Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Unsere Hunde » ALBENA, Hündin

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Wie alles begann
CEDRIC, Rüde
ALBENA, Hündin
Albena´s Optigen CEA/CH
Albena´s Optigen CL
ASPARUCH, Rüde
ASLAN, Rüde
SALI, Hündin
Cherry, Hündin
Madog, Rüde
Über den Regenbogen
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Albena vom sonnigen Garten

BORC 1813

ISDS 292463

Chip: 040097800004868

Geboren 05-06-07

Gewicht: 17,2Kg

Risthöhe 52,5 cm

Farbe: Tricolor Schwarz/Weiss/Braun

 

 

Medizinische Daten

 

HD-A/A (10.Sept. 2008)

ED 0-0 (10.Sept. 2008)

OCD-frei (22. Jan.2009)

CEA, PRA, KAT frei, 21. Okt 2008

CEA/CH genetisch normal bei Optigen #: 09-1233 (23.02.2009)
CL genetisch normal bei Optigen #: 09-1233 (23.02.2009)

genetisch frei vom MDR1-Defekt (Ivermectin-Unverträglichkeit) (14.2.2009)

 

Ausstellung:

 

V3 im Jänner 2009, IHA Innsbruck

 

Albenas Anadune Pedigree  

 

Albena hat bisher zwei Würfen das Leben geschenkt - und Beide sind ganz excellent:

Unsere B-Welpen

Unsere E-Welpen

 

Wesen:

 

 

Albena hat sich ganz so entwickelt, wie sie schon als Welpe war - stolz, mutig und ohne Scheu. 

Sie setzt sich im Rudel ebenso durch wie bei den Schafen, Wiederstand wird mit Gegendruck erwiedert bis sie ihren Willen durchgesetzt hat.

 

 

Im Familienverbund zeigt sie sich sehr liebevoll, verschmust und zärtlich - Besucher, kurz beschnuppert und für "nett" befunden werden freundlich zum Spiel eingeladen, aber nicht belästigt.

Auch Katzen gegenüber sanft und pfleglich versprach und hielt sie, eine fürsorgliche Welpenmutter zu werden.

 

SPORT:

Im Agility-Sport arbeitet Albena ganz ausgezeichnet - sehr konzentriert reagiert sie auf jede kleine Bewegung, so wie auch ihre Mutter Lyra - ist aber im Gegensatz zu Lyra wesentlich ruhiger und kann sehr angenehm geführt werden.  Wo Albena nicht wegen korrigierter Zonenfehler dis gehen muss, da gewinnt sie zumeist.

Da sie aber leider mit Geräte-Zonen auf Kriegsfuss steht, kommt sie trotz überragender Geschwindigkeit bisher nicht über die LK-1 hinaus. 

 

In der Unterordnung arbeitet sie "am Mann", d.h. sehr eng und mit ständigem Augenkontakt.

 

Im Hütesport ist Albena höchst motiviert, arbeitet schnell und mutig.  Leider hat es bisher für sie nur wenig Trainingsmöglichkeiten gegeben.

 

 Nachfolgend der Werdegang, vom Welplein bis zur Hündin

 

 

 

 

 

ALBENA, Hündin

Albena am ersten Lebenstag

Tricolor, von kräftigem, muskulösem, leicht gedrungenem Körberbau.

 

Albena, die "Weisse" hat eine wundervoll gezeichnete, unsymetrische und doch harmonische Gesichtszeichnung die an eine venezianische Maske erinnert.

 

 

Sehr breiter weisser Kragen, rechts bis über das Schulterblatt mit einer kleinen weissen Spitze in der Mitte. 

Brust und Bauch weiss, Hinterläufe weisse Strümpfe. Schnauze symetrisch s/w geteilt,  links schwarz, rechts weiss bis zum Auge mit einer weissen Verlängerung zwischen den Augen bis zur Stirn.

Am Kopf dann rechtsseitig liegendes, flammenähnliches, schmales weisses Abzeichen, deutlich braune Augenbrauen.

 

Albena ist zwar verspielt, hat aber ein sehr selbstbewusstes, ernstes und dominantes Wesen. Sie misst sich gerne im Kampfspiel mit den Grossen, primär mit den beiden starken Rüden - ihre Kampfeslust veranlasst oft den Rückzug dieser doch deutlich grösseren Brüder.

Ansonsten wirkt sie eher ausgeglichen und spielt - sich selbst genügend - ausdauernd mit Holzkötzen zum Nagen.

Albena am 16.Juli 2007, Gewicht 3,4 Kg

Albena am 8. August 2007. 6,5 Kg schöngeformte Energie

Albena ist wie sie ist - ruhig, aber bestimmt. Sie geht nicht gleich Jedem zu, aber wenn sie kommt, dann ist sie um so zärtlicher.
Ein wunderschönes Tier mit nachdenklichen, ausdrucksstarken Augen.

Albena, "Die Weisse"am 16.August

Die weisse Herrin mit Ihren dunklen Vasallen Assen und Asparuch.

31. Jänner 2008

Die meisten Bilder von Albena sind in vielen Kategroien verteilt wie zum Beispiel unter Ausbildung im "Hütetagebuch einer Hündin" oder unter Welpentreffen aber auch unter Sport & Training/Indoor Spiele usw.

Hier nur zwei aktuelle Bilder, um sie auch einmal in Ruhe zu betrachten, unser hübsches wildes Mädchen.

Egal ob beim Hüten, bei Agility (Anfangsübungen) oder bei Unterordnung - Albena ist immer hoch motiviert.

 

Ausflug am Bach, 30. März 2008

Zu Nikolo am Agi-Platz, Bilder vom 6. Dezember 08

 

Zuchtplan mit Albena und Aslan

Wir streben bei unserem Zwinger in der Zucht nach einer Reihe von Merkmalen:

 

 

 

> Gesundheit  - die wichtigste Priorität

 

> ein guter Charakter - damit meinen wir Ausgeglichenheit, nicht besonders schreckhaft und sogar eher mutig im Wesen wenn auch kein Draufgänger, freundlich aber nicht unbedingt ein Hund, der jedem nachläuft. 

 

> Intelligenz - Probleme sollen auch gelöst werden

 

> eine gute rassetypische Hütebegabung und den Arbeitseifer, den es dazu braucht

 

> Schnelligkeit und sportliches Interesse

 

> ein guter, typischer Körperbau und ein gefälliges Äußeres - dabei aber auch eine gewisse Größe der Tiere, die sich eher am oberen Rand des Durchschnitts bewegen soll. Wir streben eher größere Linien an.

 

 

 

All das und noch mehr glauben wir, durch die ausgezeichneten Erbanlagen in Albena und Aslan hervorbringen zu können.

Deswegen wird dies unser nächster Wurf.

 

Aslan ist ein sehr arbeitsfreudiger, schneller und sehr sensibler Hund der sofort auf jede Führung- oder Situations-Änderung reagiert.

Mit seinem Talent für die Schafarbeit hat er schon mit derzeitig noch geringstem Training tadellose Arbeit geleistet, bereits sehr jung Erfolge und die Hütehundeprüfung gemeistert.

In Agility ist er bereits jetzt äußerst temperamentvoll und schnell.

Dieses Temperament und das stets fröhlichen Wesen erobert jedes Menschenherz.

Und seine schöne rotbraune Farbe mit Motteln sticht überall heraus.

 

 

Albena ist eine sehr dankbare, stets aufmerksame junge Hündin, die ihren Führer nie aus den Augen läßt und jedes Kommando augenblicklich nimmt.

Als sehr starker Charakter ist sie nicht leicht zu erschrecken, stellt sich ohne Zögern widerborstigen Schafen mutig entgegen und läßt sich im Spiel auch vom größten Rüden nicht beeindrucken.

Schnell, sicher, mit großem Eifer aber ohne Hektik und Gekläffe arbeitet sie am Agility-Parcour, ist ruhig und neugierig bei Ausstellungen und liebevoll zu unseren Katzen

Aufrecht und Stolz steht Albena mit ihrer sehr schönen Schwarz-Tricolorzeichung, einem schneeweissen Kragen und ihrem hübschen Gesicht.

 

 

 

 

Wir erwarten von diesem Wurf nach Massgabe aller Untersuchungen und Kentnisse vollkommen gesunde, sehr schön proportionierte, kräftige und nicht zu kleine Tiere in schwarz-tricolor und rotbraun.

Die Tiere werden führig mit stabilem, ausgeglichenem Wesen sein.

Sehr gutes Talent für Hütearbeit und ausgezeichnete Sporteignung setzen wir als sicher voraus.

 

 

 

Die Tiere dieses Wurfes werden FCI/ÖKV registriert und wenn wir die Prüfungen Witterungs-und Trainingsbedingt noch rechtzeitig schaffen, voraussichtlich auch zusätzlich nach ISDS registriert sein.

 

Albena x Aslan, Decktag 3.Jänner 2009

Gestern Abend, am 3. Jänner 09 (wir kamen erst gegen 20h nach Hause) schien mir Albena ein wenig anders - noch anschiegsamer als sonst und trotzdem ein wenig frecher, mit einem etwas "anderen" Blick - genau kann ich es nicht sagen. Da wir noch keinen Deckzeitpunkt bestimmt hatten (war für Montag geplant) musste ich mich auf mein Gefühl verlassen.

 

Ich habe sie und Aslan ins Vorzimmer geholt, aber nichts passiert, nur das übliche, freundliche Geschmuse von Aslan an Albena.

 

 

Doch ich war mir sicher, das Albena genau jetzt soweit ist und mir viel ein, was ich von meinem Vater lernte - ist ein Rüde noch unsicher, dann füttere ihn. Die Freude beim Fressen, diese starke, positive Emotion stärkt ihn und das reicht, den letzten, notwendigen Funken zu spenden.

 

 

Also beide mit etwas leckerem Füttern. Beide zufrieden, Alsan leckt wieder wie üblich Albenas Ohren. Ich rufe Albena zu mir, nimm sie freundlich bei den Schultern und schwupps, schon war Alsan oben.

 

Nach ca 10 Minuten war alles vorbei, Aslan hat ganz brav nochmals Albenas Ohren geleckt und dann haben sich Beide um sich selber gekümmert.

 

Was soll ich sagen: Ganz glücklich war Albena, richtig aus dem Häuschen - hoch aufgerichtet trabte sie kreuz und quer herum, ganz Freude und Stolz auf vier Pfoten.

 

Wir freuen uns: bald gibt es wieder Nachwuchs im sonnigen Garten und viele Mini-Aslans werden herumhopsen,

 

Wie könnte das Jahr schöner beginnen!

Albena in the Box

Nun ist unsere Kleine gerade mal noch ein Baby gewesen und nun - jetzt wird sie selber schon wieder Mama von kleinen Mini-Aslans.

So schnell geht das bei den Wautzies. Viel zu schnell eigentlich.

 

Nun, jedenfalls, heute, am 8. Februar ist Albena schon in der vierten Woche, en winziges Bäuchlein sieht man schon und deswegen wurde mal vorsichtshalber die Wurfbox getestet. 

zum Valentinstag ein Ausflug in Niederösterreich

Albena hat nun schon 20Kg! Wir haben uns mal vorsorglich acht Namen ausgedacht - fünf für Buben, drei für Mädchen. Mal sehn, ob meine Intuition wieder stimmt.

 

Das Bäuchlein ist jedenfalls schon deutlicher, insgesamt wirkt Albena nun viel breiter - aber das hindert den Sausewind nicht, mit ihrem Gefährten Aslan superschnell über die Weiden zu wieseln.

Flink ergattert sie immer als erster das Spielzeug - und Aslan tut sein Möglichstes, es ihr wieder ab zu jagen.

 

Doch in den Pausen, da sind die Beiden einfach unzertrennlich. Aslan gibt gut Acht auf sie und kommt ein anderer Hund so saust er vor und bleibt zwischen ihr und ihm - toll! Aber vieleicht war es ja beide Male nur Zufall.

 

Jedenfalls ist die Sympathie der Beiden zueinander unübersehbar.

 

 

Albena ist nun Mama - unser B-Wurf ist da!

Am 4. März 2009 hat Albena neun wunderschönen kleinen Baby-Borders das Leben geschenkt.

Fünf Burschen und vier Mädchen waren das Resultat nach einigen Stunden Anstrengung. Aslan, stolzer Papa, war von Anfang an sehr aufmerksam dabei.

 

Mehr über die kleine Wuselbande seht Ihr unter unser B-Wurf

Doch auch hier soll noch ein Foto der bunten Schar Platz finden:

Alle trinken brav - nur Bogdan "Bogi" geht schon neugierig auf Wanderschaft

Factum infectum fieri non potest, gaudeamus igitur

Ja, so ist das mit den Plänen; Eigentlich sollte Albena dieses Jahr der Ausbildung widmen, sollte nächstes Jahr erst wieder Mutter werden, ein mit Bedacht ausgewählter Rüde war geplant.

Aber das hat Aslan etwas anders gesehen und Albena wohl auch.

Trotz Trennung von Tisch und Lager und wirklich angemessener Vorsicht haben uns die Beiden überlistet. So gut durchdacht war alles:
Waren die Mädchen im Garten, mussten die Rüden im Haus bleiben, waren alle im Haus des Nächtens, waren die Einen im Untergeschoss, die Anderen darüber, mit drei Türen dazwischen.

Doch Aslan hat es Freitag, früh um sieben Uhr als ich mich eben zum Ausgehen fertig machte irgendwie geschafft, die Balkon Schiebetür zu überwinden. Einmal auf der Terasse war die trennende Hecke zwischen dem sonst hundefreien Blumengarten und dem grossen Freilaufteil schnell überwunden und Albena im Garten besucht
Als ich Aslan´s fehlen bemerkte und alarmiert nach den Mädchen sah kam mir schon eine sehr zufrieden aussehende Albena entgegen. Und Aslan war im hinteren Teil des Gartens zwischen den Büschen mit Intimpflege beschäftigt. Das war so aber gar nicht geplant!

Doch wie ich einleitend schrieb: geschehen ist geschehen und so soll man sich nicht ärgern sondern freuen auf das was unvermeidlich scheint.

Immerhin - es hätte viel schlimmer sein können - denn was, wenn Cedric (Albenas Vater) oder Asparuch (ihr Bruder)... nicht auszudenken. Doch die waren brav...

falscher Alarm

Nach Aslans Ausbruch und den vergnüglichen Minuten, die Aslan und Albena kurz hatten, bis ich sie störte hatten wir befürchten müssen, daß unsere Zuchtpläne mit Albena ja durchkreuzt waren.

 

Aber ich kam wohl noch rechtzeitig.

 

Albena hat ja die letzten Tage noch immer nichts angezeigt, aber das ist bei ihr ja auch nicht ungewöhnlich. Nun, nach einem Ultraschall können wir beruhigt feststellen: nichts passiert.

 

Damit bleiben unsere Zuchtpläne für nächstes Jahr.

Reise in die italienische Schweiz

Am 25. und 26. Oktober 2010 war ich mit Albena in den Winter der Berge der französischen Schweiz, nach Biasca gereist um ihren Gemahl für einen Tag, den schönen Rüden T-Blue, zu treffen.

 

 Mehr darüber lest und seht Ihr hier

Brave Albena - schon recht geschafft von der Anstrengung.

Albena ist wieder Mama - der E-Wurf ist da!

Am 25. Jänner 2011 hat Albena acht wunderschönen kleinen Baby-Borders das Leben geschenkt.
Fünf Burschen und drei Mädchen waren das Resultat nach einigen Stunden Anstrengung. T-Blue, der hübsche Römer, darf wieder stolzer Papa.

 

Mehr über die kleine Wuselbande und auch über beide Eltern seht Ihr unter "unser E-Wurf":

 

http://vom-sonnigen-garten.at/199.0.html

 

Aber für ein Bildchen, dafür muss auch hier Platz sein :-))

Ein buntes Häuflein hoffnungsvolles Leben.

Land- und Hüteurlaub am Biohof Demel

Albena ist zwar eines meiner "heißen Eisen" im Agility, trotz ihrer fundamentalen Zonen-Probleme, aber auch der Hütesport soll ja nicht zu kurz kommen. Immerhin wollen wir endlich die ISDS Prüfung bzw. einen Klasse 1 Lauf erfolgreich machen. Wie in anderen Albena-Seiten (ihrem Hüte-Tagebuch) unschwer zu erkennen ist, hat es eine sehr, sehr lange Trainingspause gegeben - und zwar ab ihrem ersten Wurf bis Herbst vorigen Jahres.

 

Und das war eigentlich unfair, wie ich mir dann eingestehen musste, deswegen hat sie nun ihren eigenen "privat-coach"; (wen sonst als unsere Freundin Synve?).

Hier zum Beispiel zu sehen bei einem der früheren Trainingstage bei Kathi Gleis:

http://youtu.be/IYggRu2mJxU

 

Mit Synve hat Albena nun seit Herbst 2011 immer wieder einige Tage "Landurlaub" am Biohof Demel´s Moospoint bei einer anderen lieben Freundin, Karin - und von einem dieser letzten Landurlaube in der zweiten April Woche stammen die nebenstehenden Fotos.

 

Dort sind übrigens auch öfters Albenas (und Aslans) Töchter Bea und Cleo auf Hütetraining. Ein Video dazu gibts auch (gekürzte Fassung):

http://youtu.be/nLSAs47-Hxo

 

An dieser Stelle danke ich den Besitzern von Cleo und Bea, der Familie Gutlederer - insbesondere Kurt und Sarah als Hundeführer - die mit einem persönlichen Einsatz an Zeit und Aufwand der seinesgleichen sucht, die Ausbildung ihrer Hunde betreiben. 

 

Denn immerhin, angewiesen nur auf öffentliche Verkehrsmittel kommen sie jede Woche aus dem Wiener 10ten Bezirk zur Hundeschule Wiental (Mauerbach) für die Unterordnung,  nach Pottendorf beinahe jede Woche zum Agility und nun schon mehrere Mal nach Salzburg (!) zum Hütetraining. Und sie sind ausserdem bei fast jedem Event unseres Zwingers mit dabei, ob es ein Ausflug ist oder der Marchegger Renntag!

 

Ein grosses BRAVO für soviel Einsatz!

 

Und auch Mama Albena ist ganz stolz auf ihre Töchter :-))

Und wieder beim Demel

Das ist ein Leben. Jeden Monat eine Woche Sommerfrische. Toll eigentlich. Oder?

Na, immerhin muss sich das Albena ehrlich verdienen. Ohne brave Schafarbeit geht da nix.  Aber ich bin recht sicher, im Grossen und Ganzen macht es ihr Spass.

 

Jeden Monat macht Synve am Biohof Demel ihr Hüteseminar, eine Woche lang kann man täglich oder auch nur an einzelnen Tagen trainieren. Und das nutzen natürlich viele aus. Ist ja ein nettes Fleckchen und nette Leute.

 

Albena´s Töchter Cleo und Bea sind da ebenso regelmäßig zu Gast und auch Elektra war nun wieder dabei.

 

Vom Hüten gibt es leider dermal nicht viele Bilder oder Videos - aber dafür auch welche vom "Freizeitprogramm": Hendln schaun. :-))

 

Grosse Freundschaft kleiner Leute

Ein Regentag. Der 28. Dezember war wirklich ein recht trostlos wirkender Tag.

Und doch bin ich mit Albena 40K nach Wien gefahren in einen kleinen Park neben Schönbrunn.  Denn ihre Freunde sind gekommen!

 

Und das war schon was. Denn diese ihre Freunde, die zwei Buben und das kleine Fräulein und ihre Eltern, sie kommen extra wegen Albena nach Wien.

 

Aus Salzburg! Da, wo die deutsche Familie - wie schon im Sommer - auf dem Biohof Demel´s Moospoint von Karin Spießberger gerade Urlaub machen. Und wo es zu der Zeit natürlich viele Border Collie´s gab. Die von Karin natürlich sowieso. Und die von Synve. Und die, die zum Training dort waren auch. Und eben auch Albena.

 

Und wo sie sich im Sommer so sehr in Albena verliebt haben, die zu dieser Zeit einige Wochen im "Trainingslager" verbrachte.

Und die Liebe war so gross, dass sie schon vor ihrem wieder für Salzburg geplanten Winterurlaub durch Synve bei uns angefragt haben, ob sie Albena wieder treffen dürfen, ihr Geschenke zur Weihnacht zu bringen.

 

Ich bin tief gerührt von soviel Zuneigung und soviel Verständniss der Eltern, die mit dem Zug die nicht gerade kurze Reise von Salzburg nach Wien machten - nur um einige wenige Stunde hier zu sein und den Kindern zu ermöglichen, Albena Geschenke zu bringen und mit ihr zu spielen - noch dazu bei dem Regen!

 

Ich glaube, da wächst eine neue Generation künftiger Boder Collie Besitzer heran - und Albena dürft daran ja nicht unbeteiligt sein. ;-) 

 

Meine liebes schnelles Zonenmonster.

Einige Monate sind nun seit Albenas OP vergangen, wir haben schon lange wieder ganz normalen Alltag mit Training, Freizeitspass und natürlich auch hin und wieder kleinen Wehwechen.

 

Dieser Tage im Oktober war dann wieder ein Seminar mit Katie Long und dazu hat sich Vereinskollege Roman meine Albena ausgeliehen.

Seine Freundin Lisi Brunner hat viele Fotos von meinem süßen Mädchen gemacht und die sollen hier natürlich auch Platz finden.  

Das war die Bildausbeute von zwei recht spannende Trainingstagen. Lieben Dank an die Fotografin. :-)

Liebespärchen

Man mag es belächeln, aber ich denke, Aslan und Albena sind ein rechtes Liebespärchen. Aslan war Albenas erster Bräutigam und die beiden mochten sich von Kindesbeinen an.

Wann immer es einem der beiden schlecht geht, so wie zuletzt Aslan nach seinem schweren Unfall, sucht er die Nähe des Anderen und sie liegen zusammen, einer wacht über den anderen.

Und immer wieder sehe ich die beiden in ihren kokettierenden Spielereien - so wie diese paar Sekunden hier, die leider Sali unterbrochen hat. Selten genug, dass ich es auf Film verewigen kann, sind die beiden doch immer diskret und unterbrechen meistens, wenn sie sich beobachtet (gefilmt) fühlen. 9 1/2 Jahre sind die beiden nun - und verliebt wie vor sieben Jahren.

 

Aslan & Albena click HERE