Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "F"-Welpen » FLAME, Hündin

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
FERGUS, Rüde
FINGAL, Rüde
FLAME, Hündin
FRANG, Rüde
FENJA, Hündin
FLANN, Rüde
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

FLAME, Hündin (vergeben)

Überwiegend rotbraun tragende tricolor Hündin von sehr kräftigem, muskulösem Körperbau.

 

Der recht aufrecht getragene, rotbraune Kopf ist nicht all zu breit und hat einen eher unauffälligen Stopp. Die Schnauze ist weiss umrahmt mit einem seitlich schrägen Verlauf zum Hals hin. Über den Nasenrücken läuft ein schmaler weisser Streifen, der sich an der Stirn gabelt und ein sichelförmiges, an den Enden wieder zusammentreffendes Ornament bildet, dann weiter in den Nacken verläuft. Die Wangen tragen unterschiedlich hell gefärbte rote Flecken. Die Nase hat einige dunkle Pigmentpunkte.

 

Über Nacken und Schultern liegt ein breiter weisser Kragen in den linksseitig ein prägnanter brauner Zacken vom Kopf her hineinreicht.

Die Vorderbeine sind ab den Ellenbogen abwärts weiss und an den Innenseiten der Oberarme. Brust und Bauch sind weiss. Der Schwanz trägt eine breite weisse Spitze.

Der übrige Körper ist einheitlich rotbraun gefärbt mit einem gefälligen glänzendem Schimmer.

 

Flame – Flamme.  Wir brachten Flame unter sehr dramatischen Umständen zur Welt und mit der Gewissheit,  dass sie schon tot sein müsse – und als sie dann in den Händen meiner Frau lag, reglos, beinahe tot  um sich dann plötzlich in wildem Lebenswillen aufzubäumen, zu atmen - in diesem Moment hatte sie sich selbst getauft.

 

Flame – am Ende der ersten Woche ist sie das schwerste, größte Tier. Dies sagt wohl schon einiges über Willen und Charakter dieser schönen Hündin aus.

 

Sylvestertag 2011

Flame ist ein kleiner Schluckspecht! Wenn alle übrigen schon satt ihr Nickerchen machen, wandert sie bei Mama von Zitze zu Zitze und prüft, ob nicht noch wo ein Schlückchen abzustauben geht. 

Am Ende ist sie so satt, dass sie dann meist ihr Bäuchlein nach oben dreht, wenn sie ihr Schläfchen macht.

 

Und mit dieser Methode schafft sie es, Gewichtsmäßig immer mal wieder die Führung zu übernehmen.

8. Jänner, 1160 Gramm hübsches Leben und offene Äuglein

...und gehn können wir auch schon. Klar, dass Elodie da aufpasst - als brave Tante ;-)

Gartenausflug am 30. Jänner 2012

Zwischendurch - am 10. Februar

 

 

7. Wochen und 4680 Gramm.  Zuckersüße Koketterie - das täuscht etwas, denn Flame ist recht frech und hat auch das nötige Durchsetzungsvermögen, zu bekommen, was sie will.

man kann ja sooo süß drein schaun...

blöd, dass das Ur-Oma Lyra aber so gar nicht beeindruckt :-))

 

 

beim Balgen mit Elodie - nachgeben ist nicht, nieee

...und DICH wickle ich auch noch um meine Pfote.

Daily Pictures - vom 21. Feburar 2012

Daily Pictures vom 22. Februar 2012

Daily Picture vom 24. Februar 2012

Daily Picture vom 25. Februar 2012

Daily Pictures vom 26. Februar 2012

Daily Pictures vom 28. Februar 2012

alles meins!

Eine muss die Erste sein - ein Abschied auf Zeit

Ja, nun ist es soweit, nix hat mehr geholfen. Das Erste unserer kleinen Lieben verläßt uns nun.

Ausgerechnet Flame, um deren Leben wir so sehr gekämpt haben und an der man dann wohl am meisten hängt. Obwohl - ich wüsst nicht, wen ich lieber hab; alle, alle sind einfach ein kleines Stückchen unserer Herzen. 

 

Doch wir hoffen und wissen, alle haben ein gutes neues Heim - und bei Flame, da bleibt sie sozusagen schon fast in der Familie - kommt sie doch zu Tante Elektra, zur Familie Riesel.

 

Elektra hat sich auch ganz toll heute bei den Kleinen gezeigt, mit Flame gleich Freundschaft geschlossen (sie hat ja keine Ahnung...;-)) sich aber dann nach einiger Zeit in die Küche getrollt, Ruhe finden.

 

 

Und dann war´s soweit - des Einen Freud, des Anderen Leid

Flame und ihre neue Familie - harmonisch und glücklich.

Neues Heim und neue Freunde

Noch am Abend des 1. März erreichten uns die ersten Bilder von Flame in ihrem neuen Heim - und mit ihren neuen Kameraden und Spielgefährten.

 

Wir freuten uns zu erfahren, dass die Fahrt, die Nacht und auch der erste Tag ohne Probleme und zur Freude fast aller Beteiligte verlaufen ist - Elektra wirkt halt etwas gestresst.

There is a little beauty in town!

Nur eine Woche nach ihrem Auszug aus dem sonnigen Garten durfte uns Flame schon wieder besuchen. Das war Anfang´s ne feuchte Sache, denn vor lauter Freude hat klein Flame um sich gespritzt wie ne Horde Dreijähriger beim ersten Bad im Babypool. ;-)

 

Da wurde gekuschelt und geschmust, die Kleine wusste gar nicht, wo sie ihr Näslein zuerst hingeben sollte.

 

Trotzdem: bei all dem Gefreue blieb sie doch souverän, was man später an den Gartenbildern sieht - denn WER hat den Spielball?!!!

eingelebt hat man sich gleich...
ab in den Garten...
...mir das Ding!
Meine liebe Omi!

Elektra war natürlich auch mit, wie man ja an den obigen Bildern sieht - von ihr gibt es dann noch hier (leider nur 3) ganz ihr gewidmete Bilderchen.

 

Und zum Abschluss noch ein ganz ein hübsches von der stolzen kleinen Flame:

Schafkontakt

Flame ist zwar grad mal sieben Monate, aber das ist schon die richtige Zeit für den ersten Schafkontakt, wenn sie den Hütesport erlernen soll.

 

Also sind Michael und Elisabeth schon fleissig am Biohof Demel unter Synves Anleitung bei den ersten Übungsstunden.

Nach dem Training ist die kleine Prinzessin aber noch so richtig streichfähig und kuschelig. :-)

Rundherum gesund

Nachdem Flame am 21. Jänner mit ihren Geschwistern den Röntgentermin hatte und - auch wie ihre Geschwister - ein A-Hüfte, OCD-frei und ED 0-0 bescheinigt bekommen hatte, war sie eine Woche später am 29. Jänner auch zur Augenuntersuchung.

 

Und wir dürfen uns freuen und den Besitzern gratulieren, denn Flame ist wie erhofft frei von sämtlichen opthalmologisch feststellbaren Augenkrankheiten!

 

 

 

 

Flame vor dem Röntgen - im Tiefschlaf, aber trotzdem hübsch.

Hübsche Mami

Nun ist sie doch Mami geworden! Auch, wenn es nicht wie eigentlich von uns gehofft, den ersten Wurf von Flame bei uns gegeben hat, so freuen wir uns doch, dass Flame auch Mami werden durfte - denn wir sind fest überzeugt, dass sie ganz tolle Veranlagungen trägt.

Nun gibt es also fünf kleine Mini-Flamchen unter dem Zwingernamen "Austrian Border Collies".

 

Wir wünschen den süßen kleinen Zwergen alles, alles Gute und der braven Mami sowieso!

 

 

Mama Flame und der Vater ihrer und Elektras Welpen.