Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "J"-Welpen » Jago

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
PEDIGREE of the "J`s"
Jorie
Jago
Justus
Jalla
Jota
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

JAGO, Rüde (vergeben)

Sehr kräftig gebauter rot/weisser Rüde mit leicht gedrungenem, aber sehr muskulösem Körper und voraussichtlich kurzem Fell.

Der Kopf ist sehr kräftig, gut geformt, kaum vom sehr kräftigen Nacken abgesetzt, breite Schultern und eine schon jetzt kräftige Vorderhand zeichnen das Bild eines später einmal sehr muskulösen Rüden - Jago dürfte sehr nach seinem Vater kommen, nicht nur in der Fellfarbe.

Der Kopf mit den hoch angesetzten Ohren ist rotbraun, der vorderer Teil der Schnauze ist leicht braun-weiss eingefasst, etwas breiter rechts und auf der Oberseite. Von der der Schnauze über den Nasenrücken  reicht ein -etwas rechts gelagertes - bis in die Stirn gezogenes schmales weisses Band, dass sich auf der Stirn etwas verbreitert.

Im Weiss der Schauze zeichnen sich schon deutlich die späteren Motteln ab.

 

Der Kragen ist weiss, regelmäßig halbrund geformt und von mäßiger Breite. Die Vorderbeine tragen weisse Strümpfe bis zur halben Höhe, bereit auch mit den typischen Mottelzeichen. Die hinteren Füße sind im vorderen Bereich weiss, ebenso gibt es die obligatorisch weisse Schwanzspitze.

Ansonsten ist der Körper durchgehend rotbraun, bauchseitig weiss mit Rottönung.

 

Jago ist ein sehr gemütliches Tier und eher etwas langsamer in seiner Entwicklung. Seine im Vergleich enorme Größe sichert ihm sowieso immer den besten Trinkplatz, er muss nicht darum kämpfen. Will er einen anderen Platz, schiebt er seine Geschwister mit der Unausweichlichkeit seines Gewichtes einfach weg. Insgesamt ist er sehr freundlich zu seinen Geschwistern, läßt sich ohne weiteres immer als bequemen Kopfpolster benutzen und kuschelt sehr gerne. Allerdings zeigte er alls einziger schon Dominanzverhalten, setzte sich aufrecht, bellte und versuchte zu knurren - noch lange, bevor er (als letzter übrigens) seine Augen öffnete.

Ihn ein zu schätzen fällt mir aus etwas widersprüchlichem Verhalten insgesamt noch nicht leicht. In der Hand gehalten ist er sowieso immer ganz ruhig und entspannt, maunzt kaum herum und ist sehr neugierig beim Beschnüffeln neuer Gegenstände.

Obwohl Jago derzeit das mit Abstand größte Tier ist, glaube ich, dass er - wie sein Vater - ausgewachsen eher kleiner als seine Geschwister bleiben wird. (Meine Theorie der Verhältnisse Bein/Rumpflänge...)

 

Jago, sein Name

Jago bedeutet "der Verdränger", also etwas, das Hindernisse aus dem Weg räumt, sich Platz verschafft. Und so stellte sich mir der braune Winzling dar - denn kaum auf der Welt, suchte er sehr zielstrebig Mama´s Busen, schob ihr Bein kurzerhand zur Seite (für so einen Winzling ganz schön energisch) und hat sich auch in den nächsten Stunden immer am besten Platz etabliert, ungeachtet der Bestrebungen seiner in wachsender Zahl konkurrierenden Geschwisterchen. Ein "Jago" eben. :-)

9 Tage, Bilderchen von 28. Dezember

Bilderchen vom 3. Jänner

Beinahe sind die Äuglein offen, aber gesehen wird da noch nicht. Morgen, da wird es soweit sein...Geduld. :-)

5 Wochen alt.

Süßer Jago! Sicher trägt auch seine Farbe dazu bei, dass er ganz besonders süß erscheint. Was auch das Problem ist, denn alle Anfragen für ihn stützen sich immer nur auf die Farbe - ganz schlecht, wenn man vor mir einen Welpen will. Das kann nicht der einzige Grund sein...

 

Wie auch immer, Jago entwickelt sich sehr gut, ist nun auch sehr aufgeweckt und eigentlich der "Bravste", denn er geht immer brav auf den "Gassi-Platz" für sein Geschäftchen, ganz egal, wo er gerade spielte.

Hinsichtlich der Entwicklung seiner Größe scheine ich auch wieder richtig gelegen zu haben, als ich bei seiner Erstbeschreibung meinte, er wird eher kleiner bleiben, obwohl er von Beginn an der Größte war. Denn nun, mit 5 Wochen, haben ihn sowohl Justus als auch schon Jalla überholt. Und das liegt sicher nicht an seinem mangelnden Appetit. ;-).

 

Er kommt wohl wirklich sehr auf seinen Vater. Toll, eigentlich, denn viel besser kann es nicht werden.

 

Nun, mit 5 Wochen hat er aber immerhin schon 3110 Gramm, vor drei Tagen noch 2810g, von diesem Tag ist das Foto in "Wiegekübel". Flott geht das mit dem Wachsen nun - schade irgendwie...Aber ein Hübscher, das ist und das bleibt er.

 

 

 

 

Cherry, hochträchtig, wollte auch unbedingt mal Welpenpflegerin spielen. Gerne - nur sind die Welpen bald so gross wie sie...

brave, geduldige Cherry - aber dann trollt man sich doch lieber wieder.
und Jago muss mit den kleinen Schwestern spielen...
aber die beissen zurück - wie unfair... ;-)

8 Wochen alt

Jago ist ein ungemein freundlicher, aufgeweckter kleiner Bursche, der keine Spur von Schüchternheit oder Zurückhaltung kennt.  Überall dabei, wenn möglich immer als Erster.

Obwohl doch deutlich leichter als Justus oder Jalla setzt es sich im Spiel gut durch und ist hinsichtlich Aktivität für seine neuen Besitzer sicher einmal eine Herausforderung. 

Jago wird bald nach Tirol übersiedeln, aber ich hoffe, ich werde seinen Lebensweg trotzdem gut verfolgen können, denn er hat sicher alle Qualitäten, um in jeder Sportart ganz vorne mit dabei sein zu können.

 

 

Neue Familie

Am 28. Februar war es soweit - mein süßer kleiner roter Blitz verläßt die grosse Familie und zieht zu seiner neuen Familie, nach Innsbruck in Tirol.

Als neuer Zuwachs wird er ziemlich im Mittelpunkt stehn und ein ganz feines Leben haben, wird viel in den Bergen sein und wenn alles klappt, wird er auch Agility machen. Jedenfalls hat er ein sehr sportliches neues Herrli, der sich schon "tierisch" auf ihn gefreut hat.

 

Er ist der erst unserer kleinen Schar, der uns verläßt. Und wie immer, wird es mir schwer um´s Herz.

Aber - so wurde es versprochen - alle paar Monate werd ich den süßen Zwuck vieleicht wieder sehn, denn seine Familie ist öfters mal in Wien. Das wär fein.

 

Bis dahin wünsche ich dem süßen Jago ein tolles Hundeleben und seiner neuen Familie ganz viel Freude mit dem neuen Zuwachs.