Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Freunde, die ausgezogen sind » JALLA, Hündin

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
ELODIE, Hündin
Roschko, Rüde
LEELOO, Hündin
JALLA, Hündin
Llew Llaw Gyffes (Guffy)
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Jalla

BORC 3979 

CHIP: 040098100436938

Geb. 19. Dezember 2014

Gewicht:  16.4Kg am 7.01.2017

Größe:   52cm

Farbe: schwarz tricolor,mottled

Typ: Kurzhaar

Medizinische Daten

CEA & NCL5 DNA normal, MDR-1 free, TNS free, IGS free, TNS free

ECVO-Eye-test 3. Feb. 2016 free at all of any eye-disease

Hip: HD free at 15.April 2016

ED: 0-0 at the 15.April 2016

OCD: free at the 15.April 2016

Show "gut" at the Pfostenschau 26. Juni 2016

Sport  Erweiterte Anlagenprüfung bestanden am 26.Juni 2016

 

Eltern:

Eiri Greme GwenSHSB: 662509 , Züchter/Besitzer: Erika Hofer (CH)

Geburtsdatum: 27.04.2007

Haarfarbe: Braun-Weiss

Haarart: stockhaar

Körklasse: B

Angekört: 20.11.2010

HD: A/A

Ausbildung: Hütehund

CEA-DNA: Normal

CEA-PRA-KAT: Frei

 

 

 

 

 

Kim Guldenland (LeeLoo) BORC 2732 ISDS CZ/303485 , Breeder: Ivan Linhard; Cz. Owner: Michael Kohl, Austria

Geb: 10-August-09

CEA free by parantage

CEA/CH DNA normal by Optigen am 29.Sept. 2010

CEA/PRA/Kat.-frei am 1.10.2010 (ophthalmologische Untersuchung)

CEA/PRA/KAT.-frei am 7.8.2013 (ophthalmologische Untersuchung)

MPP-frei 1.10.2010 (ophthalmologische Untersuchung)

HD-A (free, 20.09.2010)

OCD-free, ( 20.09.2010)

ED 0/0  (free, 20.09.2010)

MDR1 +/+ (free of MDR1 defect)

Farbe: Schwarz/Tricolor mit Tan und Motteln

 

Show: V4 am 17.7.2011 in Oberwart

 

Sport:  Verkehrstest am 30.4.2011 in Ebreichsdorf

Hearding: trainee

Agility: LK 2

UO: BH, BGH-1

 

 

Grosse Erwartungen

Ein Tier aus der eigenen Zucht zu behalten ist ein - zumindest für mich - sehr schwieriges Unterfangen. Oder eigentlich müsste ich es anders sagen: die anderen des Wurfes zu bestimmen, die ich hergebe, DAS ist das Schwierige.

Denn man (ich) ist da in einer Gewissenskrise: einerseits möchte man für sich selbst natürlich das beste Tier nach seinen Vorstellungen und andererseits möchte man natürlich den hoffnungsvollen Neubesitzern das für sie optimale Tier geben, mit dem sie dann - genügend Einsatz vorausgesetzt - alles erreichen können, was sie sich vorstellen. Ist das Dilemma klar? Und dann kommt noch ein drauf: eigentlich will ich ja gar kein Welplein hergeben. Aber das geht halt nicht.

Also kommen die zuchttechnisch relevanten Kriterien zum Tragen. Naja, und das Herz. Ist halt so. 

Während des Aufwachsens ist mir die kleine Jota sehr an´s Herz gewachsen, Jorie war immer meine Zuckermaus, Justus fand ich schlichtweg toll, Jago war einfach wunderhübsch und dann war da Jalla.

 

Jalla - von ihr hatte ich ab der ersten Stunde den Eindruck, sie würde einmal eine starke, schnelle, sture, schlaue - also einfach tolle Hündin. Und mit fünf Wochen war ich schon recht sicher, sie sollte in der Zucht bleiben. Und sehr bald war mir schon klar - sie wird bleiben. Sie, mein zuckersüßer dunkler Schatten.

Und wem Interessiert, wie Jalla als Welpelein aufwuchs : vom-sonnigen-garten.at/406.0.html

 

 

Jalla und ihre Familie - die ersten Monate

Jalla ist ein sehr umgängliches Tier, versteht sich auch mit den kleinen K´s ganz ausgezeichnet und hat als einzige "Unart" das Fixieren von Cherry. Schwer abzugewöhnen. Aber sonst zeigt sie sich sehr willig und gelehrig. Und hübsch. :-)

Erstes Hüten

Bei soviel Anzeichen muss man ja mal testen - also waren Jalla und einige K´s am 23. Mai 2015  bei strömenden Regen erstmals bei Schafen - und alle haben sich sehr gut gezeigt.

Seht Jalla: Jalla an den Schafen - Take 1

 

 

 

 

Hütetraining, 12.2.2016

Ach ja: Cherry war auch mit und musste grad warten - nen Cent für ihre Gedanken... ;-)

Jalla - meine Süße, sie zieht aus.

Jalla - meine süße, liebe Jalla. Mit ihr hatte ich so grosse Pläne, sie war schon so gut fortgeschritten bei ihrer Hüteausbildung mit ihrer ruhigen, konsequenten Art.

Sie war kerngesund, stark und schnell, immer aufmerksam und freundlich, hübsch... sie sollte die Mutter vieler süßer Baby´s werden um die grossartige Linie von Aslan fortzusetzen.

 

Es brach mir das Herz, als ich erfuhr, dass ihr Bruder in Tirol vermutlich an Epilepsie erkrankt war.

So sehr hatte ich gehofft, dass dieser Kelch an mir vorüber ginge...Ich hatte schon kurz vor Jallas Geburt erfahren, dass in Kroatien bei einem Nachkomme ihres Vaters Eiri Greme Gwen "Sweep" Epilepsie aufgetreten war. Leider war es da schon viel zu spät, nochmals eine Überprüfung der Erblinien zu machen und sowieso war ich eigentlich von Sweep und seiner Gesundheit recht überzeugt. So hoffte ich, dass dies nur ein einmaliger Fall war und blieb.

 

Doch leider war dem nicht so. Jago hatte zu Beginn 2017 zwei Anfälle und die Untersuchung schloss eigentlich fast alles andere aus - "fast", weil man ja tatsächlich noch viel zu wenig über diese Erkrankung weiss.

Doch für mich war es leider ein schwerwiegender Grund, nicht mit Jalla in die Zucht zu gehen.

Nun hätte sie natürlich bleiben können, doch mein Herz schlägt für die Zucht und ich hatte eigentlich viel zu viele Tiere, nun, da ich alleine für ihre Pflege und Ausbildung zu sorgen hatte.

Es war auch eine finanzielle Frage, denn mit neun Tieren kommt man mit einen 15Kg Futtersack grade mal 5 Tage aus, von medizinischer Betreuung ganz abgesehen.

Nun stand ich vor der Wahl, meine Zucht einschlafen zu lassen, da ausser Cherry keine Zuchthündin mehr da war, oder eine neue Hündin zuzukaufen. Was mein Rudel weiter vergrössern würde, die Zeit pro Tier verringerte...

So traf ich die Entscheidung, mich von Jalla zu trennen, falls ich für sie einen wirklich guten Platz finden würde. Und wie es der Zufall wollte, so hat sich eine liebe Bekannte just zu deser Zeit gemeldet. 

Nun lebt Jalla in Baden bei zwei ganz lieben Menschen, steht da ganz im Mittelpunkt, darf durch die Weinberge sausen und - natürlich - weiter das machen, wofür ihr Herz schlägt: die Arbeit an den Schafen.

Für sie wohl eine sehr, sehr gute Entscheidung - und ich freue mich für sie. Sehr. Aber mit einer Träne im Auge.