Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Nachkommen » unsere "C"-Welpen » CRAFT. Rüde

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
unsere "A"-Welpen
unsere "B"-Welpen
unsere "C"-Welpen
CRAFT. Rüde
CANTO, Rüde
CALIMERO, Rüde
CARUS, Rüde
CELTIC´s FAME AND HONOR, Rüde
CUPPER, Rüde
unsere "D"-Welpen
unsere "E"-Welpen
unsere "F"-Welpen
unsere "G"-Welpen
unsere "H"-Welpen
unsere "I"-Welpen
unsere "J"-Welpen
unsere "K"-Welpen
unsere "L"-Welpen
unser "M"-Welpe
Cedric - Nachkommen
Aslan - Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Craft, Rüde

Craft, seit 3 Minuten mit vier Pfoten auf der Welt.

Überwiegend schwarz tragender Rüde von schlankem Wuchs.  Craft trägt eine rein weiße, auf der rechten Seite breit unterbrochene Halskrause die über dem Rücken in zwei flachen, nach rechts deutenden breiten Zacken ausläuft, der Hintere ist etwas kürzer. Von der rechten Brustseite kommt ein kleiner weisser nach oben gerichteter Zacken entgegen.

Von der Nase führt ein weißer Streifen bis zur Stirn und mündet in ein mäßig großes weißes Abzeichen.

Die Beine sind vorne weiß bestrupft, links bis zum Knie, rechts nur bis zur Handwurzel. Die hinteren Pfoten sind ebenfalls weiß, so wie auch die Schwanzspitze.

CRAFT - sein Name.

Der Begriff kommt ursprünglich aus dem Gälischen, wird vielfältig verwendet. 

Ein "Crafter" ist ein verläßlicher Partner - als Unterstützung sowohl physisch wie auch mental. Craft bedeutet Support - das ist (m)eine Verwendung; Wikipedia kennt noch eine andere: http://en.wikipedia.org/wiki/Crafter_(role_variant)

 

Craft ist ein sehr aufgeweckter Bursche der sich nach Möglichkeit bei Mama immer rasch die hinteren Zitzen sucht – er hat schon begriffen, daß es da die meiste Milch zu trinken gibt.

Mit viel guter Laune und eifrig wedelndem Schwänzchen wird gesaugt, gesaugt, gesaugt.  Hat er keinen Durst mehr, macht er es wie ein typischer Bar-Geher zu vorgerückter Stunde, der sich mit dem Fuss halt suchend an der Fussstange einhängt. 

Craft zwängt sich eben rasch mal unter Mama´s Bein, die Zitze weiter im Maul und macht ein kleines Nickerchen. So bleibt er in Position und es bleibt ihm, was er als von Rechtens ihm gehörend betrachtet.

 

Craft ist aber ruhig und verträglich, teilt auch ohne Probleme, ohne meutern. Kommt ein Brüderchen durstig angewuselt, dann läßt er mal kurz die Zitze frei – aber er bleibt schon immer in ihrer Nähe, bis sie wieder frei für ihn ist. Schlafen mag er lieber in einer kleineren Runde – ein Brüderchen zum kuscheln ist o.k., sobald es aber ein größeres Grüpplein wird, zieht er sich dezent zurück.

Craft - "schon" 22 Stunden auf der Welt!

Eine Woche alt.

2 1/2 Wochen

 

Craft hat sich zu einem sehr hübschen, schlanken Welplein entwickelt.

Mit 1440 Gramm ist Craft in der Mitte der Gewichtsklasse seiner Brüder,  doch wirkt er insgesamt sehr schlank.

Und er ist auch sozialer geworden, so ab und an darf es schon mal eine größere Gruppe zum Kuscheln sein - für fünf Minuten!

 

Dann, nachdem er genug guten Willen zeigte, zieht er sich dezent zurück, sucht sich ein Plätzchen daß er grade mal mit einem Brüderchen teilen mag. Kommen Andere nach, dann trollt er sich wieder. Und folgen sie ihm all zu hartnäckig dann wird schon mal lautstark protestiert.

 

Und neugierig ist er - eigentlich hat er überhaupt nur zwei Lieblingsbeschäftigungen: Neugieriges Erkunden oder Schlafen.

Fressen muss auch sein, klar - aber das wird rasch und zielstrebig erledigt, dann nach bewährter Craft-Methode wird gleich an Mamas Brust gemützt.

 

Leider lassen das die allesamt schon recht schwergewichtigen Brüder nicht mehr so einfach zu und schieben einen weg - na wenn schon.

Ein grosses "Gähn" und es wird weitergemützt - und manchmal überrascht einen der Schlaf auch grade bei einem Erkundungsausflug.

 

 

 

 

4 Wochen alt und erster Ausflug

Unser süßer Crafti ist ein äußerst lebhafter und vorwitziger Welpe geworden. Wo immer was los ist, Craft ist dabei. Und meistens vorneweg. 

 

Craft ist sehr verträglich aber er macht auch in jedem Spiel klar, daß er sich eigentlich als den Stärkeren sieht. Und er verteidigt diese seine Ansicht ganz erbittert, auch wenn er schon unter Carus zur Gänze begraben ist - aufgeben? Nieee.

Fressen ist noch immer nicht sein liebstes Hobby; macht er zwar, aber er mümmelt eher so ein wenig herum, mag bald lieber wieder spielen.

 

Schüchtern ist er gar nicht - kaum war ich mit dem Staubsauger im Welpenauslauf, klebte er schon am Sauger und zerrte dran, was das Zeug hält. So ein mutiges Zwerglein! Na, Einsaugen geht ja zum Glück nicht mehr :-)

 

Schnee - Crafti war natürlich  gar nicht überrascht, daß es auch weissen Boden gibt, der sich kalt anfühlt und von seiner nun doch schon sehr stark veränderten Umgebung war er auch so gar nicht beeindruckt.

 

Als hätte er immer schon Schnee gekannt, schnüffelte er an allem, was es rundherum gab.

 

Er düste fröhlich herum und maunzte etwas entäuscht, als ich ihn nach nur wenigen Minuten schon wieder einpackte - aber ich mag ja keine Verkühlung riskieren denn das kleine Bäuchlein ist ja noch sehr empfindlich.

 

 

Ich, Craft

Gartenbilder - ein letzter Vormittag daheim

Noch ist Crafti "unser" Welplein, am Nachmittag wird er dann abgeholt.

 

Doch bis dahin durft er noch nach Herzenslust mit seinem Brüderchen Canto und seinen Onkeln, Tanten und allen Übrigen herumtollen. Und das hat er weidlich ausgenutzt.

 

Neue Familie

Im neuen Heim

Craft hat sich bei seiner Heimfahrt gut gehalten und nach einer obligaten Inspektionsrunde wurde wieder in aller Ruhe am Knabberchen genuckelt.

Wir freuen uns, daß auch Crafti so einfach den Wechsel seines Heimatplatzes geschafft hat und wir auch gleich ein paar erste Fotos erhielten.

 

Heimatbesuch

 

 

Am 15. Juli hat uns Paul (Craft) besucht, unser charmanter kleiner Hübschling.

 

Das er ein hübscher Kerl ist, weiss er ganz offensichtlich und er hat auch sofort mit den Mädels geschäkert. Vor allem LeeLoo war sein grosser Schwarm.

Und natürlich gab es ei grosses Hallo als er seine Brüder Canto und Calimero traf - allerdings durften die Drei nicht zuviel herumtollen, schade, aber Canto wie auch Calimero haben ja noch Einschränkungen.

 

Paulchen war das aber sowieso nicht so wichtig, waren doch soviele andere Verwandte da. Witzig, wie er seine Ohren gleich an die "Familienversion" anglich :-))

 

Paulchen geht es sehr gut bei seiner Familie und wir haben uns sehr über das wiedersehen gefreut.

 

Jährling

Craft - oder besser Paul, wie er nun heißt - war immer der zarteste Bursche unserer C´s - aber mittlerweile hat er sich schon zu einem recht stattlichen hübschen jungen Mann (tschuldigung: Rüden) entwickelt.

 

Wir freuen uns, von ihm neue, ganz aktuelle Bildchen von Ende Dezember 2010 bekommen zu haben, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

 

 

 

Nicht zu leugen, die Verwandschaft - an ihren rötlichen Halsschmuck kann man die C´s erkennen. :-)

Spielgefährte

Paulchen hat einen neuen Spielgefährten: Jonny, ein Chihuahua, und davon gibt´s hier gleich Bilderchen. 

 

Süß - ich hoffe nur, Paulchen verwechselt da nicht mal was... 

 

Und etwas spät gibt es noch ein paar Sommerbilder, da war noch Badewetter. Lang, lang ist´s her. :))

Ach ja - hatte ich schon mal erwähnt, dass Paul´s junges Herrchen Fussballspieler ist? Na, mit dem Ball jedenfalls nicht mehr :-)

Weihnachtsgrüße

Paulchen, neuer Star bei unserem mittwöchigen Hüte-Training, hat daheim einen lieben Freund und Spielkameraden - unter dem Motto "Border sind Freunde, kein Futter" geht auch alles meist gesittet zu, wie man sieht.

Dieses Bildchen wollten wir natürlich verewigen - und auch die beiden Bildchen im ersten Schnee des Jahres 2011.

Schafkontakt

Nun hat auch Paulchen (unser Crafti) zum Hütesport gefunden. Sein Frauchen Sabine hat schon im Dezember begonnen, an unseren frühmorgentlichen Mittwoch- Hütestunden teil zu nehmen, die bei Susanne und Roland in Ofenbach stattfinden.

 

Und es hat sowohl das Wautzi wie auch Frauli so gefallen, dass sie nun nach Möglichkeit immer wieder an diesen Mittwochen dabei sein werden.

 

Ich freue mich nicht nur darüber, dass Paul diesen schönen Sport ausüben darf, sondern dass ich den hübschen, so freundlichen Burschen nun oft bei unserem Training sehen kann. 

Am Anfang war Synve mit Paulchen am werken, aber mittlerweile ist auch Sabine schon mittendrin und fleissig am lernen.

Winterweihnacht 2012

Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest haben uns noch Bilderchen von Paul erreicht.

 

Zwar gibt es wohl nicht gerade viel Schnee, aber trotzdem macht er sich so ein Border Collie da ganz gut. :-)

Und ein Bildchen von Benno, einem Freund von Paul.  

Wobei - irgendwie sieht Paul ein wenig despektierlich drein, findet Ihr nicht?

Der Weihnachtsbaum ist schon geschmückt und Paulchen wird wohl schon auf die Kekse warten. :-)

 

 

 

So wünschen wir Paul und seiner Familie alles Gute für das Weihnachtsfest und ganz viele Kekse! ;-)

3 Jahre wie im Flug

Paulchen hat Geburtstag. Den Dritten. So schnell ging das, dass ich in meinem Mail an die C´s noch schrieb "alles Gute zum zweiten Geburtstag". Peinlich eigentlich, aber es war doch erst, als ich die Baby´s in Händen hielt.

 

Naja, von Baby keine Spur mehr. Ist ein ausgewachsener, bildhübscher Rüde der da mit seinem Spielgefährten Benno zu sehen ist.

Mehr Bilderchen gibt es leider nicht momentan - aber bei unserem nächsten Treffen, da dann. ;-)