Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Erfolge 2014

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Agility Zirkus 2014

Nun ist er vorbei, der erste Agility-Zirkus und das aller erste Turnier in der nigel nagel neuen Dog-Motion Halle ist Geschichte. Das zweite Turnier dieses Jahres, das ich in´s Leben gerufen und mit Hilfe des Vereins Königsstetten am 26. Oktober in der Dog-Motion Halle veranstaltet habe.

 

Knapp 50 Teams am Samstag bei dem Prüfungsläufen und 51 Teams am Sonntag beim Spiele-Tag der Mannschaften. Es war lustig, es war spannend und auch, wenn wir einige neue Gedanken für´s nächste Mal mitnehmen, was noch besser sein könnte, so war es wohl ein erfolgreicher Tag mit viel Spass - und mit vielen frohen Gesichtern.

So freue ich mich schon auf das nächste Jahr, den nächsten Agility-Zirkus wo es wieder heißt: 1-2-3-Go!

 

Österreich ist ein Land schon bald randvoll mit Border Collies - aber so ziemlich das einzige in unserem Teil Europas, dass keine Border Collie Championship oder Meisterschaft hat.

Also habe ich mich entschlossen, dem ab zu helfen und habe dieses Jahr erstmals die 1. Österreichische Border Collie Championship veranstaltet.

Eigentlich war die Veranstaltung für den Sommer geplant und auch gemeldet, da wären auch über hundert Teilnehmer bereits gemeldet - leider konnte der geplante Verein, der ÖGV Wr. Neustadt dies nicht realisieren und ich musste alles umplanen, einen Ersatztermin finden. Dieser war - etwa unglücklich gewählt - am 22. und 23.11.

Den 22. 11. haben wir dann wegen der geringen Anmeldezahlen gestrichen und das Turnier fand an einem Tag, am Sonntag statt.

Und auch, wenn es nun weniger Teilnehmer als erwartet gab - es war trotzdem ein schönes Erlebnis.

Mein aller erstes eigenes Turnier, das aller erste Turnier in der größten österreichischen Hundesport-Halle, dem Dog-Motion-Center in Tulbing und - alles passierte auf Geräten von "Fidelis Agility Tools" - meiner Erzeugung von Hundesportgeräten, mit denen ich diese grosse Halle exklusiv ausstatten konnte.

Na, wenn das kein Erfolg ist! :-)

 

Zugegeben - ich hatte eine Eigenwilligkeiten. So gab es nur Large zugelassen, denn ich bin ein Gegner der immer kleiner werdenden Ergebnisse mancher Züchter - der Border Collie hat einen Rasse-Standard und das ist nun mal Large.

Und es gab einige Eigenheiten bei dem Wertungs-System.

 

Aber letztlich hat es allen Spass gemacht und zu meiner grossen Freude hat am Ende den Titel der ersten österreichischen Border Collie Championship eine gute Freundin gewonnen: Fr. Dr. Pascale Kühn mit Elaine!

 

Wem es interessiert: hier geht es zur Webseite der ABCC (Austrian Border Collie Championship)

 

 

 

Hunderennen

Am 31. August eröffnete der ÖGV Wiener Neustadt seinen neuen Platz und als ehemaliges Mitglied lies ich mir das natürlich nicht entgehen.

Der hübsche kleine Platz wurde ja mit viel Arbeit einige Mitglieder von 2013 bis Mitte 2014 fertig gestellt und liegt verkehrsgünstig am Stadtrand von Wiener Neustadt gleich neben einem kleinen Busch-Wäldchen. 

Zur Einweihung gab es eine Agility-Vorführung, Unterordnung-Demo und Dog-Dance, für das leibliche Wohl war gesorgt und es herrschte bei schönem Wetter gute Stimmung.

Das high-lite war dann das Hunderennen - eine 40 Meter Strecke war dafür vorbereitet, der Hund musste an dem einen Ende warten und der Hundeführer ihn dann abrufen und zu möglichst schnellem Lauf motivieren, das Ganze dann 2 mal, die Gesamtzeit wurde gewertet - ein grosser Spass und eine sehr liebe Idee.

Ein kunter buntes Kaleidoskop von Rassen nahm daran Teil, die Favoriten waren wohl die Aussie´s und die Border-Collies des Fly-Ball Clubs. 

Ich hatte ja zwei Hunde mit, Sali und Aslan und konnte nicht widerstehen, nahm mit beiden daran Teil - und habe zu meinem grossen Gaudium prompt den 1. und den 2. Platz gemacht, wobei sich Sali dem grossen Aslan nur um Haaresbreite geschlagen gab.

Ja, ein lustiger Erfolg für unser erstes Hunderennen. :-)

 

 

 

 

Die Gesamtzeiten für zwei Läufe a 40 Meter. Sali ist nur wenig langsamer...ja, ja, die Begeisterung der Jugend. ;-)

5. Champion am 23.August in Pottendorf

Ein freundlicher Tag und sehr viel los - so konnte man ganz kurz diesen Wettbewerb umschreiben.

Ich hatte mich mit Bora und Aslan zum Champion angemeldet, den Jahresmeister lassen wir diese Jahr aus.  Viel Chancen rechnete ich mir nicht aus, denn bei all dem Trubel war Aslan schon recht aufgeregt und mit Bora hatte ich ja dieses Jahr leider kaum Gelegenheit für ein Training gehabt.

 

Immerhin, 114 Starter waren in der Kategorie Large gemeldet, also ein wahrlich grosses Feld und viel Konkurrenz. Und gleich zwei Weltmeister waren dabei, Staatsmeister und sowieso viele gute Bewerber.

Was mich aber am meisten freute war: Boras Bruder, der süße, liebe, hübsche Bogi war da!

Ich freute mich so! War er doch immer mein grosser Liebling schon seit Welpenbeinen an. :-)

 

Es war toll, ihn auch wieder laufen zu sehen. Auch wenn dem Team leider kein Glück beschieden war, Bogi ist sehr brav gelaufen und es hat ihm sichtlich Spass gemacht.

 

Mit ging es leider auch nicht ganz so toll - Aslan war zwar wie üblich sehr schnell, aber schon die Start´s waren wie üblich kaum möglich in Ruhe zu machen. Beim A-Lauf ein dis, im Jumping en Slalom-Fehler und eine (meiner Meinung nach unverdiente) Verweigerung - das war´s. 

Bora war im A-Lauf ein Schlimmsie - 3 Fehler, davon 2 Zonen (und eine Stange). Im Jumping war sie dann dafür um so bemühter und lief mit einem schönen Nuller den Parcour. Zwei nicht so optimal geführte grosse Bögen kosteten uns leider viel Zeit, deswegen nur der 14te Platz - immerhin: bei 114 Teilnehmern nicht so schlecht.

Natürlich gibt es ein Paar Fotos und auch Videos. ;-)

Bogi A-Lauf,

Bogi Jumping

Bora Jumping

Aslan Jumping

BCCCZ - Tschechische Border Collie Championship 2014

Am 8. Juni 2014 fand die jährliche Border Collie Meisterschaft der Tschechischen Republik statt - und wir waren wieder mit dabei! :-)

 

Wir, das waren diesmal ich mit Aslan, Cedric, Albena, Bora, Lyra, Sali und Cherry, die allerdings nicht mitlief, ist ja noch ein Baby. :-) Fehlte eigentlich nur LeeLoo - aber die war diesmal nicht mit dabei.

Ja, was soll ich sagen - wir haben uns gar nicht so schlecht geschlagen, wie man an den Preisen sehen kann, die wir mit nach Hause brachten:

 

Aber nun der Reihe nach. Angereist waren wir, also meine Wautzies und ich bereits am Donnerstag Abend, mit dem "Wautziwaggon", also dem umgebauten Wohnwagen als grosse Hundebox.

Wir hatten wieder den gleichen Bungalow wie im Vorjahr, diesmal halt ohne Milena aber dafür mit mehr Hunden. Naja, so konnte ich ein Bett wegstellen und gleich war Platz genug.

Das Wetter war f-a-b-e-l-h-a-f-t, so schön, wie man es sich nur wünschen konnte. Die Leute fröhlich und freundlich wie immer und ich freute mich sehr, dabei zu sein.

Die Anlage ist ja ungemein grosszügig bemessen, es gibt Platz in Hülle und Fülle. Neben den beiden Turnierplätzen, die alle mit Zelten eingesäumt sind bleibt noch jede Menge Wiese zum Spielen und zum Aufwärmen.

Viele Kinder von Cedric und von Aslan waren da, und auch schon die ersten Enkel von Aslan aus dem Zwinger Hamyfa nahmen Teil

Natürlich war es alleine ein wenig schwierig alles richtig zu timen mit so vielen Hunden bei so vielen Bewerben, aber es war machbar und ich kannte ja genug Leute, so gab es immer helfende Hände.

Es lief auch gar nicht so schlecht bei den Bewerben, auch wenn so mancher Lauf verbesserungswürdig gewesen wäre. Aber ich war ja nicht meines Ehrgeizes wegen da, sondern wegen der Unterhaltung.

Und ich war froh, die Hundebadewanne, die Lisi kurz zuvor meinen Wautzis mitgebracht hatte, mitgenommen zu haben - genau genommen war eigentlich Aslan ziemlich froh. :-)

 

 

 

Zwischen den Bewerben gab es Zeit für kleine Spaziergänge in den angrenzenden Schlosspark

und Abends dann in die nahe gelegene Ortschaft zum Essen oder noch mal kurz in den Pool des zum Gelände gehörenden Schwimmbades. Langweilig wurde es jedenfalls nicht.

Die paar Tage waren jedenfalls schnell wieder vorbei und dann ging es wieder nach Hause - mit einer grossen Ladung an Preisen - brav waren sie, meine Wautzies. :-)

Pfostenschau in Kettenreith

Am 29. Mai 2014 fand die zweite Pfostenschau für Border Collies statt, diesmal in Kettenreith und wieder im Anschluss an ein Trial-Geschehen.

Das Wetter war diesmal leider nicht so freundlich wie im Vorjahr - Regen, nasses Gras und tiefer Boden machten sowohl Trial als auch die Pfosten Schau etwas mühsamer, doch hinderte dies nicht, dass auch dieses Jahr rund 30 Border Collies zur Pfostenschau antraten - auch meine kleine Cherry war mit dabei.

 

Richterin war Frau Margit Brenner, Präsidentin des ÖCBH und erfahrene Leistungsrichterin. Und nachdem es im Vorjahr leider einige Leute gab, die recht herummeckerten ob der doch sehr wohlwollenden Bewertungen de Richterin im Vorjahr war es klar, dass diesmal strenger gerichtet werden würde. Allerdings hatte ich nicht erwartet, dass das Pendel gleich in die andere Richtung ausschlagen würde. Schade, dass es doch einige meiner Meinung nach etwas zu strenge Bewertungen gab.

Nun, vielleicht schaffen wir es im dritten Jahr, eine moderate Linie zu erlangen, Eine, die natürlich den Anforderungen des Richtens gerecht wird aber trotzdem auch nicht all zu streng an das Thema heran geht - immerhin geht es ja um Zuchtzulassungen, nicht um Platzierungen, Pokale oder Titel.

 

Wie auch immer - die Pfostenschau war ihrem Sinne nach erfolgreich, auch für Cherry. Meine kleines schlankes Mädchen erschien der Richterin wohl diesmal ein wenig zu klein und dünn geraten und so erhielt sie nur ein "gut". Ich war schon ein wenig enttäuscht, denn mir fiele nicht so sehr auf, dass Cherry zu wenig Brust hat, denn sie ist eben insgesamt sehr leicht gebaut. Aber tepfer, sehr gut in der Arbeit und immer freundlich.

 

Nun, ich denke halt anders - ich hätte wohl eher dem Tier ein "gut" gegeben - wenn überhaupt - dem sich die Richterin ohne Risiko eines Bisses erst nähern konnte, nachdem sie sich des Regenmantels entledigt hatte. Wesensschwäche nennt man so was wohl. Aber das Tier war halt "schön" - und da bekommt man ein V dafür.

 

Egal - wir haben das notwendige Papierchen, dass für die Zucht notwendig ist und das ist die Hauptsache.

 

Und das die Pfostenschau sich etablieren konnte - das war mir ebenfalls sehr wichtig. Mit den Jahren wird sie nicht mehr so sehr im Mittelpunkt des Interesses der klassischen Ausstellungs-Geher stehen und dann wird sich das wohl alles einpendeln.

Platz war ja genug - ein wenig trockener hätt´s sein können.
ach ja, Hillaria war auch mit dabei. :-)
Meine kleine Cherry - patschnass. Das hat man davon, wenn man so klein ist und durch eine nasse Wiese muss :-)

3. & 4. WM Quali in Haunis Halle

Am 3. und 4. Mai fanden die letzten beiden Qualifikationen statt und wieder nahm ich mit Bora und Aslan daran teil.

 

 

Fein, dass die Qualis immer in Hallen sind, denn es war wirklich sehr kalt und auch etwas windig, Regen verschonte uns allerdings. In der Halle war es wie üblich dicht gedrängt - ich werde wohl nie verstehen, wieso man nicht etwas mehr Platz für Zuschauer macht, vielleicht sogar etwas überhöht, wenn man schon extra so eine Halle baut. Aber es ist halt so.

 

Nun zu unseren Läufen:

Beim ersten Lauf ging ich mit beiden Dis - und beide Male waren es dumme Fehler. Mit Aslan wollte ich partout eine Hürde "über die Hand" führen und versuchte das zugegebener Massen recht stur immer wieder, obwohl er es offensichtlich nicht verstand. Bei Bora war ich - eingedenk einer Warnung ihres Frauchens, dass sie neuerdings beim Slalom zu früh rausging - bis zur letzten Stange bei ihr geblieben und kam dann prompt zu spät zur nächsten, von hinten zu führenden Hürde. Sonst wären eigentlich bei beiden Tieren die Läufe nicht so schlecht gewesen.

 

Im Jumping war Aslan dann leider etwas unansprechbar und es war schnell vorbei. Bora war brav, hatte aber leider eine Verweigerung - sie lief bei einem geraden Tunnel einfach an der mir gegenüberliegenden Seite entlang... :-( na schad.

 

 

Die A-Läufe am nächsten Tag waren dann besser. Ich lief etwas mehr auf Vorsicht, was natürlich Zeit kostete aber so kamen beide Tiere durch, wenn auch beide einen Zonen-Fehler beim Steg bekamen.

 

Von Bora gibt es sogar mal ein Video: www.youtube.com/watch

 

 

Im Jumping dann zwei Fehler mit Aslan, einmal Slalom, eine Stange. Bora ging leider dis.

 

 

Ansonsten gab es keine grossen Besonderheiten - nur Pascale kann man gratulieren, sie lief mit ihrer Belly wie schon bei den ersten beiden Qualis ganz hervorragend. Toll gemacht. :-)

 

 

1. & 2. WM-Quali in Schwanenstadt

Platz zum Spielen - Elodie (im Hintergrund) war aber noch etwas "angehängt" :-)

Am 5. und am 6. April fanden diese beiden ersten Qualifikationen statt und ich war mit meinem Aslan und Leihhund Bora mit dabei. Angereist erst am frühen Morgen, d.h. Abfahrt um 4h Früh - weder meine noch der Hunde Laune war das zuträglich, aber anders ging es halt nicht.

 

Allerdings meinte es der Wettergott wirklich gut. Die Sonne schien immer wieder, es war nicht kalt, einfach ideal um in den umliegenden Auwäldern mit den Hunden zwischen durch zu laufen.

So war meine Stimmung gut, denn abgesehen vom vielerseits bemängelten etwas rutschigen Boden mochte ich die Halle - man hat Platz, man sieht gut und man kann eben super mit den Hunden dazwischen was tun.

 

Auch gibt es in der Halle die Möglichkeit zum einspringen (diesmal sogar mit meinen Magnet-Hürden -bissal Werbung muss auch sein ;-) )

 

Und dann ging es auch schon los.

 

Mit Bora hatte ich zwar ein ziemliches Trainings-Manko und auch mit Aslan war ich nicht sooo sehr viel am Platz wie sinnvoll gewesen wäre, aber mir war´s nicht so wichtig.

Klar möchte man beste Leistungen abliefern, aber weder wäre eine Teilnahme an einer Endquali möglich noch die WM, also war ich sowieso sehr entspannt.

 

 

Die Läufe mit Aslan waren sehr unterschiedlich - der A-Lauf war gar nicht so schlecht, leider habe ich eine Passage nicht seinem Tempo gerecht besichtigt, lief dann prompt anders, weil es sich halt nicht ausging und schon waren wir dis.

Im Jumping war Aslan dann schon etwas zu sehr aufgeregt oder ich stand schlichtweg falsch - wir hatten jedenfalls zwei Verweigerungen bei der gleichen Hürde bevor er sie nahm und dann prompt abwarf - das Ergebnis war dementsprechend mies.

Bora war da führiger, hatte aber im Slalom abgebrochen und wir mussten wiederholen - das kostete viel Zeit. Ein Zonenfehler noch dazu, und das wars. Im Jumping dann zwar ein glatter 0er, aber auf Sicherheit gelaufen - und prompt bekamen wir ein paar zehntel Sekunden Zeitfehler. :-(

 

Der nächste Tag war dann leider noch weniger erfolgreich - Der erste Lauf von Aslan war schlichtweg katastrophal, er war völlig durch den Wind und musste abbrechen. Zwar schaffte Aslan dann einen tollen jumping - fast, bis er unbedingt trotz meiner im Wege stehenden Person unbedingt in das falsh Tunnelloch wollte.

Bora hatte auch ganz gute Läufe und beide zeigten wenigstens, dass sie das auch können - aber irgendwo war immer eine Gelegenheit für ein Dis und die haben wir dann prompt genutzt.

Na, schade.

 

Gut lief der erste Tag für Joachim mit seiner Fly der am ersten Tag zwei schöne 0er Läufe hatte. Leider klappte der zweite Tag nicht so toll, aber ich bin guten Mutes für die 3. und 4te Quali.

 

Auch Connie mit Elodie hatte etwas Pech, aber dafür das die Beiden erst seit etwas über einem Jahr Agility zusammen laufen finde ich die beiden toll.

 

Da hab ich auch ein Video - ein dis zwar, aber ein schöner Lauf:

 

youtu.be/2Sh20h8kv4k

 

Auch Thomas mit Dwaine hatte gute Läufe und war nur leider etwas vom Pech verfolgt.

Und auch da gibt es Videos:

 

A-Lauf: youtu.be/rI7OmO0LYQ0

Jumping: youtu.be/CEE2WTlP3ks

 

 

Und last but not least von meiner lieben Freundin Synve ein Video mit Guin:

 

youtu.be/F0oA1txXikI

 

Vom 0er Lauf des hübschen Cedric-Sohnes Flyte hab ich leider kein Video. Schade.

 

Resümee: Es war ein nettes Wochen-Ende, aber mit Schwammerl-suchen wäre ich wohl erfolgreicher gewesen. :-)

 

 

 

Morcheln - da gab es viele im Wald um die Halle. Pile sammeln wär wohl sinnvoller gewesen ;-) Na, nächstens halt.