Biotop.at und Border Collies vom sonnigen Garten » Border Collie Hundezucht » Fotogalerie Ausbildung » Welpentreffen & Training

Biotop
Border Collie Hundezucht
Border Collie - Einführung
Charakter und Eigenart
Kauf-Entscheidungshilfe
Unsere Hunde
Freunde, die ausgezogen sind
Leihmütter
Zuchtplan/New Litter
Nachkommen
Erfolge 2016
Erfolge 2015
Erfolge 2014
Erfolge 2013
Erfolge 2012
Erfolge 2011
Erfolge 2010
Erfolge 2009
Erfolge 2007/8
Fotogalerie Ausbildung
Welpentreffen & Training
Hütesport/Turniere
Hüte-Tagebuch einer Hündin
Agility - Cedric, Lyra & Co
Welpenarbeit
Sport & Training
Krankheiten & Heilmittel
Genetik der Bordercollie
Fellfarben des Border Collie
Organisationen
Border Collie Link´s
Herkunft & Geschichtliches
Dies & Das, Freizeitspass
Neuigkeiten/News 2017
Neuigkeiten/News 2016
Neuigkeiten/News 2015
Neuigkeiten/News 2014
Neuigkeiten/News 2013
News-History 2007-2012
Tier-Labor & Institute
Urlaub mit vier Pfoten
Katzentiere
Schafe
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Agility-Geräte

Curtis & Diego - up, up and run

 

 

Freitag ist Trainingstag - zumindest für manche B´s.

 

Katharina mt Curtis, Michael mit Diego, und auch Margit mit Bora und auch ich mit Bogi haben die letzten Freitage in Pottendorf unter Hanns Fried´s kundiger Leitung in der Pottendorfer Halle eifrig Agility trainiert.

 

Besonders Curtis und Diego haben fleissig trainiert und ganz tolle Fortschritte gemacht.

 

Bei diesen raschen Fortschritten werden schon bald zwei neue erfolgreiche Agilityteams diesen feinen Sport bereichern.

 

 

Treffen der Freunde vom sonnigen Garten

Diego freut sich sichtlich, Schwesterchen Bora zu treffen

Ja, nun - nicht mehr "Welpentreffen". Passt nicht mehr.

Aus den Welpen sind erwachsene Hunde geworden.

Schöne, große, kräftige, schnelle Hunde.

Und aus manchen schon selber Mütter oder Väter, so wie aus Albena, Angelina, Angel...

 

Und ausserdem und zu unserer Freude waren nicht "nur" Pfotenträger vom sonnigen Garten mit ihren Frauchen und Herrchen dabei, sondern es waren auch Daniela mit ihrem Töchterchen Leonie und Sonja mit ihrer Tochter Sabrina mit ihren vierbeinigen Lieblingen gekommen.

 

Als Treffpunkt hatten wir uns diesmal den Maurer Wald in Wien  ausgesucht, da ein sehr hundefreundliches Gebiet. Eigentlich wollten wir einander in einem Lokal mitten im Wald treffen, ich hatte schon im Dezember reserviert. Doch bei meinem routinemäßigen Anruf zur Sicherheit am Vormittag erklärte man mir, daß man leider geschlossen habe, mich nicht erreichen konnte aber in einem anderen Lokal für uns reserviert habe.

 

Nun, das hieß, am Vormittag noch alle anrufen, umleiten. Dabei erfuhr ich leider gleich von Einigen, daß sie nicht kommen konnten, die Übrigen wurden vom neuen Treffpunkt informiert und das hat auch geklappt.

Von den "A"s war Emy als Einzige neben unserer Albena und Asparuch gekommen, von den B´s waren Bora, Curtis, Diego, Bogi und auch Cleo und Bea gekommen.

 

Die Familie von Bea und Cleo musste allerdings zum neuen Treffpunkt nun quer durch den Wald und uns finden, was nicht so leicht war und hat leider auch erst spät geklappt, da waren wir schon bein abendlichen Abschluss im Lokal. So ware diese beiden hübschen Wautzies leider nicht bei den Gruppen-aufnahmen dabei.

 

Wir übrigen wanderten ein Stückchen durch den Wald bis zu einer grossen Wiese, da gab es dann Fotoshooting beim Frisbee-Werfen, was ein grosses Gaudium für die Hundeschar und auch für die bald verweilenden Zuschauer war.

 

Mit Michael und Sabrina hatten wir ja zwei tolle Fotografen dabei und so konnten Pepi (Emy´s Herrchen ) und ich uns mehr auf das "wichtige" Frisbee-Werfen konzentrieren :-))

 

Vielen Dank an Sabrina und Michael an dieser Stelle für die vielen schönen Fotos. 

 

und dann ging´s an´s Schmausen

 

Es war der Jahreszeit entsprechend leider recht kalt und auch etwas windig, so wanderten wir dann schon bald wieder gemächlich durch den Wald zurück zu den Autos - wobei "gemächlich" wohl nicht der richtige Ausdruck ist für jemanden wie mich der drei äußerst gut gelaunte Hunde an der Leine hat und einen sehr rutschigen Boden unter den Füßen...

 

Noch ein kurzes Stück Autofahrt war notwendig und ein kleiner Fussmarsch um uns dann ganz gemütlich bei einem - dem mittlerweile Dritten - Lokal zur Einkehr zu treffen. (das "Ersatzlokal" hatte dann noch dazu auch nicht genug Platz) und den Nachmittag bei guter Jause ausklingen zu lassen.

 

Die armen Frauchen und Herrchen von Cleo und Bea waren sichtlich erschöpt nach ihrer dreistündigen, zügigen Waldwanderung auf der Suche nach uns. Die hunde hatten dabei gaz sicher sehr viel Spass - und das erste Mal erlebte ich Cleo richtig müde und ruhig :-)

 

Wir zwölf waren nun fast alle recht hungrig von der frischen Luft, (manche waren seeehr hungridg :-))  plünderten erst mal das Buffet und ließen es uns schmecken.

Die Stimmung war gut und die Hunde schön ruhig, nur Diego hatte noch immer recht viel Energie. Und auch die kleine Leonie, Danielas Tochter, war zu meiner Verwunderung putzmunter nach ihrem Rodelausflug.

 

So ging ein ganz toller und für alle recht lustiger Nachmittag angenehm zu Ende und ich danke nochmals Allen, die dabei gewesen sind und ihn so schön gemacht haben.

 

Mir bleib nun noch, rasch nach Hause zu fahren und meiner Frau Milena, die unsere Welpen und ihren Schnupfen hütete, alles zu berichten.

 

Drei Musketiere

B1 von Links: Bogi, Blago, Curtis - unschwer zu erkennen, daß sie Brüder sind.

Eigentlich hätte es am 29. August 09 ein Welpentreffen aller B´s am Wienerberg geben sollen, da ein Ringtraining geplant war - das Datum der Ausstellungen nähert sich ja recht rasch.

 

Aber wie vieles in diesem Jahr ist auch das wortwörtlich in´s Wasser gefallen - der Regen hat auch das verdorben.

 

Da aber Katharina mit Curtis (Bogor) und Hannah mit Blago schon Früh bei noch gutem Wetter angereist waren, haben wir ein Mini-Training bei uns im Haus gemacht. 

Den Dreien - Curtis, Blago und Bogdan hat es gefallen, vor allem die Trainingspausen.

 

Ringtraining am 20.8.2009

 Nun ist es bald soweit - auch unsere B´s werden zu unserer Freude und Stolz bald auf Ausstellungen zu sehen sein - schon bei der weiss/grünen Hundeschau werden viele vom sonnigen Garten dabei sein.

 

Und dafür muss natürlich trainiert werden - und so haben schon Bea, Cleo und natürlich auch Bogi bei uns fleissig geübt.

Ringtraining am 1.2.09

Die nächste Ausstellung kommt bestimmt und so war beschlossen, wieder mal ein Ringtraining zu machen – natürlich InDoor, dem Wetter entsprechend und so trafen wir einander Sonntags Abend in Wiener Neudorf.

Ich machte mit drei meiner A´s den Anfang, später war Synve mit einigen Lightspeeds zugange.

 

Ich hatte Angel mit dabei, der für einige Tage bei uns zu Gast weilt und unsere Albena.

Und auch Asimov "Asimo" war gekommen  -  noch am Parkplatz kam er mich begrüßen, kam freudig wedelnd heran und wurde größer und größer…was für ein Hund! Wow!

 

 

Am Bild seht Ihr Albena, die ja mit ihren 54cm Schulterhöhe und 17,5 Kg nicht gerade klein ist - aber geradezu winzig wirkt gegen den mächtigen Asimo.

Trotz seiner Größe war er zügig im Lauf, geschmeidig und ausgesprochen folgsam bei diesem Training - ich war mit dem Fortschritt sehr zufrieden.

Auch Angel, ebenfalls nun schon ein stattlicher Rüde, machte sich ausgezeichnet. Mit seinem  klassischen Aussehen wird er im Ausstellungsring sicher schon bald eine gute Figur machen.

 

 

Wenn auch der Trend durch manche Züchter zu immer kleineren BorderCollies führt, die bald nicht viel größer als größere Shelties sind, so bevorzuge ich doch eher stattlichere Tiere.

Solche, die von Kraft und Körperbau noch ursprünglicher sind, bei denen noch das Erbe ihrer Vorfahren im Blut ist. Sieh meinen Artikel "Herkunft & Geschichtliches".

Stattlich, kraftvoll, mutig, geschmeidig und schnell – Eigenschaften, die neben dem Talent für Hütarbeit und  dem "will to please" das Zuchtziel unseres Zwingers sind.

 

Aber zugegeben, Asimo ist schon bald mehr Bernhardiner als Border :-))

Und auf jeden Fall würde wohl auch ein toller Rettungshund aus ihm werden.

Bei Hütearbeit würde er kleinere Schafe ja wohl aportieren.  Trotzdem, er ist ein stattlicher, schöner Bursche und ein treuer Freund.

 

Ich bin gespannt, wie die Wertungsrichter unsere Linien sehen, den Menschen auf der Strasse jedenfalls dürften sie gefallen, wenn man sich die Kommentare anhört.

 

Es war ein netter Abend der mit einem recht frostigen Spaziergang endete und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Bild 1-4: der mächtige Asimo
Bild 5+6: der hübsche Angel

Kleine Runde Agility am 13.12.08

Nachdem ich aus züchterischen Gründen den ursprünglichen Termin verschieben musste waren wir am Ersatztermin leider nur ein kleines, aber jedenfalls feines Grüpplein. Joachim und Martina waren mit Fly gekommen, Kurt und Martha mit Angel, naja und wir haben sowieso gleich vier Familienmitglieder und Aslan. Ausserdem haben wir schon die kleine Maya, das Whippetmädchen bei uns für wieder 8 Wochen und somit war schon einiges los.

 

Wir haben uns vom leider recht unangenehmen ganz Wetter unbeeindruckt gezeigt und trafen uns gleich am Agility-Platz um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam ein wenig zu trainieren.

 

Joachim konnte mir mit seiner Fly dann schon tolle Fortschritte zeigen. Das kleine Fräulein ist nicht nur pfeilschnell und äußerst hurtig über die Hürden geflitzt, sondern auch sehr präzise in der Zonenarbeit!

Da hat man schon erkannt, wieviel Mühe sich Joachim um die Kleine gibt und das diese auch ein sehr gutes Talent mitbringt.

 

Ich hatte einen doch schon recht anspruchsvollen Parcour gestellt mit allen Geräten und auch Verleitungen - und Fly war da ausgezeichnet, absolut turnierreif.

Auch Albena und Aslan arbeiten  sehr fein, wenngleich man bei Aslans Sprungtechnik eventuell noch ein klein wenig feilen könnte :-)) (siehe Foto)

Angel war erst später gekommen, mit ihm haben wir auch Agility erst zweimal kurz antrainiert, das wird noch ein wenig dauern.

 

Später saßen wir dann noch bei uns im Haus zusammen, die Hunde-Meute wurde mit ganz frischem Lammrücken verwöhnt und wir Menschen konnten uns an einem tollen Kuchen delektieren, den Kurt gebacken hatte.

Ein spannender Nachmittag ging mit einem angenehmen Abend in ganz lieber Gesellschaft zu Ende und ich freue mich schon auf ein nächstes Mal zu Ostern - und vieleicht haben wir dann auch schon wieder Nachwuchs im "sonnigen Garten".

 

 

Die "Agiltiygruppe", rechts Achinora "Fly"
Fly hat tolle Technik - auch im Sprung.
Alsan´s Sprungtechnik (Bild 5) ist manchmal noch ein wenig eigenwillig, aber sonst ist er super.
Jedenfalls hatten alle Spass - vor allem Angel hat sich wohl sehr gefreut, seine Geschwister zu sehn.

Treffen am 2.März 2008

Die letzten Wochen gab es zwar zwischendurch Einzeltreffen - z.b. mit Angel, Freni, Aslan und Albena am letzen Wochenende am Wienerberg mit Training im Freiland an der Hundewiese, eine Woche davor ein Training im Strassen-Verkehr (Leinentraining) und ein Hütetraining in Theresienfeld, aber Fotos gibt es keine, schade - einfach vergessen.

Nun hatten wir diesen Sonntag gleich zwei Training-Typen parallel - in einem Großraum wurde Obedience geübt mit Fuss-gehen, -sitzen usw. bei dem wir auch wieder Azzuro, einen Sohn von Cedric "von der Zickseeranch" und das erste Mal auch die hübsche Amyi - ebenfalls ein Cedric-Sprößling vom Zicksee und ausgebildeter Therapiehund begrüßen konnten - toll, daß es immer mehr "Verwandte" werden, die bei den Treffen dabei sind.

Im anderen Großraum gab es ein "Ringtraining" als Vorbereitung für die IHA in Graz bei dem ja z.B.auch Azzuro antritt, ebenso Asimov, Aslan und Lyra.

 

Bilder 1 - 4: Amyi von der Zickseeranch
Bild 5: "Trainingsbesprechung"
Bid 6 - 7: Aslan beim Ringtraining
Bild 8: Azzuro nach dem Ringtraining

Junghunde-Training, Obedience, 27.1.08

Heute hatten wir einen sieben Stunden Arbeitstag für Tier und Mensch mit Obedience.  Nicht nur einige unserer A-Welpen wie Achinora "Fly", Angel und natürlich Albena und Asparuch waren gefordert, auch Azzurro von der Zicksee-Ranch, ein Cedric-Sohn mit 1 1/2 Jahren war unter anderen gekommen.

Nach ein wenig trockener Theorie ging es dann an´s Üben, Üben, Üben...

Bild 1: Theorie - vorne Azzurro , Bild 2 "Fly", Bild 3 Angel, Bild 4 Albena, Bild 5/6 Azzurro.

5. Jänner 08 - 1stes Hütetraining in Theresienfeld

Übungen zum Umrunden bzw. Vorbereitung zum Treiben. Vorletztes/letztes Bild: manche Schafe flüchten aber wenigstens das Letzte war mir treu.

 

Heute hatten wir Junghunde-Training mit unseren A´s gehabt.

 

Primär war das Ziel, sowohl das Interesse der Junghunde an Schafen im allgemeinen, ihren Zugang und auch ihre diesbezügliche Reife zu prüfen.

Allerdings war ich dabei nicht nur auf die anwesenden Junghunde konzentriert sondern auch auf die Besitzer/Hundeführer, da diese bis auf eine Ausnahme das erste Mal Schafkontakt hatten.

 

In der Übung wurde vermittelt, wie der Hund anfänglich motiviert wird, um die Schafe in schnellem Lauf zu umrunden, dabei hält sich der Trainer (hoffentlich) immer auf der vom Hund abgewandten Seite der Schafe.

Später wird der Hund nach jedem Halbkreis zurückgedrückt, sodaß er hinter den Schafen in weiten Bögen pendelt. Dieses "zurückdrücken" erfolgt mittels seitlchen Vorschritten, heben des jeweilig nach aussen gewandten Armes und einigen Geräuschen um den Hund ein wenig zu bremsen, ohne ihn zu erschrecken.

Ziel: der Hund muss verstehen, daß die Schafe zum Trainer gedrückt (getrieben) werden.

 

Welpentraining am 26. & 29.12.07

Bild 1: Motivation
Bild 2/3/4: wiederholen und festigen von Sitz und Lieg

An diesen beiden Trainingstagen haben wir einfache Übungen durchgeführt bzw. auch Übungen wiederholt, welche schon bei vorangegangenen Welpentreffen gelernt wurden.

Alle Hunde können schon ein schönes "Sitz" und "Lieg" und bleiben auch liegen, wenn man sich entfernt.

Manche sogar - wie Fly (Achinora) - laufen auch schon brav "bei Fuss"!

Geübt wurde wieder das gezielte Ablegen, d.h. mit Beibehaltung der Position nach hinten kippen in die Liegeposition, verweilen, auch bei Entfernung des Hundeführers, Ablegen in Gruppe (gr.Kreis) und verweilen und einzelnes abrufen quer durch die Gruppe sowei Ablegen in Gruppe (Reihe).

Weites haben wir "bei Fuss" geübt und Bringen von abgelegtem, nicht geworfenem Spielzeug.

Ich danke allen, daß sie gekommen sind und vor allem, daß sie so tüchtig schon zu Hause geübt haben, daß hat man wirklich allen Hunden angemerkt.

einzelne Übungen, in Gruppe oder einzeln

Alle waren fleissig; letztes Bild: Joachim mit entfleuchter Fly, daneben Synve, Kurt und Milena mit Ihren Schützlingen.

Am Ende des doch vierstündigen Trainings gab es noch eine Besprechung für den nächsten "open Air" Trainingstermin am 5. Jänner 08 - Tag der Schafe!

Erste Technik wurde auf der Tafel erklärt - mal sehn, wie es in der Praxis geht.

Manche spielen voll motiviert (Angel), andere sind voll konzentriert (Fly, Bild 2 u.3) und dann gibt es natürlich noch die bewundernden Zaungäste (Freni & Lady Juli)