Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Sport & Training » CaniX, Canicross, Geländelauf

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Kommunikation
Flyball
Agility
Breitensport
Indoor-Spiele, Intelligenztraining
Heelwork/Dog-Dancing
Hütehunde-Sport
Unterordnung
Obedience
Treibball
Sandbahn-Rennen
Rettungshunde-Ausbildung
Fährtenhunde-Ausbildung
CaniX, Canicross, Geländelauf
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

CaniX, Canicross oder Geländelauf

Foto by K.H. Raubuch

Es scheiden sich die Geister, ob diese Sportart erstmals in Frankreich oder in England einen eigenen Namen und Regeln bekam.

In England heißt sie demnach CaniX und in Franreich Canicross, bei uns schlicht "Geländelauf".

 

Dieser Lauf durch natürliches Gelände aber auf mehr oder weniger befestigten Wegen, geht entweder über 2000 oder 5000 m.

 

Der Hund muss dabei angeleint sein, wobei es nach heutigen, modernen Regeln gleich ist, ob der Hund ein Geschirr trägt und über einen Bauchgurt mit Sicherheitsschnalle mit dem Läufer verbunden ist oder an einer Handleine geführt wird.

 

Ausserdem wird es bei dieser Disziplin als nicht fehlerhaft gewertet, wenn der Hund den Mensch zieht.

 

Die Herausforderung dieses Sports ist sicher zum Einem die Überwindung der nicht geringen Distanz in bestmöglicher Zeit - aber eine zusätzliche Schwierigkeiten bei diesem Sport ist die Disziplin des Hundes, der möglichst gleichmäßig und optimaler Weise an einer Seite den Lauf begleiten sollte, ohne sich durch Umgebung, Menschen oder andere Hunde beeinflussen zu lassen.

 

In Österreich wird dieser Sport relativ zahlreich ausgeübt und vor allem der Verein Canicross-Bikejöring unterstützt diesbezüglich Ambitionierte.

 

Zusätzlich gibt es die Varianten des Bikejöring und Skijöring, d.h, das Radfahren mit angeleintem Hund und das Skifahren (mit Langlauf-Ski).

 

Diese beiden Sportarten sind allerdings, wenn über längere Strecken geführt, nicht unbedingt die Richtigen für Border Collies, da der Border Collie von seiner Natur aus ein Sprinter ist, aber kein Dauerläufer!

 

D.h., er ist sehr schnell auf Tempo, kann dies auch einige Zeit halten, hat aber keine hohe Ausdauer, was ihm viele Menschen, vor allem Hütesport-Begeisterte fälschlicher Weise unterstellen. 

Im Hütesport kann sich der Hund nach kurzen Sprints immer wieder ablegen - auch wenn es nur Sekunden sind - und ein "Trial" dauert selten länger als 15-20 Minuten. Bei echter Hütearbeit läuft der Hund sowieso nicht andauernd und hat viele Erholungspausen zwischen seinen Sprints. So kann er oft den ganzen Tag arbeiten.

 

Ein oft über Stunden führender Lauf bei relativ hohem Tempo ist allerdings nicht seine Stärke. Natürlich kann ein gut trainierter Border Collie bei gemäßigten Strecken durchaus mitlaufen.