nun schon sehen und reagieren auf Bewegung. Sie beginnen mit einander zu spielen und klein Io übt sich auch immer fleissig im Bellen.

 

youtu.be/wj0ot3XMMhM

Tagesbilder vom 3. März 2014

Unsere kleinen Schnarchnasen; Iskren ist sogar während des Spielens eingeschlafen :-)

Tagesbilder vom 4. März 2014

3 Wochen sind die Kleinen nun schon fast. Und die Abenteuerlust erwacht - also auf, auf die Welpenbox und die erste kleine Spielfläche darf erobert werden.

Naja, sooo toll scheint´s draussen nicht zu sein - kuscheln im warmen Betti ist noch mehr beliebt. :-)

3 Wochen alt

3 Wochen sind die Zwerglein. Igor macht mal einen kleinen Ausflug - aber dann beschliesst er, dass Pfotie-Knabbern bei Mutti im Bett viel lustiger sit...

oder Mami erklettern...

8. März - kleine Fotosession

Alle Welplinge haben nun den "Vorraum" ihrer Welpenstube erobert - und damit gibt es natürlich ganz viele süße Bilderchen.

Tagesbilder 10. März

Heute haben wir die Wasserschale mal bewußt wahr genommen :-)

und auch die anderen Objekte werden nun als "Dinge" erkannt und für das Spiel genutzt - ein wichtiger Entwicklungsschritt: Selbstbeschäftigung.
auch, wenn man noch nicht weiss, was in den Mund passt. :-)

Raubtierfütterung

13. März - vier (!) Wochen sind die Kleinen nun schon alt.

 

Mama wurde immer schon ganz gierig beobachtet, wenn sie ihr Futter bekam, deswegen habe ich die Fütterung von Mama heute in den Welpenbereich verlegt und heute dürften die Kleinen also mal mitnaschen.

 

 

Dachte ich. Aber von wegen "Mitnaschen"! Diese kleinen Piranhas waren so gefrässig, dass sich Mama Lyra recht schnell von ihrem sonst heiß geliebtem Futter trollte und die Flucht in die Welpenbox antrat.

Wer weiss, sonst wär sie den kleinen schnellen Zähnchen auch zum Opfer gefallen.

 

 

 

Na, jedenfalls schmeckt den Winzlingen ganz offensichtlich das Rindfleisch. :-)

Und dann gab es gleich noch eine tolle Neuigkeit - den ersten Gartenausflug. Heute war es mal warm und windstill genug, die Welplinge schon schwer genug und so konnten wir das riskieren.

Klar, dass Mami Lyra auch mit dabei war, damit da was zum "anhalten" dabei ist.

 

 

 

Und gleich mal füttern - das nimmt den Stress. :-) Mama passt ja auf.

Übrigens: seht auch bei den Welpen-Seiten nach, denn da gibt es natürlich viele hübsche Einzel-Bilderchen.

Hier ist ja eher der Platz für die "Gruppenbilder" und alles rund um die I´s.

 

 

 

14. März - noch mal Sonne

Um Lyra´s Nerven zu schonen gibt es ab heute getrennte Fütterung. Das ist für das Muttertier ja natürlich Stress, wenn die Kleinen ihr Futter wegfressen. Da kämpft der Futterneid gegen die Muttergefühle. Muss ja nicht sein. Nur heute Morgen noch einmal gemeinsam, doch auch schon mit zwei Futterschalen.

Entwöhnen wollen wir aber noch nicht, d.h. es gibt 2 x tgl. Fleisch/Gemüse/Hundekörner/Ziegenmilch Mischung und ansonsten füttern Lyra fleissig weiter.

und dann geht´s wieder ab in den Garten

Iskren hat die neue Wasserschale entdeckt - das glänzt aber. :-)
die wird nun genau inspiziert..
wird getestet und für gut befunden.
alle werden neugierig - was gibt´s da Neues?
Und nun gibt es fröhliches Gruppenschlabbern. :-)

Tagesbilder 17. März

Sonnentage muss man ausnutzen und Welpen kann man sowieso auch nie genug knuddeln - also wird so viel Zeit wie möglich in der Sonne verbracht und ich freu mich daran, mit den Kleinen zu spielen.

Mama Lyra leistet auch noch brave "Arbeit" und kommt regelmäßig, ihre Kleinen zu füttern, liegt bei Ihnen spielt und erzieht - auch z.B. bei der Fütterung.

Und die Welplinge haben auch schon sehr gut verstanden, welche Futterschale wem gehört - klar, Mama hat immerhin eine beeindruckend grosse Klappe. :-)

Ratzpuz leer gefuttert - da nutzt die beste Nachkontrolle nix.
Entäuscht zieht man von dannen...

Und weil die vier so süß sind, gibt es auch ein klitze kleines Video :-)

 

youtu.be/6rZWJnb40Bw

Tagesbilder vom 23. März

Anfangs war heute das Wetter noch etwas windig, deswegen gab es mal einen Spiele-Vormittag in der Welpenstube. Später dann, als die Sonne höher stand, ging es wieder ab in den Garten.

 

 

Einige süße Bilderchen sind es auch heute wieder geworden, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Wenn jemand zu erkennen glaubt, dass Welpling da die Nase rümpft - das ist richtig. Denn in der Wasserschüssel ist Kräutertee um ein wenig die Verdauung zu beruhigen nach einer Wurmkur. Der scheint halt nicht so toll zu munden. ;-)
Dann ging´s mal ab in den Garten
Essen, ein kurzer Blick in die Linse - und gleich wieder Schlafen. Es ist einfach noch zu früh am Morgen... ;-)

Schau mir in die Augen, Kleines

Bei der Rückkehr von der immerhin beinahe 2 x 60 Km langen Fahrt - die Kleinen sind recht entspannt!

Das Leben ist manchmal recht anstrengend für so ein kleines Welplein - heute zum Beispiel:

 

Aufstehen um 5.30h ist ja normal, dann gibt es immer Futter und der Tag fängt gut an.

Aber Pustekuchen! Heute durfte die kleine Schar zwar ein klein wenig länger mützen (was allerdings nicht wirklcich ausgenutzt wurde), dafür gab es nix zu knabbern!

 

Denn es wurden die vier Welplinge von Milena und mir schon um 7.30h ausquartiert, in die grosse Gitterbox im Auto und wir wollen ja nicht, das da jemand übel wird!

Und dann ging die Fahrt ab nach Wien, oder besser gesagt, auf die andere Seite von Wien, zur Veterinär-Medizinischen Universität.

Konkret auf die Augenklinik, denn die Zwerglein hatten ihren Augentest zu machen.

 

Nach anfänglichen kleinen Protesten verlief die Fahrt ruhig und wir waren ganz stolz auf die unerschrockenen Kleinen, die nur neugierig aus den Fenstern guckten.

 

Frau Dr. Nell wartete schon ungeduldig und so gab es keine grosse Warterei, gleich kamen wir dran.

 

Auch da waren die Kleinen im grossen und ganzen sehr brav - nur bei der Warterei nach dem Eintropfen der Augen gab es vermehrt Proteste und Ausbruchsversuche aus der Box und so wurde der Gang kurz mal zur Welpenspielstube - zum Gaudium der passierenden Leute.

 

Dann war auch der zweite Teil der Untersuchung bald gemacht - und das Ergebnis war sehr erfreulich:

Alle vier Welpleins waren derzeit frei von jeglicher Augenkrankheit oder Beeinträchtigung!

Da freut man sich doch! :-)

 

 

Nach dem Austausch von Papieren gegen Geld packten wir unsere Kleinen wieder in´s Auto und die Fahrt ging ab nach Hause.

 

Auch die Fahrt verlief angemessen ruhig und daheim angekommen gab es - nach kleiner Erholungspause - dann endlich die lang verdiente Belohnung: viel frisches Rindfleisch mit leckeren Zugaben.

Und jede Menge Streicheleinheiten - eh klar!

 

Tagesbilder 3. April

Früher Morgen, Sonnenschein - nur ihr und ich und Mamilein

Das Spiel der Lieben will ich nicht stören,
geh nun in´s Haus, ein Brot verzehren. :-)

Tagesbilder 8. April

Im grossen Garten gibt es gar viel zu erkunden, für die Zwerglein ist es ja immer wieder ein Abenteuer.

Und auch nicht ganz ungefährlich, denn manch einer musste schon schmerzhaft lernen, dass grosse Rüden manchmal, aber nicht immer die richtigen Spielkameraden sind.

Aber die grossen Schwestern und vor allem Mami passen schon auf.

Besuch am 11. April

Für einige Tage ist eine andere Halbschwester der I´s auf Besuch - die elegante Diva. So haben wir nun alle drei Würfe von Lyra auf den Bildern vertreten. Süß ist das. :-)

Links Diva (D-Wurf), mittig Albena (A-Wurf), rechts Mama Lyra und links im Vordergrund die hübsche Io vom aktuellen I-Wurf.
Bei Io sieht man schon deutlich die künftigen Stehorhen :-)
Ich denke aber, alle werden die wohl bekommen.
Ira ähnelt ihrer grossen Schwester sehr - ich denke, sie wird ein ganz ähnlicher Charakter werden. Nicht das Schlechteste, möchte ich meinen :-)

Impftag

Bei vier Welplingen ein rasches Unterfangen und dank Pascale routiniertem Umgang war Imfpung und auch die Untersuchung problemlos über die Bühne gegangen.

Nun haben alle Winzlinge auch schon ihren eigenen Pass. Die Zeit läuft...

Tagesbilder vom 14. April

So gross sind die Baby´s schon - aber alle hängen noch an Mami´s "Rockzipfel" :-)

 

 

 

Aber Mami mag das ja auch und fühlt sich deutlich wohl in ihrer Rolle, wie man sieht ;-)

dann geht´smal ab in den Garten. Geländegang einschalten und los.

oooops - zu schnell...
dafür ist Cherry ausnahmsweise mal nicht am herum düsen und sieht dem Treiben noch ganz entspannt zu :-)
grosse Schwester - da hat selbst die mutige Ira Respekt. ;-)
Na? Ist das eine Familien-Idylle oder was? :-)
Igor - er ist so furchtbar süß, man mag ihn dauernd nur knuddeln. :-)

Mama Lyra ist jedenfalls eindeutig respektiert -alle werben um sie und zeigen ihren Respekt. Ob sie das wirklich immer so mag, ist eine andere Frage... :-)

beim kleinen Bruder dafür ist man dann gleich wieder ganz die Grimme

da nimmt man lieber schleunigst reissaus!
hab was!
liebevolle Mami - und sieht sie nicht richtig zufrieden, ja fast ein wenig stolz aus, wie sie ihrem Sohn hinter her blickt?
Cherry - immer bereit, zu spielen
Was für eine liebe kleine Familie. Danke Lyra, für all diese lieben Momente.

9 Wochen und kein bißchen leise

Neun Wochen sind unsere Zwerglein nun schon!

 

Andernorts schon am ausziehen, bei uns ist´s aber brauch, dass sie ein wenig länger im Kreise der Familie verweilen.

Gut fur's Gemüt nach meiner Ansicht und für die Sozialisierung allemal.

 

Und - noch nie, wirklich niemals wird man hören, dass sich unsere Tiere nicht wunderbar an ihre Besitzer angeschlossen und in die Familien eingefügt haben oder nicht mit anderen Hunden ein verträgliches Auskommen finden. Alle unser Hunde sind friedliche, freundliche und verträgliche Wesen, wenn sie uns verlassen und bisher sind es auch alle geblieben, was wir natürlich auch den jeweiligen Besitzern danken.

 

Nun, unsere I´s werden dieser Tradition folgen und uns auch erst in einigen Wochen verlassen, Ende April wird der Exodus sein.

 

 

Ach ja - Zeit für ein Gewichts-Update:

 

Io 4600g

Igor 4270g

Iskren 4960g

Ira 4970g

 

Im Vergleich ist dieser Wurf also 20-25% leichter im Durchschnittsgewicht, wie die vorigen Würfe im gleichen Alter und ähnlicher Wurfstärke. (+/- 1 Welpe)

 

Unterschied: dieser Wurf wurde konsequent und ausschliesslich mit Frischfleisch, Gemüse und Obst gefüttert, erst die letzte Woche haben wir auf Happy Dog Welpenkorn zum Großteil umgestellt, da künftige Besitzer wohl nicht barfen werden.

 

 

Seit der Umstellung auf TroFu, dass wir allerdings deutlich geringer füttern, als vom Hersteller angegeben, vermerken wir doch eine steilere Kurve im Gewichtsanstieg.

 

Die weitere Entwicklung werden wir weiterhin beobachten, wie wir das bei allen Tieren tun.

 

 

 

 

Tagesbilder 18. April

Osterhase

Wochenend und Sonnenschein,

nur ihr und wir im Wald allein...

 

 

oder doch nicht?

Nein, das ist kein getarnter Osterhase, auch wenn heute Ostersonntag ist.

 

Das ist Bulldogge Lola, die wieder bei uns für einige Tage gastiert. Etwas dünner als letztens, was für ihre leider geschädigten Gelenke sicher besser ist. Und ihrem Übermut keinen Abbruch tut.

Und die Welplinge, die haben mal wieder Abwechslung bei ihren Spielgefährten.

Derweilen werden die anderen Welplinge bekuschelt, was - wenn man langes Haar hat - mit einiger Vorsicht zu geschehen hat.

Wenn man draussen keinen Osterhasen findet, dann geht man halt wieder hinein - aber auch kein Hase.

Nur ein Roschko, auf seinem "Thron".

Aber einen Osterstrauss - den gibt es. Und Ostereier - handgemalt, vor nun schon bald 50 Jahren.

Mir gefallen sie noch so gut, wie damals, als Väterchen und ich sie machten.

 

 

 

Frohe Ostern, Euch allen!

Tagesbilder 23. April

10 Wochen sind die Kleinen nun alt, Zeit, die Plätze für sie zu entscheiden. Noch nie war es so schwer - oder haben wir es uns so schwer gemacht - den richtigen Platz für das jeweilige Tier zu finden. Und es ist noch nicht vorbei, die letzten Entscheidungen sind noch nicht getroffen, vor allem, was Io angeht.

 

Das ist das aktuelle Gewicht unserer vier Musketiere:

Io 5120g Igor 4650g Iskren 5480g Ira 5460g

 

Igor wird von uns bewusst etwas leichter gehalten, was auch seiner Veranlagung entspricht. Er hat etwas Probleme mit den vorderen Beinchen, die sind nicht ganz gerade. Er ist zwar dadurch offensichtlich nicht behindert, aber wir möchten so gut wie möglich unterstützen, dass das (hoffentlich) wieder auswachsen kann wie es bei unserem Asparuch so gut gelungen ist.

 

 

Deswegen müssen wir für diesen kleinen Zwerg mit den riesen grossen Ohren und den klugen Augen ein ganz besonders sorgsames Frauchen oder Herrchen finden - und wir glauben, dass ist uns auch schon gelungen. ;-)

 

 

 

Iskren

Iskren

Io

Igor

Ira

die müden Krieger...

die müden Krieger...

Tagesbilder vom 28. April

Ein letzes Mal zu viert.

Ausgerechnet an meinem Geburtstag muss ich ich von einem unserer lieben Baby´s trennen, von unserer stolzen kleinen Ira!

Sowas! Dabei sollte man da doch was bekommen, nicht hergeben.

Aber irgendwie bekomme ich (wir) ja was, nämlich neu Mitglieder unserer grossen Familie derer vom sonnigen Garten. :-)

 

 

Aber bevor es soweit war und unser Mädchen abreist, gab es noch die Gelegenheit gemeinsam ein letztes Mal im Garten zu spielen. Und für mich, ein paar Bilderchen zu machen.

Ira - wie so oft vorneweg :-)
Brüderchen Igor

Dann ist es soweit und Ira verläßt uns - mehr dazu auf Ira´s Seite.

Mama Lyra und Papa Aslan

Lyra und die kleine Schar der Drei.
Gell, du gibst mich nicht her? Ich will auch immer artig sein...

Liebe Tiere, liebe Bilder

Tolle Bilderchen hat Lisi Brunner heute bei ihrem Besuch von unseren drei Kleinen gemacht!

 

Vielen Dank dafür!

man wird doch mal nur kosten dürfen? :-)
da hat sich ein Luxemburger eingeschlichen ;-)
alles schläft, nur einer wacht
Wachsamer Igor.

Besuuuuucher! :-)

Papa, Io und Lyra.

Aus Dortmund! 8 Stunden Fahrt haben sich Melanie und Timo und Töchterchen Olivia angetan, um uns mit Io zu besuchen!

Ich glaube, nur so begeisterte Tierzüchter wie ich können sich vorstellen, wie ich mich gefreut habe! Natürlich freue ich mich über jeden Besucher - aber die weit entfernten "Kinderchen", die seh ich ja leider sehr selten. 

Schon am 27. Dezember waren die Vier angekommen, nach einer durchfahrenen Nacht, wohnten nicht weit entfernt und kamen uns am Nachmittag dann erstmal besuchen. Und Io freute sich so! Wie, wenn sie nichts vergessen hätte! Ach was für eine Freude war das. Ich kann Melanie gar nicht oft genug sagen, wie ich mich freute.  Denn die I´s, die waren ja auch noch dazu was ganz besonderes, Kinder meiner so sehr geliebten alten Dame Lyra und meines Kuschelbären Aslan.

 

Io war auch ganz famos, hübsch, hübsch, hübsch und unheimlich lieb und verschmust.

 

Sieben Tage blieb die Familie auf Besuch *freu*

dann muss man sich mal bei Mama beliebt machen...
wird gleich zum Trend - alle wollen sich nun bei "Grand Dame Lyra" beliebt machen. :-)

Sehr beliebt bei Io sind auch unsere Nageholzis - kennt sie wohl noch :-)

Bilder im Schnee - schwierig...

am 28. Dezember gab es dann die Möglichkeit für Melanie und Io, zum Hüten mit zu fahren und das wurde prompt genutzt.

Io´s aller erster Schaf-Kontakt. Ich war schon neugierig, denn ich erwartete, dass das gut klappen sollte - und das hat es auch. 

 

Video 1 - die aller ersten Minuten noch an der Leine

Video 2 - dann geht es schon mal ohne Leine und Melanie probiert auch erstmals

 

Bilderchen gibt es natürlich auch. Und Melanie hat es wohl - trotz der Kälte - Spass gemacht. :-)

 

 

 

 

und dann waren es zwei

denn Alena hat die Zugfahrt nach Felixdorf auch nicht gescheut und ist mit Igor gekommen.

Doch da war ich ein klein wenig entäuscht - Igor konnte sich gar nicht mehr an mich erinnern und wollte mir gar nicht zugehen. Schade, einige Monate zuvor in Wien war er gar nicht von mir weg zu bekommen. Sehr traurig, aber ich hoffe, dass ist nur eine Phase.

Denn insgesamt ist er ein total lieber kleiner Kerl, sehr freundlich und verschmust, wie mir Alena berichtete. Mit dem Rudel hat er sich auch super verstanden und da gab es nix zu motzen. Naja, ein Frauenhund... ;-)

 

Aussehen tut Igor wie Aslan im gleichen Alter - nur eben schwarz statt rot. Sehr schade, dass er die Bänderschwäche von Lyra mitbekommen hat, die wir ja leider schon in anderen Würfen hatten.

Aber behindern tut es ihm sichtlich nicht - er saust herum wie Schmidt´s Katze, sproingt durch die Gegend und ist lebhaft, wie man es sich nur wünschen kann.

 

Bei Schwesterchen Io war er allerdings manchmal zu vorlaut - da gab es dann eine grosse Io-Klappe. :-)

Ein kleiner Ausflug dann noch am letzten Tag für die kleine Familie; Schwesterchen Ira konnt leider nicht dabei sein, Ihre Familie ist zur Zeit in Kuba - DIE Anreise wäre dann wohl doch etwas weit.

wieder zurück gab es dann noch eine lustige Holzi-Knabberei bevor es dann wieder nach Hause für Igor und auf zur langen, langen Rückreise für Io ging.

Mit meinen Glückwünschen, ein paar Keksi für Beide und natürlich mit dem Knabber-Holzi für Io.

 

 

Es war schön, die beiden I´s wieder gesehen zu haben - und vieleicht sieht man sich im Frühling ja wieder, wer weiss.