Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Biotop

Biotop
Die europäische Spitzschlammschnecke
Border Collie Hundezucht
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Lebensraum

Biotop bezeichnet schlichtweg einen Lebensraum – und damit kann ein Lebensraum für Alles und Jedes gemeint sein.

Schon ein Gurkenglas, sorgsam gereinigt, mit ein wenig Wasser befüllt und mit einigen Grashalmen "belebt" ist ein Solcher, wie wir alle wohl noch aus unserer Schulzeit und den Experimenten in Naturkunde mit Kleinstlebewesen wie Pantoffeltierchen usw. wissen.

 

Es ist ein Zeichen unserer Zeit, dass viele Menschen den Blick nur auf grosse Dinge lenken, also mit dem Begriff "Biotop" zumindestens einen Gartenteich verbinden, die trendigeren Leutchen sehen die Stadt als Biotop – eben von den Städtern.

 

Aber kaum einer nimmt mehr die alltäglichen kleinen Wunder wahr, die sich ständig vor unseren Augen in so vielfältigen Biotopen abspielen.

 

Oder nehmen Sie sich ernsthaft die Zeit, am Weg zu oder von der Arbeit oder einfach irgendwann einmal eine Wasserpfütze, die in einer Wiese oder einem Feldweg seit dem letzten Regen und schon einige Tage besteht, näher anzusehen?

Sich einfach in die Hocke begeben und - ungeachtet der wohl erstaunten Blicke anderer Passanten - einfach den Spuren des Lebens folgen?

 

Sie werden überrascht sein, nach wie kurzer Zeit eine mittelgrosse Wasserlache mit allen möglichen Kleingetier bevölkert ist – und wie spannend der kleinste Wasserkäfer wird, wenn man sich wirklich einfach nur Zeit nimmt und mit offenen Sinnen beobachtet. Und wie wundervoll schon das kleinste, oft unbeachtete oder gar als "Unkraut" bezeichnete Pflänzchen blüht und aussieht, wenn man sich nur die Mühe macht, es einmal nicht nur zu übersehen?

 

"An vielen Plätzen blühen Blumen" möchte ich mal als Metapher verwenden, wir müssen Sie nur als solche erkennen – und nicht einfach übersehen.

 

Unser ganz persönliches "Biotop" ist der "sonnige Garten"; Kein Garten, wie man ihn sich gemeinhin vorstellt, denn wir lassen Lebensraum - dem schönen wie auch dem, was viele als häßlich bezeichnen würden. Eine "Gstättn" wie einer meiner besten Freunde und Kleingärtner aus Wien unseren Garten einmal bezeichnete.

 

Es gibt Teile mit schöner Wiese (nur "Rasen" gibt es sowieso nicht), gemäht und für unsere kleinen Zusammenkünfte gut geeignet. Aber es gibt auch Teile, wo die Natur in Ruhe gelassen wird.

 

Sträucher und Bäume wachsen sowieso wie sie möchten und die vielen alten Beeren und Obstsorten, am Baum belassen, bieten Vögeln und allen möglichen Anderen Getier das ganze Jahr über, also auch im Winter, eine stete Nahrungsquelle.

Die Blumenwiese - sicher nur winzig, aber doch eine kleine Freude für die Augen - wird nur selten gemäht und es ist mir ein Vergnügen, die vielen bunten Käfer, Falter, die unzähligen Raupen, Ameisen aller Größen und Farben und auch Spinnen zu beobachten.

 

Überall sind grosse Felsen, Trockenmauern, Totholz aus grossen, alten Stämmen und auch ein sehr grosser Komposthaufen - all dies bietet Platz für Ölkäfer, Hirschkäfer, Hain-Laufkäfer und vielem mehr; und ist damit beliebt bei unseren stacheligen Freunden, den Igeln, aber auch Heim von Maulwürfen und vor allem unzähliger Mäusen in allen Farben denn es gibt Spitzmäuse, Feldmäuse und Haselmäuse bei uns - im Zaum gehalten nur durch unsere Katzen und - den Wieseln, Marden und Käutzchen, die auch bei uns leben.

 

Im Umfeld unseres kleinen, ständigen Teiches, besonders zwischen den grossen Felsblöcken im Moos und Pflanzendickicht leben unzählige Molche, Frösche, Kröten und auch die Ringelnatter ist hier zu Hause und muss sich mühen, nicht zum unfreiwilligen Spielgefährten unserer Katzen zu werden.

 

Sehr, sehr selten verirren sich Blindschleichen zu uns und die von mir so geliebten Eidechesen sind leider ganz verschwunden - Katzen halt.

 

Das unzählige Vögel zu den Dauergästen unseres ideal weil südseitig am Waldrand liegenden Gartens zählen, ist wohl unnötig zu erwähnen (ich tu´s trotzdem ;-)) und wir haben abgesehen von den bekannten Garten-Gästen wie Amsel, Spatzen, Ringeltauben, Drossel, Meise, Kleber, Kernbeisser, Buntspecht auch ein paar eher seltene Arten als dauernde Bewohner oder zumindest häufige, morgentliche Besucher: Grünspecht und Schwarzspecht leben hier, der winzige Zaunkönig ebenso, und Eisvögel sind ebenso unsere ständigen Besucher durch den nahen Teich hinter dem Haus wie Silberreiher und auch Wildenten die quakend durch die Wiese watscheln, einmal auch schon bei unserem Garten-Teich nisteten und sogar ganz frech bis in unser Wohnzimmer gewandert kamen.  

 

Ja, das ist unser ganz persönliches Biotop von dem wir immer wieder mal berichten - hauptsächlich eingebettet in den Hundegeschichten und denen der Katzen und mit vielen Fotos von ihnen - den so wie es unser Lebensraum ist, ist es auch der unserer vierbeinigen Freunde, ist unser aller Biotop.

 

Diese Webseite soll helfen, den Blick für die kleinen, schönen Dinge unseres täglichen Lebens zu schärfen, soll aufzeigen, wie man sich kleine spannende oder entspannende Lebensräume wo auch immer man ist, schaffen kann.

 

 

Und wenn nur ein Kind, dass dies list später einmal, wenn es erwachsen ist und vielleicht Karriere gemacht hat, sich erinnert wie bunt und voll Leben so ein Gärtlein sein kann und deswegen nicht ein Stück Natur zubetoniert oder eine Wiese mit Sträuchern und Gehölz rodet um Rasen und  Thujen anzupflanzen, sondern einfach der Natur auch ihr Recht läßt wo immer es eben möglich ist, dann habe ich mein Ziel erreicht.

 

Michael Kohl

 

 

Bildersammlung