Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "L"-Welpen  » Lorcan, Rüde

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
Llew Llaw Gyffes, Rüde
Lailaps; Rüde
Liath, Rüde
Lykos; Rüde
Lugh; Rüde
Lorcan, Rüde
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Lorcan, Rüde (vergeben)

Vorwiegend schwarz tragender Tricolor-Rüde von schlankem Wuchs und feingliedriger Gestalt. Der schön geformte Kopf ist gut abgesetzt, die Ohren scheinen nieder angesetzt, der Hals eher schlank.

Die Schultern sind von mäßiger Breite, insgesamt wirkt der Körper zierlich aber kräftig.

Die noch kaum pigmentierte Nase wird von nur geringem Weiss umrahmt, oberhalb der Nase deutlich breiter als an den Seiten. Von dem vorderen Teil der Schnauze zieht sich ein sehr schmaler weissen Streifen über den Nasenrücken bis zur Stirn wo er nach und nach auffächert wie eine Kornähre.

Augenpunkte sind keine erkennbar, aber beim rechten Ohr zeigt sich ein zartes rot am inneren unteren Rand.

Der Kopf ist schwarz, auch grossteils auf der Unterseite. Die unteren Bereiche der Wangen zeigen einen ersten rötlichen Schimmer. Das weisse Abzeichen im Nacken sieht - vom Kopf aus betrachtet - einem seine Beute packenden Falken ähnlich. Mit etwas Phantasie erkennt man die sich im Wind sträubenden Schwingen und den zum Zustossen abgesenkten Kopf.

Der Köper ist von glänzendem schwarz, das Fell etwas rauer als das seiner Brüder.

Die vorderen Beine sind weiss bestrumpft, aber nur bis deutlich unterhalb der Ellenbogen. Die Brust ist weiss, ebenso die Bauchmitte. Die Hinterbeine sind nur an den Zehen weiss. Die Oberschenkel sind schwarz, das Fell färbt sich aber im Verlauf nach unten zum roten hin, hauptsächlich an der Innenseite der Beine. Der Schwanz ist natürlich schwarz mit weisser Spitze.

 

Lorcan war von Anbeginn ein etwas unbändiges Tier, das sich nicht gerne halten ließ und gegen die Hand ankämpfte - dies gab ihm seinen Namen: Lorcan, der "kleine Wilde". Tatsächlich hat sich das bis heute, da ich diese Zeilen nach nunmehr fünf Tagen schreibe, im Wesentlichen nicht geändert.

1 Woche alt, am 28.9.2016

und noch Eines nur - weil man das Bildnis des Vogels so gut erkennt

2 Wochen alt, am 5.10.2016

Lorcan hat seine Augen noch fest zu und schläft zur Zeit auch mehr. Was ihn aber nicht hindert, immer sehr schnell und zielstrebig die Mama zu finden, kaum ist sie in der Box - was man am Video auch recht gut sieht. Und ihn ganz gut beim Gewicht zulegen lässt, obwohl er wirklich sehr schlank aussieht. Leider sind die meisten Bilder unscharf - wenn er nicht gerade schläft, bewegt er sich ziemlich schnell. :-)

 

Umzugstag nach Welpenhausen

Tagesbilder vom 8.10.2016

Gartenbilder vom 14.10.2016

Neue Familie

Mein kleiner Wilder, mein süßer Lorcan, der Sausewind des Hauses, er zieht nun auch aus. Und er ist dann richtig weit weg - in Luxemburg bei Sandy und Dan. Und bei zwei Verwandten, bei Tante Blaze und Onkel Iskren, beides Kinder von Aslan, der ja Lorcans Opa ist (auch wenn er so gar nicht wie ein Opa wirkt, eher wie ein Junghund :-) )

 

Und natürlich war Iskren auch bei diesem Besuch wieder mit so wie schon vor einigen Wochen und natürlich musste er sich wieder von mir abknuddeln lassen. :-)

 

nein, er ist dann nicht zu Sandy geflüchtet - es hat ihm meine Schmuserei sichtlich Spass gemacht. :-)

ich hab dann noch ein paar letzte Bilderchen von Lorcan gemacht

und nochmal von Iskren ( der eigentlich so gar nicht wie ein Aslan-Kind aussieht. Wenn da nicht die Geschwister wären, hätte man mit Lyra ein ernstes Wort reden müssen ;-) )

und dann kam der Abschied. Aber ich weiss ja schon, dass es mein Baby toll getroffen hat und es ihm ganz besonders gut gehen wird. Und vielleicht sieht man sich ja wieder. :-)

 

Bis dahin wünsche ich der wieder gewachsenen Familie alles, alles Gute und ganz viel Glück und Freude!